Zum Inhalt wechseln

Product safety and reliability capabilities deliver secure products

Die heutigen komplexen Systeme vereinen Elektronik, Hydraulik, mechanische Komponenten und Teilsysteme, die aus Tausenden von beweglichen Teilen bestehen. Mit zunehmender Produktkomplexität ist es schwieriger, potenzielle technische Risiken und Gefahren zu erkennen. Stellen Sie sich vor, Sie verwalten ein Flugzeug mit 3 Millionen Teilen – davon jedes mit mehreren Ausfallmodi – mittels einer Tabellenkalkulation oder eigenständigen FMEA-Tools. Angesichts der Millionen von Rückrufen pro Jahr ist es offensichtlich, dass diese Methoden des Risikomanagements nicht die beste Wahl für Ihr Unternehmen sind. Die Teamcenter MADe-Produktlinie führt einen integrierten, modellbasierten Ansatz zur Produktsicherheit und -zuverlässigkeit ein, der die Produktlebensdauer um eine Zuverlässigkeitsmodellierung erweitert, mit der sich Zuverlässigkeitsprobleme vorhersagen lassen, bevor es zu Produktrückrufen kommt. Dies ermöglicht es Unternehmen, von isolierten Analyseprozessen zur Produktsicherheit und Zuverlässigkeit (z. B. isolierte RAMS, getrennte FMEA, Fehlerbäume usw.) zu integrierten Zuverlässigkeitsmodellen überzugehen, welche die Produktentwicklung proaktiv für sichere und zuverlässige Produkte unterstützen können.

Technical Risk Management

Die heutigen komplexen Systeme vereinen Elektronik, Hydraulik, mechanische Komponenten und Teilsysteme, die aus Tausenden von beweglichen Teilen bestehen. Mit zunehmender Produktkomplexität ist es schwieriger, potenzielle technische Risiken und Gefahren zu erkennen. Stellen Sie sich vor, Sie verwalten ein Flugzeug mit 3 Millionen Teilen – davon jedes mit mehreren Ausfallmodi – mittels einer Tabellenkalkulation oder eigenständigen FMEA-Tools. Angesichts der Millionen von Rückrufen pro Jahr ist es offensichtlich, dass diese Methoden des Risikomanagements nicht die beste Wahl für Ihr Unternehmen sind. Die Teamcenter MADe-Produktlinie führt einen integrierten, modellbasierten Ansatz zur Produktsicherheit und -zuverlässigkeit ein, der die Produktlebensdauer um eine Zuverlässigkeitsmodellierung erweitert, mit der sich Zuverlässigkeitsprobleme vorhersagen lassen, bevor es zu Produktrückrufen kommt. Dies ermöglicht es Unternehmen, von isolierten Analyseprozessen zur Produktsicherheit und Zuverlässigkeit (z. B. isolierte RAMS, getrennte FMEA, Fehlerbäume usw.) zu integrierten Zuverlässigkeitsmodellen überzugehen, welche die Produktentwicklung proaktiv für sichere und zuverlässige Produkte unterstützen können.

Interessieren Sie sich für [[global-preference-center-interest-placeholder]]?

Abonnieren Sie die neuesten Nachrichten über [[global-preference-center-interest-placeholder]]

Hoppla

Es tut uns leid, aber Ihre Anmeldung konnte nicht erfasst werden. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung! Melden Sie sich erstmalig an? Bitte prüfen Sie Ihren E-Mail-Posteingang, um Ihre Anmeldung zu bestätigen.

Dieses Feld ist erforderlich Es ist eine gültige E-Mail-Adresse erforderlich
Dieses Feld ist erforderlich Der eingegebene Wert ist ungültig oder zu lang
Dieses Feld ist erforderlich Es ist eine gültige E-Mail-Adresse erforderlich