Zum Inhalt wechseln

14 August 2003

Tecnomatix eMPower-Produkte optimieren die Gepäckabfertigung an einem der verkehrsreichsten Flughäfen Europas

Neu-Isenburg, 14. August 2003 - Tecnomatix Technologies Ltd. (NASDAQ: TCNO), der führende Anbieter von Manufacturing Process Management-Lösungen (MPM), gab heute bekannt, daß die eMPower™-Produkte zur Simulation und Optimierung der Gepäckabfertigung im neu eröffneten Terminal 2 am Münchner Flughafen eingesetzt werden.

Das Terminal 2 soll erwartungsgemäß jährlich mehr als 25 Millionen Passagiere aufnehmen und mehr als 15.000 Gepäckstücke pro Stunde abfertigen können. eM-Plant, eines der wichtigsten Optimierungsprogramme von Tecnomatix simulierte den Einsatz eines ca. 40 km langen Gepäckfördersystems, das in der Lage ist, Gepäckstücke mit einer Geschwindigkeit von bis zu 7 m pro Sekunde zu befördern. Über 17.000 einzelne Elemente (einschließlich Förderanlagen, Gates, Gepäckausgabe, Sicherheitskontrollpunkten, Weiterleitungsstationen und vielen anderen Bestandteilen) spielen zusammen, um das Gepäck durch den Flughafen zu seinem Bestimmungsort zu leiten.

Ein zentraler Transportcomputer steuert die im gesamten Netzwerk gesammelten Informationen und ermittelt den kürzesten Weg zwischen den Gates und der Gepäckausgabe. Um die Feinplanung des Transportsystems so effizient wie möglich zu unterstützen, wurde ein komplettes Model des Systems mit eM-Plant erstellt. Das Projekt wurde in enger Zusammenarbeit zwischen der PPI-Informatik (Dr. Prautsch and Partner) und dem Team des Terminal 2 am Münchner Flughafen erstellt.

"Wegen der unüberschaubaren Menge einzelner Komponenten und der hohen Komplexität der notwendigen Steuerungsfunktionen ist eine Abschätzung des Systemverhaltens allein mit den üblichen statischen Methoden nicht möglich," sagte Lothar Nüßle, Geschäftsführer der PPI-Informatik, die die Analysen durchführte und das Transportnetzwerk gestaltete. "Die eM-Plant-Simulationen werden helfen, Engpässe aufzuspüren und zu beseitigen, das Layout der Schlüsselförderelemente gegebenenfalls zu verbessern sowie eine reibungslose Beförderung des Gepäcks zu sichern."

Dipl.-Ing. Stefan Fornasier, Leiter der Gruppe Simulation am Flughafen München, will auch nach der erfolgreichen Inbetriebnahme des Terminals die Simulation der Gepäckförder-anlage zur Beantwortung betrieblicher Fragestellungen nutzen: "Ein Aufgabenschwerpunkt in der Zukunft wird die Analyse des Anlagenverhaltens bei Änderungen in der Flugplanstruktur und optimierten Betriebsabläufen sein."

"Unsere Simulationssoftware hat sich als sehr effektiv gezeigt und das nicht nur in der Fertigung, sondern auch in jedem Umfeld, in dem komplexe Prozesse ablaufen," sagte Harel Beit-On, Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender der Tecnomatix Technologies. "Wir freuen uns, eine so wichtige Rolle, bei der Lösung dieser anspruchsvollen Aufgabe im neuen Terminal 2 des Münchner Flughafens gespielt zu haben."

Über eM-Plant

eM-Plant ermöglicht die Modellierung und Simulation von Produktionssystemen und -prozessen. Mit eM-Plant kann der Materialfluß, der Einsatz der Produktionsmittel und die Logistik für alle Ebenen der Betriebsplanung optimiert werden - angefangen von den weltweiten Werken bis hin zu lokalen Produktionsanlagen und einzelnen Fertigungslinien. Objektorientierte Technologie und anpassbare Bibliotheken ermöglichen, gut strukturierte, hierarchische Simulationsmodelle zu erstellen, die die Supply Chain, Produktionsressourcen, Steuermechanismen sowie Produktion und Betriebsprozesse umfassen. Umfangreiche Analysewerkzeuge, Statistiken und Diagramme helfen, unterschiedliche Produktions-Szenarien auszuwerten und schnell zuverlässige Entscheidungen in den frühen Stadien der Produktionsplanung zu treffen.

Über Tecnomatix

Tecnomatix Technologies Ltd. (NASDAQ-Symbol: TCNO) wurde 1983 in Israel gegründet und beschäftigt weltweit rund 750 Mitarbeiter, in mehr als 30 Niederlassungen und sieben Entwicklungszentren - zwei davon in Deutschland. 2002 erwirtschaftete die Tecnomatix GmbH in Deutschland einen Umsatz von ca. 25 Mio. Euro. Tecnomatix bietet Fertigungsunternehmen umfassende Softwarelösungen und Services zur Planung, Simulation, Optimierung und Kommunikation von Fertigungsprozessen. Das Technologieunternehmen ist mit eMPower führender Anbieter von Manufacturing Process Management Software. Zu den Anwendern der eMPower-Lösungen zählen namhafte große und mittelständische Hersteller und Zulieferer aus Automobil-, Elektronik- und Schwerindustrie sowie Luft- und Raumfahrt, wie z.B. BMW, Audi, Siemens, Philips, Boeing, Airbus, Solectron u.v.a. Über 12.000 Lizenzen der Tecnomatix-Software sind weltweit im Einsatz.

Weitere Einzelheiten finden Sie im Internet unter www.tecnomatix.de oder www.tecnomatix.com.

Über EDS PLM Solutions

EDS PLM Solutions ist einer der größten internationalen Anbieter von Software und Services für die Optimierung der Geschäftsprozesse in der Fertigungsindustrie. Die offen konzipierten Lösungen für das Product Lifecycle Management - einschließlich Produktplanung, Entwicklung und Konstruktion, Fertigung und Service - ermöglichen Interoperabilität und globale Zusammenarbeit unter Nutzung modernster Software-Technologie und Industrie-Standards. Der Geschäftsbereich mit circa 5.200 Mitarbeitern, davon 400 in Deutschland, unterhält Niederlassungen in über 30 Ländern in Amerika, Europa, Asien und Australien. Zu den 40.000 Kunden, die Lösungen von EDS PLM Solutions einsetzen, zählen so namhafte Unternehmen wie ABB, BMW, Boeing, Bosch, Canon, Caterpillar, Continental, DaimlerChrysler, Emag, Ericsson, Fiat, Ford, General Motors, Gillette, Grob, Grohe, Hauni, Heidelberg, Hilti, Koenig & Bauer, Kuka, Mazda, Montblanc, Nissan, Opel, Osram, Pratt & Whitney, Saab, Siemens, Voith, Volvo und Xerox.
Weitere Informationen über Produkte und Dienstleistungen von UGS finden sich unter www.plm-solutions.de.

Hinweis: UGS, Tecnomatix, Teamcenter, Solid Edge, NX und Parasolid sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der UGS Corporation oder ihrer Niederlassungen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen Warenzeichen, eingetragenen Warenzeichen oder Marken gehören den jeweiligen Eigentümern.

Kontakt:

Unigraphics Solutions GmbH
Robert-Bosch-Str. 11
63225 Langen
Telefon: 06103 / 20 65 - 0
Fax: 06103 / 20 65 - 502

Primärer Ansprechpartner

Niels Göttsch
Telefon: 06103 / 20 65 - 0
niels.goettsch@siemens.com