Zum Inhalt wechseln

04 June 2004

UGS stellt Solid Edge Version 16 vor

Köln,4. Juni 2004. - UGS hat jetzt die Version 16 von Solid Edge vorgestellt. Die Auslieferung der neuesten Version des 3D/2D-CAD-Systems für die computerunterstützte Konstruktion mit integriertem Datenmanagement ist für September geplant.

Vereinfachte Entwicklung komplexer Produkte

Die Komplexität von Produkten hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Um wettbewerbsfähig zu sein, müssen Produkte aller Branchen der Fertigungsindustrie in großer Variantenzahl, technologisch und gestalterisch „Up-to-Date“, mit immer mehr Funktionalität auf möglichst kleinem Raum entwickelt und vor allem schnell auf den Markt gebracht werden. Solid Edge begegnet diesen Herausforderungen mit dem „Design-with-Insight“-Ansatz. Er bietet Einblick in die ursprüngliche Konstruktionsabsicht, kann deren Einhaltung prüfen und stellt branchenspezifisches Know-how zur Verfügung, alles unter Kontrolle des integrierten Daten-Management-Systems Insight.

Transparenter Konstruktionsprozess

Das Erkennen und „Im-Blick-Behalten“ der ursprünglichen Konstruktionsabsicht ist einer der effektivsten Wege, um den Entwicklungsprozess trotz wachsender Komplexität der Produkte zu optimieren. Solid Edge bietet nicht nur einen transparenten Konstruktionsprozess, sondern erweitert auch kontinuierlich seine „Features & Functions“. Neue Funktionen in Version 16 betreffen unter anderem flexible Teile, Verschraubungen und dynamische Baugruppenfamilien, die zu mehr Flexibilität im Entwicklungsprozess führen.

Die Version 16 erweitert die Fähigkeiten von Solid Edge um einfach anwendbare hybride 3D-/2D-Konstruktionen, besonders auch von mit AutoCAD vertrauten Anwendern. Hinzu kommen weitere Werkzeuge für die Hybrid-Konstruktion und die Erzeugung von 3D-Teilen aus 2D-Baugruppen-Layouts. Einmalig ist die „Zero-D“-Funktionalität in V16. Sie ermöglicht die Definition von Produktstrukturen, bevor überhaupt Geometrie erzeugt wurde.

Branchen-Spezifika

CAx-Anwendungen sollten den Wünschen der Konstrukteure und den Erfordernissen der jeweiligen Branche gerecht werden. Solid Edge verfügt deshalb über viele Tools und Workflows für industriespezifische Aufgaben, die die Entwicklungsprozesse beschleunigen. In der Version 16 wurde die Funktionalität für die Entwicklung von Konsumgütern um Virtual Studio+ ergänzt. Diese fortschrittliche Lösung für ein fotorealistisches Rendering enthält umfangreiche Rendering-Fähigkeiten, mit denen bereits im frühen Stadium Darstellungen und Konzepte visualisiert werden können.

Für den Maschinenbau enthält Solid Edge jetzt neue Funktionen für die Rahmen- und Rohrleitungskonstruktion. Bereits früher in diesem Jahr stellte UGS ein Formenbaupaket vor: Solid Edge Mold Tooling. Diese Software wurde für die Version 16 nun mit neuen Funktionen versehen, die unter anderem die Entwicklung von Schiebern, Einsätzen oder Kühlkanälen automatisieren. Außerdem verfügt Solid Edge Mold Tooling jetzt über Standard-Kataloge weiterer Komponenten-Lieferanten und über eine neue Funktion zur Erstellung benutzerdefinierter Formaufbauten.

„Die Marktpräsenz von Solid Edge hat sich im Laufe der vergangenen zwei Jahre trotz weltweit schwieriger wirtschaftlicher Bedingungen extrem gut entwickelt“, sagt Toni Affuso, Chairman, CEO und President von UGS. „Auch in Zukunft wird Solid Edge eine eminent wichtige Rolle für unsere weitere Entwicklung und bei unserem Wachstum im PLM-Markt spielen.“

Über Solid Edge

Solid Edge (www.solidedge.com) von UGS ist eine umfassende 3D/2D-CAD-Software, mit der Fertigungsunternehmen die Zeit bis zur Markteinführung ihrer Produkte reduzieren, die Qualität ihrer Produkte verbessern und dabei die Kosten senken können. Die exklusive Solid-Edge-Insight-Technologie integriert Verwaltungsfunktionalität direkt ins CAD-System. Damit wird der Konstruktionsprozess transparenter und eine bessere Zusammenarbeit aller Beteiligten möglich. Die herausragenden Modellierungsfunktionen von Solid Edge zusammen mit den strukturierten Arbeitsabläufen von Insight reduzieren die Zeit für Änderungsaufträge mit den dazugehörigen Nacharbeiten um über 50 Prozent. Zu den Solid Edge Anwendern gehören weltweit Tausende von Unternehmen, darunter Alcoa, Grohe, Krones, Volvo und WMF. Das Solid-Edge-Voyager-Programm umfasst ca. 200 integrierte Software-Anwendungen und Hardware-Lösungen.
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.solid-edge.de oder www.solid-edge.com.

Über UGS

UGS ist ein weltweit führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management mit über 2,8 Millionen installierten Lizenzen bei über 42.000 Kunden. Das Unternehmen steht für eine offene Geschäfts- und Produktstrategie und setzt dabei auf Industrie-Standards. Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Kunden unterstützt diese bei der Optimierung ihrer Innovationsprozesse und erschließt ihnen den Nutzen von PLM.
Weitere Informationen über Produkte und Dienstleistungen von UGS finden sich unter www.ugs.com/index.shtml und www.ugsplm.de.

Hinweis: UGS, Tecnomatix, Teamcenter, Solid Edge, NX und Parasolid sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der UGS Corporation oder ihrer Niederlassungen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen Warenzeichen, eingetragenen Warenzeichen oder Marken gehören den jeweiligen Eigentümern.

Kontakt:

Unigraphics Solutions GmbH
Robert-Bosch-Str. 11
63225 Langen
Telefon: 06103 / 20 65 - 0
Fax: 06103 / 20 65 - 502

Primärer Ansprechpartner

Niels Göttsch
Telefon: 06103 / 20 65 - 0
niels.goettsch@siemens.com