Zum Inhalt wechseln

Entmystifizieren der Fahrzeugleistung beim Geradeauslauf

On-Demand Webinar | 49 Minuten

Verbinden Sie subjektives Fahrgefühl mit objektiven Messungen

Schließen Sie die Lücke zwischen subjektivem Fahrgefühl und objektiven Messungen, und erhalten Sie Einblicke auf globaler Fahrzeugebene und auf der Ebene der Einzelachse.

Wenn es um die Fahrzeugleistung beim Geradeauslauf geht, stellt das Festlegen von Zielen und das Treffen von Konstruktionsentscheidungen eine Herausforderung dar. Wie lässt sich das Fahrgefühl mit objektiven Messungen verbinden, wenn nur begrenzte objektive Messwerte vorliegen? Wie ziehen Sie die Auswirkungen von Konstruktionsänderungen in Betracht?

Wir erläutern in diesem Webinar einen neuen Prozess, mit dem die Lücke zwischen subjektivem Fahrgefühl und objektiven Messungen geschlossen werden kann und geben Einblicke auf globaler Fahrzeugebene und auf der Ebene der Einzelachse. Mit modellunterstützten Tests lassen sich (durch die Aufgliederung von globale in lokale Informationen) die Auswirkungen von Reifen-, Karosserie- und Fahrgestellmodifikationen auf die gesamte Fahrzeugleistung sehr genau beschreiben. So können Ingenieure den Entwicklungsprozess vorziehen und bereits in den frühen Entwicklungsphasen Ziele für die Fahrzeugleistung beim Geradeauslauf festlegen.

Sie erfahren mehr über folgende Punkte:

  • Definieren objektiver Messwerte für die Fahrzeugleistung im Geradeauslauf und Festlegen von Zielen in frühen Entwicklungsphasen
  • Quantifizieren von Änderungen aufgrund von Modifikationen am Fahrgestell, der Karosserie oder den Reifen durch Aufgliederung von globale in lokale Informationen.
  • Verbinden objektiver Daten mit subjektiver Bewertung
Referentin:

Simona Ottaiano

Experte für Fahrzeugdynamik, Siemens Digital Industries Software