Zum Inhalt wechseln

Innovative elektrische Antriebsstrangarchitekturen mit Multiphysik-Simulation

On-Demand Webinar | 54 Minuten

Voraussagen der Leistung Dutzender innovativer E-Antriebsstrangarchitekturen bei gleichzeitiger Kontrolle der Kosten und Verzögerungen.

Simulation elektrischer Antriebsstrangarchitekturen

Der Wandel zur Elektrifizierung besteht nicht nur in einem Wechsel vom Verbrennungsmotor zum Hybrid- oder vollständig elektrischen Modell während veraltete Architekturen beibehalten werden. Der Wandel erfordert ein erweitertes Engineering, um Fahrzeugkonzepte umzugestalten und sich entgegenstehende Anforderungen, wie maximale Leistung und Reichweite, aufeinander abzustimmen.

Dieses Webinar untersucht die Implementierung der Multiphysik- und Mehrstufen-Simulation bei Magna Powertrain, mit der sie die Leistung Dutzender innovativer Architekturen vorhersagen und gleichzeitig die Kontrolle über Kosten und Verzögerungen behalten konnten.

Inhalt:

  • Wolfgang Schweiger gibt einen Überblick über die Verwendung von Simcenter Amesim zu einem frühen Zeitpunkt des Entwicklungsprozesses, um so die Reichweite der Architektur zu erhöhen und passende Getriebekonzepte auswählen und bewerten zu können.
  • Christoph Gsenger beschreibt seinen Einsatz von Simcenter Amesim beim Konsolidieren von Architekturentscheidungen, indem Tests für die Analyse des entstehenden Drehmoments in unterschiedlichen Fahrsituationen genutzt werden.
Thomas Desbarats

Thomas Desbarats

Energy Management and Thermal Applications, Siemens Digital Industries Software

Thomas ist Thermal Applications Business Developer und arbeitet in Frankreich. Er leitet seit mehr als fünf Jahren das Team der 1D-Anwendungsingenieure in Frankreich mit sukzessivem spezifischen Fokus auf den Zug- und Automobilmarkt.

Wolfgang Schweiger

Wolfgang Schweiger

Lead System Architect Innovation, Magna Powertrain

Wolfgang Schweiger kam 2005 zu MAGNA und hat in verschiedenen Entwicklungspositionen gearbeitet, in denen er für die Konstruktion, Simulation und Berechnung von Antriebssystemen verantwortlich war. Derzeit arbeitet er bei Magna Powertrain als Lead System Architect Innovation an der Entwicklung neuer eDriveline-Systeme mit Schwerpunkt auf dem Getriebelayout und den Antriebssystemen für elektrische Antriebseinheiten.

Christoph Gsenger

Christoph Gsenger

Lead System Architect Innovation, Magna Powertrain

Automotive-Ingenieur, der derzeit an neuen elektrifizierten Steuereinheiten arbeitet. Christoph Gsenger kam 2017 als Systemarchitekt zu Magna Powertrain. Sein Kernbereich ist die Analyse verschiedener Fahrsituationen mit Simcenter Amesim zur Dimensionierung der Getriebekomponenten und der Entwicklung der Kühl- und Schmierungssysteme des Getriebes.