Zum Inhalt wechseln

10 October 2006

UGS stellt Version 2 von Teamcenter Express vor

FRANKFURT und PLANO, Texas - UGS Corp., ein weltweit führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM), hat die Version 2 von Teamcenter Express angekündigt. Die Version enthält wichtige neue Funktionen für ein umfassendes Produktdatenmanagement (cPDM) für kleine und mittelständische Fertigungsunternehmen - von der Konstruktion bis zur Fertigung.

Teamcenter ist die cPDM-Komponente der UGS Velocity Series. cPDM steht für collaborative Product Data Management. Diese wegweisende PLM-Lösung für den Mittelstand wurde im Herbst 2005 erstmals vorgestellt und wird heute bereits weltweit in 16 Ländern erfolgreich eingesetzt. Die Version 2 enthält erweiterte Funktionen für die Zusammenarbeit im Konstruktionsprozess, das Fertigungsdaten-Management und die ERP-Integration.

"Die Version 2 von Teamcenter Express basiert auf der robusten, konstruktionsnahen cPDM-Funktionalität, die bereits das erste Relase auszeichnete", sagt Peter Bilello, Director of Consulting Services bei CIMdata. "Die zusätzlichen Funktionen der Version 2 - speziell für das Management von Fertigungsdaten und die Zusammenarbeit im Konstruktionsprozess - sind beeindruckend und für alle kleinen und mittelständischen Unternehmen von Nutzen, also der Zielgruppe der UGS Velocity Series."

Neues Werkzeug für die Zusammenarbeit verbessert die Kommunikation'

Die Teamcenter Express Version 2 enthält erstmals "XpresReview Package Exchange", ein Tool, das eine effizientere Zusammenarbeit zwischen Konstruktionsteams, Lieferanten und Kunden fördert. XpresReview Package Exchange kombiniert XpresReview-Technologie mit der "Packaged Collaboration File (PCF)"-Technologie und wird bereits in den CAx-Lösungen NX- und Solid Edge von UGS eingesetzt. Mit PCF werden 2D- und 3D-CAD-Daten sowie andere produktrelevante Informationen für den einfachen Austausch und die Verteilung in einer Datei vereint. Neue Routinen in Teamcenter Express erleichtern Konstruktionsprüfungen durch einfachen Import, Export, Versand und Ansicht der Inhalte von PCF-Dateien. Partner und Kunden können den kostenlos erhältlichen XpresReview-Viewer einsetzen, um die PCF-Inhalte zu visualisieren und zu kommentieren. Modifizierte PCF-Dokumente können zurück in Teamcenter Express importiert werden, für die Weitergabe an andere oder die direkte Verwendung im Konstruktionsprozess.

Einige der neuen Kunden, die UGS kürzlich als Anwender von Teamcenter Express gewinnen konnte, sind beispielsweise die Unternehmen:

  • Siemens Gas Turbine Parts Limited (SGTP), ein Unternehmen der Siemens Power Generation Group
  • POSCO Engineering & Construction Co., Ltd., ein globales Maschinenbau- und Konstruktionsunternehmen
  • Meerecompany, ein mittelständischer Hersteller von LCD/Halbleiterausrüstung aus Südkorea

Verbesserungen bei der Verwaltung von Fertigungsdaten und für die ERP-Integration

Heute nutzen viele kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) generelle Datenbanken oder PDM-Applikationen, mit denen Fertigungsdaten nicht effizient verwaltet werden können. Das kann zu Datenverlust führen oder dazu, dass Produktionsprozesse auf Basis nicht aktueller Daten durchgeführt werden. Teamcenter Express Version 2 verwaltet in einer Datenbasis sowohl Konstruktions- als jetzt auch Fertigungsdaten. Dazu zählen unter anderem Fertigungsinformationen, NC-Programme sowie Werkzeug- und Vorrichtungsdaten. Wie generell ist Teamcenter Express auch hierbei auf die speziellen Anforderungen kleiner und mittelständischer Firmen vorkonfiguriert.

Teamcenter Express Version 2 ist integriert mit NX CAM Express, einer Lösung für die NC-Programmierung, die UGS im Juni angekündigt hat. Das System erfasst automatisch die Daten, die in NX CAM Express erstellt werden, und behält sie auf Basis eines definierten Fertigungsprozesses unter voller Revisionskontrolle. Dadurch kann jederzeit sichergestellt und nachvollzogen werden, dass die korrekten Daten an die Fertigung fließen.

Außerdem ermöglicht Teamcenter Express Version 2 eine vorkonfigurierte ERP-Integration mit häufig eingesetzten Systemen wie SAP™ und Microsoft Dynamics™ GP, AX und NAV. Durch diese erweiterte ERP-Integration können Unternehmen Daten fehlerfrei in ERP-Lösungen übertragen. Der Datentransfer wird automatisch durch einen Workflow-Prozess ausgelöst und informiert den Teamcenter Express-Anwender über den Status der Transaktion in das ERP-System.

"Diese neuen Funktionen erweitern die vorkonfigurierten Prozesse mit Teamcenter Express erheblich - wie beispielsweise die Zusammenarbeit mit Lieferanten und mit der Produktion", sagt Bill McClure, Vice President UGS Velocity Series Portfolio. "Wir sind mit dem bisherigen Erfolg von Teamcenter Express im Mittelstand sehr zufrieden. Durch die Erweiterung um den Bereich Fertigungsdaten-Management und die breitere ERP-Integration der neuen Version bieten wir KMUs damit ein noch leistungsfähigeres cPDM-Werkzeug an."

Teamcenter Express kann mit verschiedenen CAD-Applikationen kombiniert werden, wie unter anderem mit Solid Edge und NX von UGS sowie CATIA, AutoCAD, Autodesk Inventor und SolidWorks. Das Produkt wird ab Ende Oktober erhältlich sein. Mehr Informationen finden Sie unter www.ugs.com/velocity und www.ugs.com/teamcenterexpress.

Über UGS

UGS ist ein führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management mit weltweit fast 4 Millionen installierten Lizenzen und 46.000 Kunden. Der Hauptsitz liegt in Plano, Texas. Die Vision von UGS zielt auf eine nahtlose Zusammenarbeit von Unternehmen und ihren Partnern in weltweiten Innovationsnetzwerken: Die offene Unternehmenssoftware von UGS bildet die Grundlage für die Entwicklung und Fertigung von hochwertigen Produkten und Dienstleistungen und erfüllt zugleich den Zweck, die Kunden bei der weiteren Verbesserung ihrer Innovationsprozesse zu unterstützen. Weitere Informationen über Produkte und Dienstleistungen von UGS finden sich unter www.ugs.com.

Kontakt:

Unigraphics Solutions GmbH
Robert-Bosch-Str. 11
63225 Langen
Telefon: 06103 / 20 65 - 0
Fax: 06103 / 20 65 - 502

Primärer Ansprechpartner

Niels Göttsch
Telefon: 06103 / 20 65 - 0
niels.goettsch@siemens.com