Zum Inhalt wechseln

04 June 2003

Bosch setzt auf Tecnomatix

Neu-Isenburg, 4. Juni 2003 - Die Robert Bosch GmbH, einer der führenden Hersteller von Kraftfahrzeugtechnik, erweitert systematisch den Einsatz des NC-Simulationssystems eM-RealNC von Tecnomatix. Was vor einigen Jahren mit einer Pilotanwendung im Zentralbereich Forschung und Vorausentwicklung am Standort Schwieberdingen bei Stuttgart begann, hat sich bei Bosch mittlerweile zu einer Standardtechnologie für die Optimierung von Fertigungsabläufen bei der Metallbearbeitung entwickelt. Schritt für Schritt wurden Bosch-Produktionsstandorte im In- und Ausland, darunter Länder wie Frankreich, Italien, Türkei, Tschechien, USA und Japan, mit eM-RealNC ausgestattet.

Die Simulation mit diesem System ermöglicht die detaillierte Analyse und Optimierung von NC-Programmen unter Berücksichtigung der gesamten Fertigungssituation bestehend aus Maschine, Spannvorrichtung, Werkstück und Werkzeugen. Daraus ergeben sich zwei wesentliche Anwendungsszenarien der Software: Vor Produktionsbeginn kann das Simulationssystem eingesetzt werden, um neu erstellte NC-Programme zu verifizieren und damit den Produktionsanlauf neuer Produkte zu beschleunigen. Nach Produktionsanlauf können NC-Programme weiter optimiert und somit der Durchsatz von Produktionsanlagen gesteigert werden. Erfahrungen von Bosch belegen, dass eine Reduzierung von Einfahrzeiten neuer NC-Programme um bis zu 90% erreicht werden kann. Im Bereich der Verkürzung von Durchlaufzeiten wurden bei Bosch Werte von bis zu 15% erzielt. Dadurch konnte beispielsweise in einem Fertigungswerk die Produktionskapazität durch Optimierung mit eM-RealNC so weit gesteigert werden, dass nach einer Erhöhung der Abrufzahlen durch den Kunden keine zusätzlichen Maschinen beschafft werden mussten.

"Wir haben den Einsatz dieser Software kontinuierlich ausgebaut, weil Tecnomatix schon seit Jahren ein verlässlicher Partner ist und mit dieser Software eine Optimierung unserer Bearbeitungsprozesse sehr gut durchgeführt werden kann", sagt Franz Imhof, Projektleiter bei der Robert Bosch GmbH. Harel Beit-On, Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender von Tecnomatix Technologies, Ltd. weiß: "Die globale Konkurrenzsituation zwingt Unternehmen der Fertigungsindustrie, immer effizienter bei gleichbleibenden oder gar steigenden Qualitätsanforderungen zu produzieren. Die bei Bosch eingesetzte Lösung ermöglicht es, vorhandene Produktionskapazitäten ohne zusätzlichen Aufwand zu steigern."

Über Tecnomatix

Tecnomatix Technologies Ltd. (NASDAQ-Symbol: TCNO) wurde 1983 in Israel gegründet und beschäftigt weltweit rund 750 Mitarbeiter, in mehr als 30 Niederlassungen und sieben Entwicklungszentren - zwei davon in Deutschland. 2002 erwirtschaftete die Tecnomatix GmbH in Deutschland einen Umsatz von ca. 25 Mio. Euro. Tecnomatix bietet Fertigungsunternehmen umfassende Softwarelösungen und Services zur Planung, Simulation, Optimierung und Kommunikation von Fertigungsprozessen. Das Technologieunternehmen ist mit eMPower führender Anbieter von Manufacturing Process Management Software. Zu den Anwendern der eMPower-Lösungen zählen namhafte große und mittelständische Hersteller und Zulieferer aus Automobil-, Elektronik- und Schwerindustrie sowie Luft- und Raumfahrt, wie z.B. BMW, Audi, Siemens, Philips, Boeing, Airbus, Solectron u.v.a. Über 12.000 Lizenzen der Tecnomatix-Software sind weltweit im Einsatz.

Weitere Einzelheiten finden Sie im Internet unter www.tecnomatix.de oder www.tecnomatix.com.

Über PLM Solutions

EDS PLM Solutions ist einer der größten internationalen Anbieter von Software und Services für die Optimierung der Geschäftsprozesse in der Fertigungsindustrie. Die offen konzipierten Lösungen für das Product Lifecycle Management - einschließlich Produktplanung, Entwicklung und Konstruktion, Fertigung und Service - ermöglichen Interoperabilität und globale Zusammenarbeit unter Nutzung modernster Software-Technologie und Industrie-Standards. Der Geschäftsbereich mit circa 5.200 Mitarbeitern, davon 400 in Deutschland, unterhält Niederlassungen in über 30 Ländern in Amerika, Europa, Asien und Australien.
Zu den über 30.000 Kunden, die Lösungen von EDS PLM Solutions einsetzen, zählen so namhafte Unternehmen wie ABB, BMW, Boeing, Bosch, Bose, Canon, Caterpillar, Continental, DaimlerChrysler, Emag, Ericsson, Fiat, Ford, General Motors, Gillette, Grob, Hauni, Heidelberg, Hilti, Koenig & Bauer, Kuka, Mazda, Montblanc, Nissan, Opel, Osram, Pratt & Whitney, Saab, Siemens, Suzuki, Voith, Volvo und Xerox.
Weitere Informationen über Produkte und Dienstleistungen von UGS finden sich unter www.plm-solutions.de.

Hinweis: UGS, Tecnomatix, Teamcenter, Solid Edge, NX und Parasolid sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der UGS Corporation oder ihrer Niederlassungen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen Warenzeichen, eingetragenen Warenzeichen oder Marken gehören den jeweiligen Eigentümern.

Kontakt:

Unigraphics Solutions GmbH
Robert-Bosch-Str. 11
63225 Langen
Telefon: 06103 / 20 65 - 0
Fax: 06103 / 20 65 - 502

Primärer Ansprechpartner

Niels Göttsch
Telefon: 06103 / 20 65 - 0
niels.goettsch@siemens.com