Zum Inhalt wechseln

Bewerten thermoelektrischer Triebwerke für Rotorflugzeuge mit Systemsimulation

On-Demand Webinar

Erfahren Sie, wie die Cranfield University Simcenter Amesim zur Bewertung von thermoelektrischen Triebwerken für Rotorflugzeuge, die auf Gasturbienen basieren, einsetzt.

Die Luftfahrtbranche, einschließlich Rotorflugzeuge, gilt als die am schnellsten wachsende Quelle von CO2-Emissionen, da sich der weltweite Verkehr zwischen 2016 und 2035 voraussichtlich verdoppeln wird. Hybride Elektroantriebsysteme stellen für die Branche einen möglichen Weg dar, die Emissions-, Lärm- und Leistungsziele für 2050 zu erreichen. In diesem Webinar erfahren Sie, wie Sie die Leistung und Funktionstüchtigkeit von hybriden, auf Gasturbinen basierenden, Elektroantriebssystemen für die Antriebsleistung von Rotorflugzeugen, bezüglich der Emission von Öl und Gas, mit Systemsimulation evaluieren und optimieren können.

ØDr. Olivier Broca von Siemens PLM Software stellt Ihnen zunächst die Modellierungs- und Simulationsmöglichkeiten von Flugzeugtriebwerken und Gasturbinen mit Simcenter Amesim von der Ausrüstung und Untersystemen bis zur Motorleistung vor.

ØDr. Ioannis Roumeliotis von der Cranfield University beschreibt anschließend, wie Simcenter Amesim auf integrierte Weise zum Bewerten eines Parallel-Hybrid-Antriebssystems von Rotorflugzeugen mit einfachen und rekuperierten Gasturbinenkonfigurationen eingesetzt werden kann. Als Referenz wurde die Öl- und Gas-Emission eines zweimotorigen mittelschweren Hubschraubers verwendet.

Weitere Informationen zu Ioannis Roumeliotis:  Dr. Ioannis Roumeliotis ist Dozent für Gasturbinenantrieb und Integration thermischer Systeme am Propulsion Engineering Centre der Cranfield University. Er hat insgesamt an fünfzehn EU-Projekten teilgenommen, einschließlich AEROTEST, TATEM, VIVACE, NEWAC, CRESCENDO (Technical Lead), ECATS und DEMOS (CLEAN SKY 2). Desgleichen an acht von der Branche finanzierten Projekten im Bereich Simulation, Modellierung, Überwachung und Fehlerdiagnose bei Gasturbinen. Derzeit betreibt er angewandte Forschung auf dem Gebiet der integrierten Wärmemanagementsysteme im Rahmen des Projekts PIPS (Triebwerkintegration mit Plattformsystemen) von Innovate UK, unterstützt die Entwicklungs-, Integrations- und Leistungsaktivitäten von Luftsystemen bei der Gasturbinensimulation des Rolls-Royce University Technology Centers (UTC) der Cranfield University und arbeitet mit Siemens Industry Software an der Gasturbinenmodellierung und der Simulation von integrierten Antriebssystemen zusammen. Er hat zahlreiche Auszeichnungen für seine Forschung erhalten, unter anderem den American Society of Mechanical Engineers Cycle Innovations Committee Best Paper Award von 2012.

      Weitere Informationen zu Dr. Olivier Broca: Dr. Olivier Broca erhielt seinen Doktortitel in Energetische Systeme und Fluiddynamik (Energetic Systems and Fluid Dynamics) an der Supaero ISAE (Frankreich). Er hat an verschiedenen Projekten Frankreichs und der EU teilgenommen, primär in der Öl-, Gas- und Automobilindustrie mit Schwerpunkt auf Tests und Messungen sowie kürzlich auch in der Luftfahrtbranche (CRESCENDO und TOICA). Derzeit leitet er das Produktmanagement für Luft-, Raumfahrt und Verteidigung sowie das Entwicklungsteam von Simcenter Amesim.