Zum Inhalt wechseln

Nutzung des digitalen Zwillings zur Optimierung der Leistungssteigerung von elektrifizierten Fahrzeugen

On-Demand Webinar

Konstruktionsentscheidungen hinsichtlich xEV-Engineering

Strengere Umweltauflagen in Verbindung mit dem Aufkommen autonomer Fahrzeuge und Shared Mobility steigern den Bedarf an der Elektrifizierung des Antriebsstrangs. Dies erfordert eine Neugestaltung der Prozesse und Verfahren in der Fahrzeugtechnik. Der Druck zur Innovation und Produktion von Fahrzeugen für den Massenmarkt zwingt die gesamte Transportbranche, sich anzupassen und Lösungen zu entwickeln, die die gewünschten Eigenschaften – Antriebsbereich, Leistung, Lebensdauer und Erfahrung im Fahrzeug – zu niedrigen Kosten bieten. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, ist die Einführung eines Echtzeit-Frameworks des digitalen Zwillings als Verbindung zwischen virtueller und physischer Version unerlässlich, um Technologiefehler oder unerwartete Leistungen zu einem späteren Zeitpunkt zu vermeiden. Frontloading-Konstruktionen und -Optimierungen durch Simulationen von frühen Phasen der Prototypentwicklung bis hin zu physikalischen Tests zur erweiterten Validierung begrenzen kostspielige Konstruktionsänderungen in späteren Phasen der Produktentwicklung.

Konzepte zur Optimierung der Leistungssteigerung von elektrifizierten Fahrzeugen

  • Wie digitale Zwillinge von Hybrid- und Elektrofahrzeugen es ermöglichen, die globale Leistung von Systemen wie Batterie, Motor und Leistungselektronik virtuell zu erfassen. 
  • Wie man Leistungsattribute – NVH, Fahrverhalten, Reichweite, Sicherheit, Aerodynamik sowie Wärme- und Energiemanagement – während der Integration in Einklang bringt und Komponenten- und Architekturentscheidungen physikalisch validiert. 
  • Wie unsere Simulations- und Testlösungen OEMs und Zulieferer dabei unterstützen, das Produktentwicklung zu beschleunigen und gleichzeitig die Optimierung zur Anpassung an die Fahrzeugautonomie und andere automobile Megatrends zu nutzen.