Zum Inhalt wechseln

Plano, Texas, 13 July 2016

Jet Aviation Basel setzt bei Digitalisierung auf PLM-Software von Siemens

  • NX und Teamcenter bilden Basis für digitales Unternehmen
  • Kernargumente für die Wahl: Offene Standards und hohe Skalierbarkeit
  • Neutrales Datenformat JT ermöglicht LOTAR-Compliance/li>

Jet Aviation Basel hat Siemens damit beauftragt, die Software-Basis für seine künftige Digitalisierungsstrategie zu liefern. Das Unternehmen wollte sein bestehendes Softwaresystem für Product Lifecycle Management (PLM) ersetzen, das die Anforderungen im Hinblick auf Offenheit und Skalierbarkeit nicht mehr erfüllte. Nach einem umfassenden Auswahlverfahren entschied sich der in Basel ansässige MRO- und Completion-Standort für NX™ die integrierte Computer-aided Design, Manufacturing und Engineering (CAD/CAM/CAE) Software von Siemens, sowie das Teamcenter® das weltweit am häufigsten eingesetzte System für digitales Lifecycle Management. Sie bilden in Zukunft die Basis für das digitale Unternehmen. Mit den beiden Lösungen, die auf das ISO-standardisierte Dateiformat JT setzen, kann Jet Aviation Basel seine Dokumentationsprozesse schlanker gestalten und entspricht dem Long-term Archiving and Retrieval (LOTAR)-Standard. Das ist in der Luftfahrtbranche von entscheidender Bedeutung. Der Roll-out wird in mehreren Stufen erfolgen und beginnt im September 2016.

Jet Aviation Basel musste seine digitale Transformation beschleunigen und bestehende Systeme auf den Prüfstand stellen. Das Unternehmen wollte zum einen Daten als JT-Dateien speichern, um die nachgelagerten Prozesse zu unterstützen. Darüber hinaus wollte es 2D-Zeichnungen abschaffen und sicherstellen, dass die neuen 3D-Prozesse alle Kriterien für eine Zertifizierung erfüllen. Die Software-Suite für das digitale Unternehmen von Siemens, die sich aus NX und Teamcenter zusammensetzt, erfüllte alle diese Anforderungen.

„Wir benötigen eine skalierbare, flexible Digital-Enterprise-Lösung für die Konstruktion. Unsere PLM-Werkzeuge müssen mit uns wachsen und uns dabei unterstützen, künftige Herausforderungen zu meistern", sagt Mike Baker, Director of IT Solutions, EMEA, Jet Aviation. „Siemens bietet ein tief integriertes Portfolio, das offen ist für die vielen verschiedenen Datenformate und Standards unserer Branche. Wir freuen uns über die Partnerschaft mit Siemens, auf die Zusammenarbeit und den Einsatz der PLM-Software-Lösung."

Die nahtlose Integration zwischen NX und Teamcenter ermöglicht es Jet Aviation Basel, Daten verschiedener Systeme von Drittanbietern zu bearbeiten und zu verwalten und JT als neutrales Standarddateiformat zu nutzen. Das System ist äußerst flexibel und skalierbar. So lässt es sich jederzeit an die sich ändernden Bedürfnisse anpassen, beispielsweise, wenn das Unternehmen wächst oder neuen Herausforderungen im Markt begegnet.

„In der Wirtschaftssituation heute sind schnelle Veränderungen und neue Herausforderungen die Regel, nicht die Ausnahme. Daher sind Lösungen gefragt, die skalierbar, flexibel und offen für verschiedene Standards und Formate sind", so Hermann Kaineder, Country Manager Switzerland, Siemens PLM Software. „Wir freuen uns, dass Jet Aviation auf Siemens setzt, um die Digitalisierungsstrategie voranzubringen. Wir sind zuversichtlich, dass das Unternehmen mit NX und Teamcenter über die Grenzen bestehender Systeme hinauswachsen kann.“

Jet Aviation mit Sitz in Basel, einer der renommiertesten Wartungs- und Innenausstattungsbetriebe weltweit, beschäftigt mehr als 1.600 Experten. Die Anlage verfügt über eigene Design- und Konstruktionsabteilungen sowie Werkstätten für Möbelbau, Polsterung, Blech- und Metallbearbeitung, Verbundwerkstoffe und Lackierereien. Das Unternehmen ist in der Lage, Jets in der Größe des Airbus A380 oder der Boeing 747-8 auszustatten und hat bereits zahlreiche Flugzeuge der Modelle Airbus ACJ319, ACJ320, ACJ330, ACJ340 und Boeing B737, B757, B767 und B747 fertiggestellt. Jet Aviation Basel bietet zusätzlich Flugzeugwartung und Reparaturdienstleistungen für eine Reihe an Business-Jets an. Das Unternehmen ist ein anerkanntes Servicezentrum von Airbus, Boeing, Bombardier, Dassault, Embraer und Gulfstream. Der Standort verfügt zudem über eine Reparaturstation für Düsenflugzeuge, anerkannt gemäß FAA # QV1Y440K und EASA #CH.145.0232 und zertifiziert gemäß 26 weiterer nationaler Luftfahrtbehörden.

Siemens PLM Software, eine Business Unit der Siemens Digital Factory Division, ist ein führender, weltweit tätiger Anbieter von Software, Systemen und Dienstleistungen für das Product Lifecycle Management (PLM) und das Management von Produktionsvorgängen (MOM) mit über 15 Millionen lizenzierten Anwendern und mehr als 140.000 Kunden in aller Welt. Siemens PLM Software mit Hauptsitz in Plano, Texas, stellt in enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden Industriesoftware-Lösungen bereit. Sie unterstützen Firmen weltweit dabei, entscheidende Innovationen in die Realität umzusetzen und so einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil zu erzielen. Weitere Informationen über die Produkte und Leistungen von Siemens PLM Software unter www.siemens.com/plm.

Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/siemens_press

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2015, das am 30. September 2015 endete, erzielte Siemens einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten von 75,6 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 7,4 Milliarden Euro. Ende September 2015 hatte das Unternehmen auf fortgeführter Basis weltweit rund 348.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com.

Note: Siemens and the Siemens logo are registered trademarks of Siemens AG. Catchbook, D-Cubed, NX and Solid Edge are trademarks or registered trademarks of Siemens Product Lifecycle Management Software Inc. or its subsidiaries in the United States and in other countries. Android is a trademark of Google Inc. Windows is a trademark or registered trademark of Microsoft Corporation. All other trademarks, registered trademarks or service marks belong to their respective holders.

Primärer Ansprechpartner

Claudia Lanzinger
+49 160 90 450 431
claudia.lanzinger@siemens.com