Zum Inhalt wechseln

Vermeiden Sie NVH-Probleme bei Elektrofahrzeugen mit der vibroakustischen Analyse

Bei der Konstruktion elektrischer Antriebe konzentrieren sich die Prozesse derzeitig primär auf die Energieeffizienz. Dies kann Auswirkungen auf die Akustikleistung haben, insbesondere, wenn strukturelle Resonanzen mit elektromagnetischen Anregungsfrequenzen zusammentreffen. In diesem White Paper wird der maßgebliche Einfluss der Radialkraft auf die Geräuschentwicklung zusammen mit den Auswirkungen der Drehmomentwelligkeit erklärt. Anhand der vibroakustischen Simulation und Analyse können Konstrukteure die Mechanismen und die Faktoren erfassen, die in erster Linie zu den Geräuschen des Elektromotors beitragen, um das mit NVH verbundene Verhalten bereits zu einem frühen Zeitpunkt des Entwicklungszyklus genauestens vorhersagen zu können.

Laden Sie das kostenlose White Paper herunter und erfahren Sie:

  • Dass die Drehmomentwelligkeit nicht der einzige Grund für NVH-Probleme ist
  • Warum strukturelle Resonanzen einen Großteil der Abstrahlgeräusche ausmachen
  • Wie Übertragungsgeräusche durch tangentiale Kräfte vermieden werden können
  • Wie ein vibroakustischer Simulationsprozess zu einem frühen Zeitpunkt des Entwicklungsprozesses eingerichtet werden kann
Vorhersagen und Beseitigen von Oberschwingungsanteilen, die durch Elektromotoren entstehen.

Vorhersagen und Beseitigen von Oberschwingungsanteilen, die durch Elektromotoren entstehen.

Die radialen elektromagnetischen Kräfte sorgen für ovale und dreieckige Modusformen.

Die radialen elektromagnetischen Kräfte sorgen für ovale und dreieckige Modusformen.

White Paper „Berücksichtigen des Akustikverhaltens von Hybrid- und Elektrofahrzeugen“