Zum Inhalt wechseln

04 November 2009

Siemens PLM Software und Tata Consultancy Services: Neue, gebrauchsfertige Lösung für die Softlines, Hardlines und Footware Industrie

Köln, 4. November 2009 – Siemens PLM Software und Tata Consultancy Services (TCS) bringen gemeinsam eine neue Lösung auf den Markt: Die Business Unit der Siemens-Division Industry Automation und weltweit tätiger Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM) stellt gemeinsam mit dem führenden Unternehmen für IT-Services, Business-Lösungen und Outsourcing ein Software-Paket für Hersteller und Händler von Textilien, Gebrauchsgütern und Schuhwaren vor. Die Lösung basiert auf der einheitlichen PLM-Architektur der Teamcenter Software.

Teamcenter für Softlines, Hardlines & Footwear (SH&F) wurde von Siemens PLM Software und TCS gemeinsam entwickelt. Die benutzerfreundliche, sofort einsetzbare Lösung erleichtert es Handel und Herstellern, ihre Produkte schneller auf den Markt zu bringen. Zudem können sie damit die Verwaltung von Prozessen und Workflows straffen und so Kosten senken. Kommunikation und Zusammenarbeit verbessern sich, gleichzeitig steigt die Transparenz der Geschäftsabläufe weltweit.

Das Produktpaket basiert auf der aktuellen Version Teamcenter 8, die speziell die Produktivität einzelner Mitarbeiter, von Anwendungen und der IT insgesamt unterstützt. Einzelpersonen und Teams arbeiten zu jeder Zeit und von jedem beliebigen Ort aus produktiver zusammen, wenn Teamcenter als einheitliche Quelle alle Informationen über Produkte und Prozesse bereitstellt.

Fundiertes Branchenwissen und Erfahrungen bei der Entwicklung machen TCS zu einem wertvollen Partner bei der Arbeit an der Lösung. Ebenso wichtig sind die Expertise im Bereich Systemintegration und die Beziehungen im Channel. Die Business Unit Engineering und Industrial Services bei TCS unterstützt Kunden weltweit dabei, ihre Produkte schneller zu entwickeln und auf den Markt zu bringen.

„Rasant wechselnde Trends, kurze Produktlebenszyklen und wirtschaftliche Zwänge stellen „Fast Fashion“ Modefirmen vor die Aufgabe, ihre Geschäftsprozesse und ihre technische Infrastruktur genau im Auge zu behalten. Um über komplexe, weltumspannende Supply Chains hinweg auf Trends reagieren zu können, brauchen führende Unternehmen heute Software für sichere Zusammenarbeit in Echtzeit. Diese Software muss auf einer einzigen Produktdatenmanagement-Infrastruktur für die Produktdaten aufbauen“, erklärt Will Duncan, Vice President Industry Services bei [TC]2. [TC]2 ist ein Verband mit Sitz im US-Bundesstaat North Carolina, der die Einführung effektiver Technologie in der Bekleidungs- und Schuhwarenindustrie fördert. „Siemens PLM Software und TCS kennen die Herausforderungen, vor denen Unternehmen aus der Modebranche stehen. Mit ihrer umfassenden Lösung können unsere Mitglieder neue Produktlinien jetzt termingerecht auf den Markt bringen und aktuelle Trends aufgreifen.“

„Anbieter von Gebrauchsgütern, Schuhwaren, Bekleidung und Textilien allgemein stellen sich der Herausforderung, die richtigen Styles genau zur richtigen Zeit auf den Markt zu bringen. Und das mehrmals im Jahr. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Hersteller mit weit verbreiteten Marken handelt oder Händler mit Eigenmarken“, betont Dan Staresinic, Senior Director Consumer Products, Retail und Life Sciences bei Siemens PLM Software. „Das Bedürfnis, auf Trends abgestimmt und zum richtigen Zeitpunkt zu handeln, ist allgegenwärtig. Es war Grundlage der Planung und Entwicklung unserer neuen, Out-of-the-Box-Software für diese Unternehmen.“

Gemeinsame Modelinienplanung und Kalenderverwaltung

Trend- und zeitgenaue Ausführung beginnt mit effizienter Style-Entwicklung und Linienplanung. Dafür ist eine einheitliche Kalenderverwaltung notwendig. Teamcenter für SH&F erfüllt diese Anforderung mit leistungsstarken, sofort einsatzfähigen Dashboards, die der Anwender leicht konfigurieren kann. Eingebettete und übergeordnete Kalender erhöhen den Grad der Automatisierung und die Genauigkeit der Kalenderverwaltung. Die Linienplanung kann in unterschiedliche „Slots“ unterteilt werden. So können Verantwortliche für bestimmte Warenkategorien globale Ziele für Produktlinien und über beliebig viele untergeordnete Linien hinweg erreichen. Benutzer erhalten eine intuitiv bedienbare Oberfläche, die von Branchenexperten entworfen wurde. Da zum Erledigen von Aufgaben weniger Mausklicks nötig sind, steigt die Produktivität. Zusätzlich sind die Kennzahlen der Produktlinien für die Verantwortlichen auf dem Dashboard in Teamcenter für SH&F während des gesamten Planungsprozesses ständig einsehbar.

Integrierte Entwicklung von Spezifikationen

Wenn Produktspezifikationen auf verschiedenartigen Systemen entwickelt werden, gehen Zeit und Ressourcen verloren. Durch eine einheitliche Quelle von Produkt- und Prozessdaten entwickeln die Nutzer von Teamcenter Spezifikationen schneller und mit weniger Fehlern. Insgesamt ermöglicht eine Reihe von Eigenschaften einen produktiveren und effektiveren Entwicklungsprozess. Dazu gehören robuste Funktionen für die Darstellung und Entwicklung von Pitchsheets und Mustern, für die Verwaltung von Farben, Materialien und Zuschnitten sowie für das Management von Farbproben und Arbeitsmustern, für die Verwaltung der Materialkalkulation und Stückliste und schließlich für Reporting und Forecasting sowie für 2D- und 3D-Markups.

Beschaffung und weltweite Zusammenarbeit

Komplexe, weltumspannende Zulieferketten und Auftragsproduktion kennzeichnen Unternehmen aus dem Bereich SH&F. Das neue Produkt von Siemens PLM Software bietet daher integriertes Supplier Relationship Management. Dazu gehört auch die hoch automatisierte Erstellung und Auswertung von Anfragen (RFx). Spezifikationen können in digitaler Form von der Plattform bezogen und sicher, schnell und genau an das weltweit verteilte Netz von Zulieferern verteilt werden. Das ermöglicht termingerechte Ausführung und senkt die Kosten, die im Zusammenhang mit den Lieferanten entstehen.

Integration mit Microsoft

Die meisten Unternehmen im Bereich SH&F setzen Desktop-Software für verschiedene Entwurfs- und Planungsaufgaben ein. Diese Firmen können die vertrauten Anwendungen Microsoft Outlook, Word und Excel als Live-Schnittstellen zur Teamcenter-Plattform nutzen, in der ihre Muster, Linienpläne, Kalenderdaten und Spezifikationen hinterlegt sind. Mit dem Erscheinen von Teamcenter 8 erhielt die Microsoft Toolbar eine „Teamcenter Multifunktionsleiste“, die einen einfachen Zugriff auf Produktinformationen und Arbeitsabläufe direkt aus Word, Excel, Outlook und PowerPoint heraus ermöglicht.

„Siemens PLM Software erweitert und verbessert sein Portfolio an branchenspezifischen Lösungen ständig. Sie bieten mit ihrer Out-of-the-box-Funktionalität echten Mehrwert“, ist sich Paul Vogel, Executive Vice President Global Sales und Services bei Siemens PLM Software, sicher. „Teamcenter für SH&F ist in enger Zusammenarbeit mit TCS entstanden, um die speziellen Bedürfnisse unserer Kunden aus diesen Branchen zu bedienen. Darüber hinaus bietet es die typische Skalierbarkeit, die niedrigen Betriebskosten und die grundlegende IT-Leistung der Teamcenter Plattform.“

Im Rahmen einer mehr als zwanzigjährigen strategischen Partnerschaft hat TCS auf mehreren Ebenen mit Siemens PLM Software zusammengearbeitet, um seinen Kunden die besten Dienstleistungen bei Beratung und Implementierung zu bieten. Mit seinen fundierten PLM-Kompetenzen treibt TCS weltweit Programme zur Umgestaltung von PLM in verschiedenen Branchen und Regionen voran.

„TCS versteht die Herausforderungen, vor denen die Mode- und Bekleidungsindustrie steht. Wir bieten Technologien, mit denen sie die Reaktionsgeschwindigkeit erhöhen und neue Produkte schneller einführen können. Teamcenter für SH&F ist die integrierte Lösung für die Industrie, um diesen Herausforderungen zu begegnen“, erklärt Pratik Pal, Global Head of Retail and Distribution bei TCS.

„Wir werden unseren Kunden weiterhin Mehrwert durch voll integrierte Branchenlösungen bieten, mit denen Hersteller wettbewerbsfähig bleiben und Spitzenleistungen erzielen“, versichert Regu Ayyaswamy, Vice President Engineering and Industrial Services bei TCS. „Teamcenter für SH&F ist eine bahnbrechende Lösung, die auf die Bedürfnisse des weltweiten Einzelhandels sowie der Bekleidungs- und Textilindustrie eingeht. Die Software enthält vordefinierte Templates und Prozesse für den Einzelhandel. Damit ist sie einfach zu installieren und zuverlässig in der Anwendung.“

Über Siemens PLM Software

Siemens PLM Software, eine Business Unit der Siemens-Division Industry Automation, ist ein führender, weltweit tätiger Anbieter von Product Lifecycle Management (PLM)-Software und zugehörigen Dienstleistungen mit nahezu 6,7 Millionen lizenzierten Anwendern und 63.000 Kunden in aller Welt. Siemens PLM Software mit Sitz in Plano, Texas, arbeitet eng mit Unternehmen zusammen, um offene Lösungen zu entwickeln, mit denen diese mehr Ideen in erfolgreiche Produkte umsetzen können. Weitere Informationen über die Produkte und Leistungen von Siemens PLM Software unter www.siemens.com/plm.

Über Siemens Industry Automation

Die Siemens Industry Automation Division (Nürnberg) ist einer der führenden Anbieter in den Bereichen Automatisierungssysteme, Niedrigspannungs-Schaltanlagen und Softwarelösungen für die Industrie. Das Portfolio reicht von Standardprodukten für die Fertigungs- und Prozessindustrie bis zu branchenspezifischen Lösungen und Systemen für die Automatisierung ganzer Produktionsanlagen in der Automobilbranche und der chemischen Industrie. Als einer der führenden Software Anbieter optimiert Industry Automation die gesamte Wertschöpfungskette der Fertigungsunternehmen – von Produktdesign und Entwicklung bis zu Produktion, Vertrieb und Service. Mit etwa 42.900 Mitarbeitern weltweit erzielte Siemens Industry Automation im Finanzjahr 2008 einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro.

Note: Siemens and the Siemens logo are registered trademarks of Siemens AG. Teamcenter is a trademark or registered trademark of Siemens Product Lifecycle Management Software Inc. or its subsidiaries in the United States and in other countries. All other trademarks, registered trademarks or service marks belong to their respective holders.

Primärer Ansprechpartner

Marcus Lessnig
Telefon: +49 221 20802-625
marcus.lessnig@siemens.com