Zum Inhalt wechseln

Drei erprobte aero-(vibro)-akustische Szenarien, um Vorhersagen zu Geräuschpegeln zu treffen

On-Demand Webinar

Die Überlegenheit schlanker FE-Modelle beim Auflösen von strömungsinduzierten Wind-, Lüfter- und HLK-Geräuschen

Insbesondere bei Hybrid- oder Elektrofahrzeugen wird der Gesamt-Geräuschpegel innerhalb des Fahrzeugraums hauptsächlich von HVAC, Kühlung und Windgeräuschen geprägt.

In diesem Webinar erfahren Sie, welchen Vorteil schlanke FE-Modelle bieten, um Vorhersagen zu strömungsinduziertem Lärm zu treffen. Um die Erzeugung und Ausbreitung von aero-akustischen und aero-vibro-akustischen Quellen zu lösen, werden drei Szenarien unterstützt:

  • Strömungsinduzierte Außendruckbelastungen, wie Windgeräusche, die auf ein flexibles Strukturmodell einwirken
  • Ein internes aerodynamisches Druckfeld auf HVAC-Leitungskomponenten (Heizung, Lüftung und Klimatechnik)
  • Aerodynamische Druckbelastungen auf die Schaufeln eines Ventilators oder einer Lüftung

Diese Methode zur aero-akustischen Modellierung ermöglicht eine schlanke, auf Druck basierende Quellenerzeugung für stationäre oder sich drehende Flächen mit einer minimierten Eingangsdatenanforderung an die CFD-Lösung für die Quellenerzeugung. Durch die Verbindung des FEM-Struktursolvers mit dem FEMAO-Akustiksolver lassen sich auch installationsbedingte Auswirkungen auf die Schallausbreitung berücksichtigen.

Dieses Webinar wurde gleichermaßen für Experten und Analysten aller 3D-CAE und CFD-Anwenderkreise konzipiert, die strömungsinduzierten Lärm zu jedem Zeitpunkt des Entwicklungszyklus vorhersagen und beheben möchten.