Köln, 06 April 2022

Saildrone entwickelt Meeresdatenprodukte der nächsten Generation mit Siemens Xcelerator as a Service

Saildrone das Xcelerator-Portfolio von Siemens einschließlich der Cloud-fähigen Xcelerator-as-a-Service-Lösung eingeführt hat

Saildrone hat sich für das Xcelerator-Portfolio von Siemens für Produktdesign, -entwicklung und -fertigung entschieden, darunter NX für 3D-Produktentwicklung und Teamcenter X für Product Lifecycle Management (PLM). Die durch Siemens Xcelerator ermöglichte Interoperabilität ermöglicht Saildrone die einfache Integration von mechanischen und elektronischen Konstruktionsdaten. Das Unternehmen nutzt Teamcenter X zum einen, um die Komplexität der Produktentwicklung zu bewältigen. Zum anderen verbessert die Arbeit mit der Siemens-Lösung die Datenqualität und die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Disziplinen. 
 
Teamcenter X ist Teil der Xcelerator-as-a-Service-Lösungen von Siemens, die die Cloud nutzen, um einen zugänglichen, flexiblen und skalierbaren Zugang zum Siemens Xcelerator-Portfolio zu ermöglichen und so die digitale Transformation zu beschleunigen. 
 
"Unsere Produkte sind komplexer geworden, und um diese Komplexität zu verwalten, sind bessere 3D-CAD- und PLM-Systeme erforderlich. Unser Hauptaugenmerk liegt auf dem Engineering – der Entwicklung neuer Produkte, der Verbesserung unserer Drohnen und unserer Missionsdienste – und nicht auf der Verwaltung und Aktualisierung eines lokalen Servers", sagte Andrew Schultz, Chief Technology Officer bei Saildrone. "Wir haben uns für die Xcelerator-as-a-Service-Lösungen von Siemens entschieden, weil wir ein Cloud-First-Unternehmen sind. Mit einem schlanken IT- und DevOps-Team passen die Expertise von Siemens und die Teamcenter-X-Infrastruktur gut zu unserem Unternehmen. Es ist großartig, dass der Großteil der Teamcenter X-Konfiguration sofort nach der Installation eingerichtet ist.“
 
Saildrone bietet umfassende, schlüsselfertige Datenlösungen für maritime Sicherheit, Meereskartierung und Meeresdaten. Seine Flotte von wind- und solarbetriebenen autonomen Oberflächenfahrzeugen ermöglicht die kosteneffiziente Sammlung von Meeresdaten in großem Maßstab. Saildrone arbeitet als Missions- oder Daten-as-a-Service-Unternehmen und fragt seine Kunden, welche Daten sie benötigen, wo und in welchem Zeitrahmen sie erhoben werden sollen. Die Daten werden in Echtzeit an staatliche und private Kunden auf der ganzen Welt geliefert.
 
Am beeindruckendsten ist, dass die Saildrone-USVs all diese Arbeiten mit minimalen Auswirkungen auf die Umwelt durchführen, und zwar sowohl in Bezug auf ihre Energieversorgung als auch auf ihre Interaktion mit der Umwelt, beispielsweise durch den Einsatz passiver Akustik für die Kartierung. Die Saildrone-Flügeltechnologie ermöglicht eine Einsatzdauer von bis zu zwölf Monaten, ohne dass sie zur Wartung oder Betankung an Land zurückkehren müssen. Saildrone USVs bewegen sich mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von zwei bis sechs Knoten mit Windkraft und können die meisten Meeresgebiete innerhalb von 30 Tagen von der nächsten Küste aus erreichen und große Erfassungsgebiete abdecken. Ganz gleich, ob es darum geht, Kartendaten des Meeresbodens für einen neuen Offshore-Windpark zu sammeln, eine nicht kartierte Schlucht oder ein Korallenfeld zu umgehen, die Sicherheit und das Bewusstsein für die See zu erhöhen oder nach illegalem Fischfang oder Drogenhandel zu suchen - Saildrone sorgt für mehr Augen und Ohren im Meer. 
 
"Wir haben uns für Teamcenter X entschieden, weil es sehr wichtig ist, eine ‚Single Source of Truth‘ für das Engineering zu haben, vor allem als kleines Startup. Wir wollten eine branchenweit anerkannte Lösung nutzen, auf die sich große und kleine Unternehmen verlassen", so Schultz weiter. "Wir hatten im gesamten Unternehmen großen Erfolg mit der Akzeptanz und Nutzung. Die Fertigung nutzt die Lösung für den Einkauf und den Bau der Komponenten in unseren Drohnen. Im Betrieb verwenden sie unsere Finanz- und operativen Teams zur Bestandsverfolgung. Die Integration von Teamcenter X mit unseren anderen Backend-Systemen war sehr wichtig.“
 
"Die Nutzung von Xcelerator as a Service durch Saildrone zeigt, wie Siemens die Vorteile des weltweit umfassendsten digitalen Zwillings einem viel breiteren Publikum zugänglich macht, als es bisher möglich war", sagt Brenda Discher, Senior Vice President, Strategy & Marketing, Siemens Digital Industries Software. "Pioniere brauchen eine industrietaugliche, hochmoderne Plattform, um ihre Ziele zu erreichen und die Grenzen von Innovation, Autonomie und Nachhaltigkeit auszuloten. Wir liefern diese Plattform auf eine zugängliche, offene und flexible Weise." 

Primärer Ansprechpartner

Siemens Digital Industries Software PR Team

press.software.sisw@siemens.com