Zum Inhalt wechseln

10 April 2007

Frauen spielen Schlüsselrolle bei Überwindung der europäischen Qualifikationskrise 2010

PLANO, Texas und KÖLN, 10. April 2007 –Im Rahmen der Lissabon Direktive 2000 verfolgt die Europäische Union (EU) das Ziel, drei Prozent des gesamteuropäischen Bruttoinlandprodukts in Forschung und Entwicklung (F&E) zu reinvestieren. Experten des Software-Herstellers UGS prophezeien, dass die EU im Jahr 2010 immer noch ihren Zielen hinterherhinken wird. Verstärkte Investitionen in Erziehung und in die Unterstützung weiblicher Ingenieure könnten die Ziele wieder in greifbare Nähe bringen.

„Die Lissabon Direktive hat versprochen, Europa bis 2010 zur ‚wettbewerbsfähigsten und dynamischsten Wissensbasis der Welt' zu machen – doch nun, im Jahr 2007, sind wir mit der Umsetzung immer noch im Verzug", sagt Henry Seddon, Vice President EMEA Marketing bei UGS. „Im Jahr 2004 waren nur 29 Prozent aller Wissenschaftler und Ingenieure Frauen(1). Würden wir den Aufbau eines qualifizierten weiblichen Personalbestands vorantreiben, könnten wir die Anzahl der Ingenieure signifikant erhöhen und möglicherweise eine ‚Tour de France' der Ingenieure starten, die Europa wieder auf den richtigen Pfad lenken würde."

UGS, ein führender Anbieter von Product Lifecycle Management (PLM)-Software und -Services, hilft Europas größten, aber auch mittelständischen Unternehmen, ihre Konstruktions-, Produktions- und Fertigungsprozesse zu straffen. Das Unternehmen arbeitet eng mit der Gemeinschaft europäischer Ingenieure zusammen und bringt mit Initiativen wie „Formel 1 in der Schule", Tagen der offenen Tür für Schülerinnen und Schüler sowie Softwarestiftungen für Universitäten jungen Leuten technische Berufe näher. Zudem bietet UGS den Ausbildungsweg über die Berufsakademie an.

„Es gibt einen kleinen Gegensatz zwischen Männern und Frauen mit wissenschaftlicher und technologischer Ausbildung(2): Der Unterschied liegt in der Anzahl derjenigen, die die notwendigen Schritte gegangen sind, um auch tatsächlich als Wissenschaftler oder Ingenieure zu arbeiten", meint Henry Seddon weiter.

Zahlen von Eurostat aus dem Jahr 2004 zeigen, dass Männer 2,5mal häufiger ihre wissenschaftliche und technische Ausbildung tatsächlich als Sprungbrett für eine Wissenschafts- oder Ingenieurskarriere nutzen, als Frauen.

„Erhielten Frauen während dieser kritischen Ausbildungszeit die korrekten Informationen und Unterstützung, könnten sie zu Schlüsselfiguren für Europas wirtschaftliche Zukunft werden. EU-Mitgliedsstaaten müssen jetzt aktiv werden, um den zunehmenden Mangel an qualifiziertem Personal und dessen negativen Einfluss auf europäische Innovationen zu stoppen", ergänzt Henry Seddon.

(1) „Measuring gender differences among Europe's knowledge workers" Eurostat Report, Dezember 2006
(2) „Which are the characteristics of Europe's highly qualified human resources?" Eurostat report, August 2006

Über UGS

UGS ist ein führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management mit weltweit 4,3 Millionen installierten Lizenzen und 47.000 Kunden. Der Hauptsitz liegt in Plano, Texas. Die Vision von UGS zielt auf eine nahtlose Zusammenarbeit von Unternehmen und ihren Partnern in weltweiten Innovations­netzwerken: Die offene Unternehmenssoftware von UGS bildet die Grundlage für die Entwicklung und Fertigung von hochwertigen Produkten und Dienstleistungen und erfüllt zugleich den Zweck, die Kunden bei der weiteren Verbesserung ihrer Innovationsprozesse zu unterstützen. Weitere Informationen über Produkte und Dienstleistungen von UGS finden sich unter www.ugs.com.

Note: UGS, Transforming the process of innovation and Teamcenter are trademarks or registered trademarks of UGS Corp. or its subsidiaries in the United States and in other countries. Microsoft and Windows are trademarks or registered trademarks of Microsoft Corporation or its subsidiaries in the United States and in other countries. All other trademarks, registered trademarks or service marks belong to their respective holders.

The statements in this news release that are not historical statements, including statements regarding expected benefits of the product, adoption by customers, continued innovation and other statements identified by forward looking terms such as "may," "will," "expect," "plan," "anticipate" or "project," are forward-looking statements. These statements are subject to numerous risks and uncertainties which could cause actual results to differ materially from such statements, including, among others, risks relating to developments in the PLM industry, competition, failure to innovate, partnering strategy, major design errors or security flaws and intellectual property. UGS has included a discussion of these and other pertinent risk factors in its quarterly report on Form 10-Q for the period ended June 30, 2006 filed with the SEC. UGS disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statements, whether as a result of new information, future events or otherwise.

Kontakt:

Unigraphics Solutions GmbH
Robert-Bosch-Str. 11
63225 Langen
Telefon: 06103 / 20 65 - 0
Fax: 06103 / 20 65 - 502

Primärer Ansprechpartner

Niels Göttsch
Telefon: 06103 / 20 65 - 0
niels.goettsch@siemens.com