Zum Inhalt wechseln

Implementieren simulationsgestützten Engineerings für die Konstruktion und Optimierung der Sensorhardware autonomer Fahrzeuge

On-Demand Webinar | 39 Minuten

Nutzen eines optimierten Ansatzes, um die Sensorentwicklung zu beschleunigen und seine Leistung zu erhöhen.

Implementieren simulationsgestützten Engineerings für die Konstruktion und Optimierung der Sensorhardware autonomer Fahrzeuge

Die Ziele bei der Konstruktion von Sensoren für autonome Fahrzeuge richten sich in erster Linie darauf, die Größe und die Kosten zu reduzieren. Dies darf allerdings nicht zu Lasten einer hohen Auflösung und Autonomie gehen, die für die Unterstützung der unterschiedlichen Autonomiegrade der Fahrzeuge erforderlich sind. Zudem müssen diese Sensoren, wenn sie in die Fahrzeuge implementiert wurden, in der Automotive-Umgebung und unter allen Witterungsbedingungen zuverlässig funktionieren. Diese Herausforderungen bei der Konstruktion und der Integration in die Fahrzeuge betreffen nicht nur die Sensorlieferanten, sondern auch die Fahrzeughersteller, die letzten Endes für die Sicherheit und Zuverlässigkeit des autonomen Fahrens verantwortlich sind.

Erfahren Sie, wie der Nutzen von Simulations- und Testlösungen gesteigert wird, um wesentliche Herausforderungen der Konstruktion und Integration der Sensorhardware autonomer Fahrzeuge zu meistern.

Sie erfahren:

  • Wie der integrierte thermomechanische Elektronik- und strukturelle Workflow für die Entwicklung und Optimierung der Elektronik der Hardware von Sensoren und die Gehäusekonstruktion genutzt werden kann
  • Wie Simulationen genutzt werden können, um die vielfältigen Herausforderungen bei der Konstruktion von Radaren und Ultraschallsensoren zu bewältigen
  • Wie erfolgreiche Simulationsmethoden bei der Sensorintegration im Fahrzeug und der Untersuchung des Witterungseinflusses eingesetzt werden, um eine aussagekräftige 360-Grad-Ansicht bereitzustellen
Puneet Sinha

Puneet Sinha

Director New Mobility, Siemens Digital Industries Software