CAE-Prozesse für die Strukturberechnung von Fahrzeugen beschleunigen

On-Demand Webinar | 38 Minuten

Ein integrierter Ansatz für CAD und CAE spart Zeit und Kosten

CAE-Prozesse für die Strukturberechnung von Fahrzeugen beschleunigen

3D-Simulationsprozesse sind in der Konstruktion von Fahrzeugkomponenten nicht mehr wegzudenken. Jedoch sind sie auch zeitaufwendig. Häufig erfolgt der Übergang von CAD zu CAE manuell und ist daher anfällig für Fehler. Hinzu kommt die komplexe Auslegung für verschiedene Lastfälle und gegensätzliche Ansprüche. Beispielsweise können für 250 CAD-Komponenten eines Karosserierohbaus (Body-in-White) mehr als 1.000 CAE-FEM-Modelle entstehen, da für die verschiedenen Analysen für jede Komponente mehrere Netze erzeugt werden.

In diesem Webinar zeigen wir, wie Sie durch eine zentrale Plattform für CAD und CAE den 3D-Simulationsprozess beschleunigen können. Durch den Einsatz einer integrierten Lösung erreichen Sie eine höhere Berechnungsleistung und können genau und zuverlässig mit den besten FEA-Solvern simulieren.

Inhalte:

  • Vorbereitung eines Modells von CAD bis CAE in einer integrierten Plattform
  • Durchführung der Strukturberechnung, um die Leistung des Produkts virtuell unter allen möglichen Betriebsbedingungen zu untersuchen
  • Umgang mit großen Baugruppen, wie beispielsweise einem Karosserierohbau oder Gesamtfahrzeugmodellen
  • Anwenden einer integrierten Topologie-Optimierung
  • Entwicklung widerstandsfähigerer Komponenten unter Verwendung moderner Materialien wie Faserverbundwerkstoffen

Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen zum Thema möchten, sprechen Sie uns gerne an: Vertrieb kontaktieren >

Dr. Annika Foydl

Portfolio Development Manager für Simulation & Test Solutions, Siemens Digital Industries Software

Annika Foydl studierte Bauingenieurwesen mit dem Schwerpunkt konstruktiver Ingenieurbau und Finite Elemente Methode an der TU Dortmund. Anschließend promovierte sie am Institut für Umformtechnik und Leichtbau der Fakultät Maschinenbau der TU Dortmund, wo sie sich unter anderem simulativ mit dem Strangpressen und der dabei vorhandenen Mikrostrukturentwicklung beschäftigte. Aktuell ist sie als Portfolio Development Manager für die geometriebasierte Simulation tätig.