Zum Inhalt wechseln

22 September 2011

Formel 1 in der Schule: Finalisten setzen auf Solid Edge

23 Teams, 17 Nationen und über 200 Schüler aus aller Welt haben an den Meisterschaften "Formel 1 in der Schule" 2011 teilgenommen - heute ist das spannende Finale. Zwei Teams - Betagreen aus Deutschland und Hawks aus Deutschland und den USA - kämpfen in Kuala Lumpur in Malaysia um Gold.

Die Schülerteams produzieren im Rahmen des Wettbewerbs aufwändige und innovative Rennwagenkonstruktionen. Dabei sind ungeheuer viel Zeit, Mühe, Kreativität und technisches Know-How gefragt. Ohne CAD/CAM-Software, wie Solid Edge von Siemens PLM Software, wäre dies überhaupt nicht möglich.

Beide Finalisten, Betagreen und Hawks, haben ihre Konstruktionen mit Solid Edge entwickelt. Die Software, eine Kernkomponente der Velocity Series, ist ein hybrides 2D/3D-CAD-System. Sie beschleunigt die Produktentwicklung, erlaubt, Änderungen schneller umzusetzen und erleichtert die Wiederverwendung importierter Daten. Mit hervorragender Bauteil- und Baugruppen-Modellierung, Zeichnungserstellung, transparenter Datenverwaltung und eingebauter Finite-Elemente-Analyse vereinfacht Solid Edge die immer komplexere Produktentwicklung.

Weitere Informationen zur Solid Edge Synchronous Technology:

Über Siemens PLM Software

Siemens PLM Software, eine Business Unit der Siemens-Division Industry Automation, ist ein führender, weltweit tätiger Anbieter von Product Lifecycle Management (PLM)-Software und zugehörigen Dienstleistungen mit 6,7 Millionen lizenzierten Anwendern und mehr als 69.500 Kunden in aller Welt. Siemens PLM Software mit Sitz in Plano, Texas, arbeitet eng mit Unternehmen zusammen, um offene Lösungen zu entwickeln, mit denen diese mehr Ideen in erfolgreiche Produkte umsetzen können.
Weitere Informationen über die Produkte und Leistungen von Siemens PLM Software unter www.siemens.com/plm.

Die Siemens-Division Industry Automation (Nürnberg) ist weltweit führend bei Automatisierungstechnik, industrieller Schalttechnik sowie Industriesoftware. Das Angebot reicht von Standardprodukten für die Fertigungs- und Prozessindustrie bis hin zu Branchenlösungen mit der Automatisierung ganzer Automobilproduktionen und Chemieanlagen. Als führender Software-Anbieter optimiert Industry Automation die gesamte Wertschöpfungskette produzierender Unternehmen - von Produktdesign und -entwicklung über Produktion und Vertrieb bis zum Service. Mit weltweit rund 33.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry Automation im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 6,2 Milliarden Euro. www.siemens.com/industryautomation


Note: Siemens and the Siemens logo are registered trademarks of Siemens AG. Solid Edge and Velocity Series are trademarks or registered trademarks of Siemens Product Lifecycle Management Software Inc. or its subsidiaries in the United States and in other countries. All other trademarks, registered trademarks or service marks belong to their respective holders.

Primärer Ansprechpartner

Claudia Lanzinger
+49 160 90 450 431
claudia.lanzinger@siemens.com