Zum Inhalt wechseln

06 July 2006

Weltweit größter Automobilzulieferer wird Mitglied der JT Open-Initiative und unterstützt Etablierung des JT-Formats als Industriestandard für den 3D-Datenaustausch

PLANO, Texas, 06. Juli 2006 - UGS, ein weltweit führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM), gibt bekannt, dass die Robert Bosch GmbH - der weltweit größte Automobilzulieferer - der JT Open-Initiative beitritt. Die JT Open- Initiative verbindet führende Unternehmen der Fertigungsindustrie, die PLM als Wettbewerbsstrategie erkannt haben und in JT eine Technologie sehen, diese Strategie umzusetzen.

JT ist das am meisten genutzte Datenformat der Fertigungsindustrie, um wichtige Produktinformationen auszutauschen - inklusive detaillierter 3D-Produktgeometrie. Das 'schlanke' Datenformat erleichtert die effektive unternehmensweite Zusammenarbeit während des gesamten Produktlebenszyklus'.

Bosch setzt JT bereits seit über vier Jahren ein und fördert damit die Innovation und Zusammenarbeit unter seinen Ingenieuren, die eine Vielzahl unterschiedlicher CAD (Computer Aided Design)-Software-Applikationen in der Produktentwicklung nutzen. Weil fast alle diese Systeme JT-Dateien erzeugen, kann Bosch CAD-Daten nahtlos, effizient und exakt sowohl in den Engineering-Prozessen als auch darüber hinaus im Unternehmen nutzen. Mit JT können alle Abteilungen in Echtzeit auf 3D-Produktdaten zugreifen. "Die Etablierung von JT als weltweitem Standard für 3D-Produktvisualisierung und -kollaboration wird zu einem spürbaren Geschäftsvorteil führen, nicht nur für die Kraftfahrzeugtechnik bei Bosch, sondern für den gesamten Automobilsektor", sagt Gerhard Felten, Executive Vice President Applied Research und Production Technology bei der Robert Bosch GmbH. "Wir sind überzeugt, dass mit der Veröffentlichung des JT-Formats, die UGS im Januar angekündigt hat, alle Voraussetzungen gegeben sind, um dieses Ziel zu erreichen."

Bosch wird seine umfassende Kompetenz in vielen Industrien wirksam einsetzen, um das offene JT-3D-Datenformat - von UGS entwickelt - als Industriestandard einzuführen. Als weltweit führender Hersteller verleiht Bosch JT als Basis des Produktdatenaustauschs in vielen Industrien besonderes Gewicht. Bosch wird auch die weitere Entwicklung von JT aktiv beeinflussen, um sicher zu stellen, dass damit ein Nutzen für seine eigenen multinationalen Geschäftsbereiche und -partner generiert wird.

"Wir wollen JT als Alternative zu einem nativen CAD Daten-Austausch mit unseren OEMs etablieren", sagt Roberto Sorito, Project Leader für Digital Mock-Up und Engineering Collaboration, Corporate Research und Advance Engineering, bei der Robert Bosch GmbH. "Zudem werden wir auf die weitere Entwicklungen von JT einwirken, um unseren Anforderungen hinsichtlich einer "zeichnungslosen" Prozesskette in der Produktentwicklung und -fertigung näher zu kommen."

"UGS hat die Vision, einen offenen Standard für den Zugriff auf 3D-Daten zu erstellen, so dass sie für jeden, der einen Internetanschluss besitzt, leicht verfügbar werden - und nicht nur für Ingenieure, die CAD-Software nutzen", so Dave Shirk, Executive Vice President, Global Marketing bei UGS. "Durch die JT Open-Initative und ihre beeindruckende Entwicklung in Kooperation mit weltweit anerkannten Unternehmen helfen wir der Industrie, einen Schritt näher an diese Vision heran zu kommen."

Über Bosch

Die Bosch-Gruppe ist ein international führender Hersteller von Kraftfahrzeug- und Industrietechnik, Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik. Rund 251 000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2005 einen Umsatz von 41,5 Milliarden Euro. 1886 als "Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik" von Robert Bosch (1861-1942) in Stuttgart gegründet, umfasst die heutige Bosch-Gruppe ein Fertigungs-, Vertriebs- und Kundendienstnetz mit mehr als 280 Tochtergesellschaften und mehr als 12 000 Bosch Service Betrieben in über 140 Ländern.

Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Bosch-Gruppe sichert ihre finanzielle Unabhängigkeit und unternehmerische Selbständigkeit. Sie ermöglicht dem Unternehmen, in bedeutende Vorleistungen für die Zukunftssicherung zu investieren und seiner gesellschaftlichen Verantwortung im Sinne des Firmengründers gerecht zu werden. Die Anteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 92 Prozent bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung. Die unternehmerische Gesellschafterfunktion wird von der Robert Bosch Industrietreuhand KG wahrgenommen.

Über JT und JT Open

Das JT Open Program ist eine von weltweiten Marktführern gesteuerte Initiative. Sie sehen in PLM einen Wettbewerbsvorteil und haben das 3D JT Datenformat als Standard eingesetzt. JT ist ein geläufiges 3D Datenformat, das die Produktvisualisierung und den Informationsfluss zwischen PLM Software Applikationen erlaubt. Die robuste Funktionalität und der leichte Umfang der JT Technologie macht es möglich, Produktdaten, Herstellerinformationen und interaktive Bilder anzusehen und zu verteilen und zwar weltweit, in Echtzeit und durch alle Phasen des Produktlebenszyklus'.

Eine Mitgliedschaft in JT Open ist für alle Endnutzer-Unternehmen, unabhängige Softwarevertreiber, akademische Institute und gemeinnützige Industrie Organisationen möglich. Zu den derzeitige JT Open Mitgliedern gehören UGS, General Motors, Ford, DaimlerChrysler, Siemens, Mazda, Renault, Visteon, Caterpillar, Autoweb, Bentley, PTC, Alias, Theorem, Opticore, Polyplan, Landmark, Spicer, Realtime Technology and Actify as well as academic members Brigham Young University, Technical University Darmstadt, Shanghai Jiao Tong University and the University of Michigan.
Außerdem nehmen viele andere Unternehmen, die indirekten Nutzen von dieser Initiative erlangen, als JT Open Befürworter teil. Dazu gehören Unternehmen wie HP, Intel, Microsoft, SAP and Elysium. Zusätzliche Informationen über JT Open finden Sie unter www.jtopen.com.

Über UGS

UGS ist ein führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management mit weltweit fast 4 Millionen installierten Lizenzen und 46.000 Kunden. Der Hauptsitz liegt in Plano, Texas. Die Vision von UGS zielt auf eine nahtlose Zusammenarbeit von Unternehmen und ihren Partnern in weltweiten Innovationsnetzwerken: Die offene Unternehmenssoftware von UGS bildet die Grundlage für die Entwicklung und Fertigung von hochwertigen Produkten und Dienstleistungen und erfüllt zugleich den Zweck, die Kunden bei der weiteren Verbesserung ihrer Innovationsprozesse zu unterstützen. Weitere Informationen über Produkte und Dienstleistungen von UGS finden sich unter www.ugs.com.

Kontakt:

Hinweis: UGS, Tecnomatix, Teamcenter, Solid Edge, NX und Parasolid sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der UGS Corporation oder ihrer Niederlassungen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen Warenzeichen, eingetragenen Warenzeichen oder Marken gehören den jeweiligen Eigentümern.

The statements in this news release that are not historical statements, including statements regarding expected benefits of the product, adoption by customers, continued innovation and other statements identified by forward looking terms such as "may," "will," "expect," "plan," "anticipate" or "project," are forward-looking statements. These statements are subject to numerous risks and uncertainties which could cause actual results to differ materially from such statements, including, among others, risks relating to developments in the PLM industry, competition, failure to innovate and intellectual property. UGS has included a discussion of these and other pertinent risk factors in its annual report on Form 10-K most recently filed with the SEC. UGS disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statements, whether as a result of new information, future events or otherwise.

Unigraphics Solutions GmbH
Robert-Bosch-Str. 11
63225 Langen
Telefon: 06103 / 20 65 - 0
Fax: 06103 / 20 65 - 502

Primärer Ansprechpartner

Niels Göttsch
Telefon: 06103 / 20 65 - 0
niels.goettsch@siemens.com