Zum Inhalt wechseln

Realisierung aerodynamischer Innovationen für Elektrofahrzeuge

On-Demand Webinar

So verwenden Sie die CFD-Simulation, um einen Luftwiderstandsbeiwert von 0,19 zu erhalten

Der zunehmende Einsatz von Elektrofahrzeugen hat zu neuen Diskussionen geführt – und die Bedenken hinsichtlich der Reichweite scheinen hier eine wichtige Rolle einzunehmen. Elektrofahrzeuge haben in der Regel eine kürzere Reichweite als herkömmliche Antriebe, und das Aufladen dauert länger als das Tanken von Benzin. Bei Fahrzeuggeschwindigkeiten über 65 km/h spielt der Windwiderstand als Faktor für den Energieverbrauch eine große Rolle. Infolgedessen können technische Fahrzeuge mit geringem Luftwiderstand die Optionen für den Straßenverkehr erheblich erweitern.

Dieses Webinar befasst sich mit der Entwicklung widerstandsarmer Fahrzeuge durch die Nutzung numerischer Strömungssimulation (Computational Fluid Dynamics, CFD). Unser Gastredner Enric Aramburu von Applus+ IDIADA stellt das Cronuz-Projekt und die im Umgang mit der CFD-Simulation gemachten Erfahrungen vor. Ziel ist hierbei die Entwicklung eines kompakten SUV-Konzeptfahrzeugs mit Hilfe zukunftsweisender aerodynamischer Lösungen.  Der Cronuz umfasst aktive und passive aerodynamische Freigabevorrichtungen, die sich auf Schlüsselbereiche wie die Radkästen und den Unterboden konzentrieren, welche in Kombination mit einem optimierten Karosseriedesign einen erstaunlichen Luftwiderstandsbeiwert von 0,19 ergeben. 

Unsere Branchenexperten zeigen, wie man mit Hilfe der CFD-Simulation Konstruktionsvarianten und ihre Auswirkungen auf die aerodynamische Leistung untersucht und wie der Konstruktionszyklus beschleunigt wird, um die Konstruktionsanforderungen zu erfüllen oder zu übertreffen.