Zum Inhalt wechseln

12 March 2003

Mit MPM wettbewerbsfähig in die Zukunft

Neu-Isenburg, 12. März 2003 - "MPM - Mehrwert für PLM" ist das Motto der Tecnomatix GmbH auf der diesjährigen CeBIT. Der führende Anbieter von Manufacturing Process Management (MPM) Solutions stellt seine auf Oracle basierende Software als integrative Gesamtlösung in der Praxis vor. Die vereinheitlichte Kollaborationsumgebung zum Austausch verschiedener Informationen zwischen unterschiedlichen Standorten sowie mit Kunden und Zulieferern innerhalb der Supply Chain ist zur Realität geworden. Kunden aus allen Industriebereichen haben somit ein Werkzeug zur Verfügung, das nicht nur den Anforderungen eines sich schnell verändernden Marktes entspricht und die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens erhöht, sondern das den Unternehmen auch den gewünschten ROI bringt.

Das US-Beratungsunternehmen Frost&Sullivan hat in einer im Jahr 2002 veröffentlichten Studie die wichtigsten Faktoren für das Wachstum des Marktes für umfassende MPM-Lösungen herausgearbeitet: Kostenreduzierung, schnellere Markteinführung von Produkten, Transparenz aller verfügbarer Daten, die Globalisierung und die Modernisierung hausintern entwickelter Software-Lösungen. Hinzu kommt, dass die Entwickler und Anwender dieser "handgestrickten" Lösungen in den nächsten zehn Jahren in Rente gehen werden. Die Studie benennt die Automobilindustrie als vorläufig stärksten Anwender von MPM-Lösungen. Das Analystenhaus Marketing Systems untermauert diese Aussage mit einem vorhergesagten Anstieg im Automobil-Bau weltweit um 2,4 Prozent. Auch im Maschinenbau soll MPM noch stärker zum Einsatz kommen. Umso wichtiger ist, dass Ingenieure bereits in der Ausbildung mit den wichtigsten Tools vertraut gemacht werden. Prof. Dipl.-Ing. Roland Staufner, Ausbildungsbereichsleiter der Berufsakademie Baden-Württemberg sieht diesen Bedarf: "Uns ist es wichtig, dass die Studenten Manufacturing Process Management als wesentlichen Bestandteil im Produktionsprozess erkennen." Daher setzt die BA Baden-Württemberg schon seit mehreren Jahren Produkte von Tecnomatix im Unterricht ein. Im Studiengang Maschinenbau verwenden Professoren und Dozenten seit 2002 eM-Workplace von Tecnomatix bei der Ausbildung ihrer Studenten. "Mit MPM wird die Produktion nahtlos in das Product Lifecycle Management (PLM) integriert. Das unterstützt die individuelle Business-Strategie eines Unternehmens, egal ob auf hohe Produktqualität, schnelle Produkteinführung oder auf Kosten bezogenen Wettbewerbsfähigkeit abgezielt wird.", sagt Harel Beit-On, Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender von Tecnomatix Technologies, Ltd. Ab dem Jahr 2005 rechnet Frost&Sullivan mit einem starken Anstieg in der Elektronikfertigung. Als wichtigster Grund dafür gibt die Studie die Einführung neuer Produkte, wie zum Beispiel die nächste Generation von Mobiltelefonen, an.

Über Tecnomatix

Tecnomatix Technologies Ltd. (NASDAQ-Symbol: TCNO) wurde 1983 in Israel gegründet und beschäftigt weltweit rund 750 Mitarbeiter, in mehr als 30 Niederlassungen und sieben Entwicklungszentren - zwei davon in Deutschland. 2002 erwirtschaftete die Tecnomatix GmbH in Deutschland einen Umsatz von ca. 25 Mio. Euro. Tecnomatix bietet Fertigungsunternehmen umfassende Softwarelösungen und Services zur Planung, Simulation, Optimierung und Kommunikation von Fertigungsprozessen. Das Technologieunternehmen ist mit eMPower führender Anbieter von Manufacturing Process Management Software. Zu den Anwendern der eMPower-Lösungen zählen namhafte große und mittelständische Hersteller und Zulieferer aus Automobil-, Elektronik- und Schwerindustrie sowie Luft- und Raumfahrt, wie z.B. BMW, Audi, Siemens, Philips, Boeing, Airbus, Solectron u.v.a. Über 12.000 Lizenzen der Tecnomatix-Software sind weltweit im Einsatz.

Weitere Einzelheiten finden Sie im Internet unter www.tecnomatix.de oder www.tecnomatix.com.

Über PLM Solutions

EDS PLM Solutions ist einer der größten internationalen Anbieter von Software und Services für die Optimierung der Geschäftsprozesse in der Fertigungsindustrie. Die offen konzipierten Lösungen für das Product Lifecycle Management - einschließlich Produktplanung, Entwicklung und Konstruktion, Fertigung und Service - ermöglichen Interoperabilität und globale Zusammenarbeit unter Nutzung modernster Software-Technologie und Industrie-Standards. Der Geschäftsbereich mit circa 5.200 Mitarbeitern, davon 400 in Deutschland, unterhält Niederlassungen in über 30 Ländern in Amerika, Europa, Asien und Australien.
Zu den über 30.000 Kunden, die Lösungen von EDS PLM Solutions einsetzen, zählen so namhafte Unternehmen wie ABB, BMW, Boeing, Bosch, Bose, Canon, Caterpillar, Continental, DaimlerChrysler, Emag, Ericsson, Fiat, Ford, General Motors, Gillette, Grob, Hauni, Heidelberg, Hilti, Koenig & Bauer, Kuka, Mazda, Montblanc, Nissan, Opel, Osram, Pratt & Whitney, Saab, Siemens, Suzuki, Voith, Volvo und Xerox.
Weitere Informationen über Produkte und Dienstleistungen von UGS finden sich unter www.plm-solutions.de.

Hinweis: UGS, Tecnomatix, Teamcenter, Solid Edge, NX und Parasolid sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der UGS Corporation oder ihrer Niederlassungen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen Warenzeichen, eingetragenen Warenzeichen oder Marken gehören den jeweiligen Eigentümern.

Kontakt:

Unigraphics Solutions GmbH
Robert-Bosch-Str. 11
63225 Langen
Telefon: 06103 / 20 65 - 0
Fax: 06103 / 20 65 - 502

Primärer Ansprechpartner

Niels Göttsch
Telefon: 06103 / 20 65 - 0
niels.goettsch@siemens.com