Zum Inhalt wechseln

13 January 2003

Berufsakademie Baden-Württemberg wählt Tecnomatix als Partner

Neu-Isenburg, 13. Januar 2003 - Die Berufsakademie Baden-Württemberg (BA Baden-Württemberg) setzt nun auch eM-Workplace von Tecnomatix im Unterricht ein. Die BA Baden-Württemberg ist bekannt dafür, ihren Studenten ein sehr hohes Maß an praktischem Wissen zu vermitteln. Bereits seit drei Jahren setzt die renommierte Bildungseinrichtung eM-Plant von Tecnomatix als Lehrmittel in der Aus- und Weiterbildung ein. Für die gewünscht praxisnahe Ausbildung der angehenden Ingenieure ist der Einsatz von Tools unerlässlich, welche die BA-Absolventen häufig in der Industrie vorfinden. Daher haben sich Professoren und Dozenten des Lehrstuhls für Maschinenbau nach umfassender Bewertung nun auch für eM-Workplace entschieden.

Mit der 3D-Simulationssoftware eM-Workplace trainieren die Studenten, detaillierte Konstruktionen und Materialfluss-Simulation in einer Systemumgebung zu integrieren. Die Vorteile von MPM (Manufacturing Process Management) werden den Studenten praxisnahe verdeutlicht: Sie erstellen 3D-Konstruktionen, lernen Arbeitskräfte effektiv einzusetzen, den Materialfluss optimal zu steuern und führen logistische Analysen durch. Die Studenten lernen, wie sie reduzierte Planungskosten, kürzere Montagezeiten, mehr Sicherheit für die Arbeiter erreichen und gleichzeitig schneller zum fertigen Produkt gelangen.

"Wir haben uns primär aus zwei Gründen wieder für Tecnomatix als Partner in der Ausbildung unserer Studenten entschieden. Erstens haben wir mit dem Einsatz von eM-Plant sehr gute Ergebnisse erzielt und zweitens ist es uns wichtig, dass die Studenten Manufacturing Process Management (MPM) als wesentlichen Bestandteil im Produktionsprozess erkennen.", sagt Prof. Roland Staufner, Berufsakademie Baden-Württemberg.

"Viele Unternehmen haben die Bedeutung von MPM erkannt.", sagt Harel Beit-On, Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender von Tecnomatix Technologies, Ltd . Die Berufsakademie Baden-Württemberg vermittelt ihren Studenten die MPM-Erfahrung und das Wissen, die sie als zukünftige Entscheider in der Fertigungsindustrie benötigen".

Die eingesetzten eMPower-Produkte:

eM-Workplace bietet den Anwendern hochentwickelte Werkzeuge für die mechanische Konstruktion, Analyse und Steuerungssoftware. Praxiserprobte 3D-CAD-Funktionen sowie die Integration realer Fertigungsbedingungen runden das Produkt ab. Mit dem mechanischen Konstruktionsmodul definiert der Planer die Geometrien und Bewegungen in verschiedenen Schritten des Fertigungsprozesses. Mit den Analysemodulen werden Zykluszeit und Materialfluss optimiert, potenzielle Engpässe ermittelt und der Produktionsdurchsatz verbessert. Mit den Steuerungsmodulen werden die in einer Bearbeitungszelle durchzuführenden Fertigungsaufgaben sequentiell aufgeteilt und die zugehörigen Maschinen offline programmiert.

eM-Plant ist die Standardsoftware zur objektorientierten, grafischen und integrierten Modellierung, Simulation, Animation und Optimierung. Unterschiedlichste und sehr komplexe Systeme und Geschäftsprozesse können realitätsgetreu und in hoher Genauigkeit abgebildet werden. Die Vorteile herkömmlicher Konzepte wie etwa Baustein-, Sprach- und Listenkonzept sind in eM-Plant vereint.

Über die Berufsakademie Baden-Württemberg

Die duale Alternative in der europäischen Hochschullandschaft...

Die Berufsakademien in Baden-Württemberg verbinden staatliche Hochschulbildung auf der einen und praktische unternehmensbezogene Ausbildung auf der anderen Seite (akademisches duales System). Beteiligt daran sind acht Staatliche Studienakademien (u.a. in Heidenheim) und eine Vielzahl von betrieblichen Ausbildungsstätten. Sie bietet Abiturientinnen und Abiturienten ein wissenschaftlich anspruchsvolles Studium und zugleich eine betriebsorientierte Berufsausbildung.
Dies macht die Berufsakademie zu einer attraktiven und interessanten Alternative zum Studium an Universitäten und Fachhochschulen.
Die Studierenden stehen während der gesamten Studiendauer in einem Ausbildungsverhältnis mit einem Unternehmen, werden durch das Unternehmen ausgewählt und für die Dauer des Studiums eingestellt und erhalten dann durch die Studienakademie ihren Studienplatz.
Das duale Studium erfolgt im Wechsel an der Staatlichen Studienakademie (Theoriephase) und in betrieblichen Ausbildungsstätten (Praxisphase), wobei jede dieser Ausbildungsphasen ca. 3 Monate dauert. Durch den Einsatz von nebenberuflichen Lehrbeauftragten aus Hochschulen und vor allem der betrieblichen Praxis kann zusammen mit den hauptamtlichen Professoren die Aktualität der Vorlesungsinhalte gewährleistet werden. Die mit den Vertretern der Ausbildungsunternehmen festgelegten Studieninhalte der einzelnen Fachrichtungen orientieren sich am aktuellen Stand vergleichbarer moderner Hochschulstudiengänge.

Über Tecnomatix

Tecnomatix Technologies Ltd. (NASDAQ-Symbol: TCNO) wurde 1983 in Israel gegründet und beschäftigt weltweit rund 750 Mitarbeiter, in mehr als 30 Niederlassungen und sieben Entwicklungszentren - zwei davon in Deutschland. 2002 erwirtschaftete die Tecnomatix GmbH in Deutschland einen Umsatz von ca. 25 Mio. Euro. Tecnomatix bietet Fertigungsunternehmen umfassende Softwarelösungen und Services zur Planung, Simulation, Optimierung und Kommunikation von Fertigungsprozessen. Das Technologieunternehmen ist mit eMPower führender Anbieter von Manufacturing Process Management Software. Zu den Anwendern der eMPower-Lösungen zählen namhafte große und mittelständische Hersteller und Zulieferer aus Automobil-, Elektronik- und Schwerindustrie sowie Luft- und Raumfahrt, wie z.B. BMW, Audi, Siemens, Philips, Boeing, Airbus, Solectron u.v.a. Über 12.000 Lizenzen der Tecnomatix-Software sind weltweit im Einsatz.

Weitere Einzelheiten finden Sie im Internet unter www.tecnomatix.de oder www.tecnomatix.com.

Über PLM Solutions

PLM Solutions ist mit einem Umsatz von über einer Milliarde US-Dollar einer der größten internationalen Anbieter von Software und Services für die Optimierung der Geschäftsprozesse in der Fertigungsindustrie. Die offen konzipierten Lösungen für die Produktentwicklung, die Fertigungsplanung und Auftragsabwicklung, das Lifecycle-Management und C-Commerce ermöglichen Interoperabilität und globale Zusammenarbeit unter Nutzung modernster Software-Technologie und Industrie-Standards. Der Geschäftsbereich mit circa 5.200 Mitarbeitern, davon 400 in Deutschland, unterhält Niederlassungen in über 30 Ländern in Amerika, Europa, Asien und Australien. Zu den über 24.000 Kunden, die seine Software-Produkte einsetzen, zählen so namhafte Unternehmen wie ABB, BMW, Boeing, Bosch, Bose, Canon, Caterpillar, Continental, DaimlerChrysler, Ericsson, Fiat, Ford, General Motors, Gillette, Grob, Harley Davidson, Hauni, Heidelberg, Hilti, Koenig & Bauer, Kuka, Mazda, Montblanc, Nissan, Opel, Osram, Pratt & Whitney, Saab, Siemens, Voith, Volvo und Xerox.
Weitere Informationen über Produkte und Dienstleistungen von UGS finden sich unter www.plm-solutions.de.

Über EDS

EDS, das weltweit führende Service-Unternehmen, unterstützt seine Kunden dabei, die komplexen Anforderungen der digitalen Wirtschaft zu bewältigen: Von der Strategie über die Implementierung und Reorganisation von Geschäftsprozessen bis hin zum Betrieb bietet EDS ein umfassendes Lösungs- und Servicespektrum. EDS bringt die weltweit erfolgreichsten Technologien zusammen und richtet sie auf die Erfordernisse aus, die im Markt über den Geschäftserfolg der Kunden entscheiden. Der Dienstleister ermöglicht seinen Kunden, Grenzen zu überwinden sowie das Vertrauen ihrer Endkunden zu stärken. Er eröffnet ihnen neue Wege der Zusammenarbeit und zur kontinuierlichen Verbesserung. EDS unterstützt gemeinsam mit einer Tochtergesellschaft, der Unternehmensberatung A.T. Kearney, weltweit führende Unternehmen und öffentliche Verwaltungen in 60 Ländern und erzielte 2001 einen Jahresumsatz von 21,5 Milliarden US-Dollar. Die EDS-Aktie wird an den Börsen in London und New York (unter dem Namen "EDS") gehandelt.

Hinweis: UGS, Tecnomatix, Teamcenter, Solid Edge, NX und Parasolid sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der UGS Corporation oder ihrer Niederlassungen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen Warenzeichen, eingetragenen Warenzeichen oder Marken gehören den jeweiligen Eigentümern.

Kontakt:

Unigraphics Solutions GmbH
Robert-Bosch-Str. 11
63225 Langen
Telefon: 06103 / 20 65 - 0
Fax: 06103 / 20 65 - 502

Primärer Ansprechpartner

Niels Göttsch
Telefon: 06103 / 20 65 - 0
niels.goettsch@siemens.com