Zum Inhalt wechseln

Köln, Germany, 16 June 2016

Siemens bringt Simcenter auf den Markt – bessere Leistung durch Predictive Engineering Analytics

  • Umfassendes Portfolio aus Simulationssoftware und Testlösungen für Innovation durch digitalen Zwilling in allen Phasen der Produktentwicklung
  • Eckpfeiler für die Digitalisierungsstrategie von Siemens und die systemorientierte Produktentwicklung
  • Ebenfall neu: Simcenter 3D, die nächste Generation der multidisziplinären 3D-CAE-Lösung

Produktneuheit aus der Siemens-Sparte Product Lifecycle Management (PLM): Das Portfolio Simcenter kommt heute auf den Markt. Die robuste Suite aus Simulationssoftware und Testlösungen soll die anspruchsvolle Entwicklung von komplexen Produkten erleichtern. Simcenter verbindet Simulationen und Tests mit Berichtsfunktionen und Datenanalysen. So lassen sich digitale Zwillinge erstellen, die die künftigen Produkteigenschaften in allen Phasen des Entwicklungsprozesses virtuell exakter abbilden. Das bedeutet für Entwicklungsabteilungen: Innovationen werden dadurch schneller und kostengünstiger umgesetzt. Zum Portfolio gehört auch das neue Simcenter 3D, eine 3D-CAE-Lösung der nächsten Generation auf der NX-Softwareplattform von Siemens. Hier fließen die Fähigkeiten mehrerer Lösungen zusammen und decken eine breite Palette an Simulationsaufgaben und branchenspezifischen Anwendungen ab. Mit der Einführung von Simcenter treibt Siemens den nächsten Schritt im Rahmen seiner Digitalisierungsstrategie und der Vision der „Predictive Engineering Analytics“ voran. Hierbei werden Simulation und Verifizierung von Konstruktionslösungen in einem für die systemorientierte Produktentwicklung entscheidenden Analysetool gebündelt.

„Die Fertigungsunternehmen stehen unter großem Druck. Sie müssen ihre Produktentwicklung an neue Anforderungen anpassen. Sonst riskieren sie, den Anschluss zu verlieren“, stellt Peter Bilello, President der CIMdata Inc., fest. „Mit dem Simcenter-Portfolio und der Vision der Predictive Engineering Analytics geht Siemens diese Anforderungen proaktiv an und stützt sich dabei auf seine leistungsstarken Technologien und Zukäufe wie LMS und, in jüngster Vergangenheit, CD-adapco. So kann Siemens seinen Kunden weiterhin bei der Entwicklung komplexer Produkte zur Seite stehen und bereitet den Boden für neue Produktgenerationen“, betont Bilello.

Viele Produkte erfordern anspruchsvolle Entwicklungsumgebungen, in denen alle Bereiche gleichzeitig angesprochen werden: Mechanik, Elektronik, Software und Steuerung. Entwicklungsabteilungen müssen diese Aspekte in intelligente Produkte einbinden und dabei neue Materialien und Fertigungsverfahren einsetzen. Zugleich soll die Entwicklung immer schneller ablaufen. Da sind moderne Verfahren gefragt, mit denen sich Produkteigenschaften verifizieren lassen und die verstärkt auf vorausschauende Berechnungen setzen, damit Entwickler den Weg der Digitalisierung und der systemorientierten Produktentwicklung gehen können.

Simcenter ist auf diese Anforderungen zugeschnitten und setzt die Vision der Predictive Engineering Analytics von Siemens um, indem verschiedene Technologien für Simulation und Tests miteinander verknüpft werden. Dazu gehören numerische Festkörpermechanik und Finite-Elemente-Methode (FEM), numerische Strömungsmechanik (CFD), Mehrkörperdynamik, Steuerung und Regelung, Prototypentests, Visualisierung, multidisziplinäre Berechnungen und Datenanalysen. Mit der Siemens-Software Teamcenter werden diese Technologien in einem PLM-Konzept zusammen gebracht – für die Konstruktion und Entwicklung komplexer Systeme.

Im Rahmen von Simcenter nutzen die Anwendungen durch die Integration von sensorbasierten Daten mit realistischen Simulationen mit hoher Wiedergabetreue auch das Industrial Internet of Things (IIoT). So können Hersteller digitale Zwillinge ihrer Produkte erstellen und mit dem physischen Gegenstück abstimmen. Dies ist entscheidend für aussagekräftige, realistische Berechnungen der Produkteigenschaften. So können die Produkte an neue Nutzungsbedingungen angepasst, ihre Nutzungsdauer verlängert und einer Abnahme der Produktqualität gegengesteuert werden.

„Die Vision der Predictive Engineering Analytics und die Strategie der Digitalisierung von Siemens fasst Produktleistungsdaten vermehrt ganzheitlich auf. Dies hilft den Herstellern bei der anspruchsvollen Entwicklung der komplexen Produkte und Systeme von heute“, erläutert Chuck Grindstaff, President und Chief Executive Officer, Siemens PLM Software. „Mit Simcenter unternehmen wir den nächsten Schritt im Rahmen dieser Strategie. Dabei stützen wir uns auf die umfangreichen Investitionen der letzten Jahre durch interne F&E, strategische Zukäufe von Branchenführern wie LMS und CD-adapco und zukünftige Entwicklungen und Expansionen.“

„Im Rahmen des Simcenter-Portfolios bietet Simcenter 3D eine einheitliche, skalierbare, offene und erweiterbare Umgebung für 3D CAE mit Verknüpfungen zu Design, Systemsimulationen, Tests und Datenmanagement“, erläutert Dr. Jan Leuridan, Senior Vice President für Simulations- und Testlösungen von Siemens PLM Software. „Wir haben die Fähigkeiten von NX CAE, LMS Virtual.Lab und LMS Samtech zusammengeführt und bringen damit eine umfassende 3D-CAE-Lösung für CAE-Analysten und Experten für einzelne Bereiche auf den Markt.“

Weitere Informationen unter www.siemens.com/plm/simcenter

Siemens PLM Software, eine Business Unit der Siemens Digital Factory Division, ist ein führender, weltweit tätiger Anbieter von Software, Systemen und Dienstleistungen für das Product Lifecycle Management (PLM) und das Management von Produktionsvorgängen (MOM) mit über 15 Millionen lizenzierten Anwendern und mehr als 140.000 Kunden in aller Welt. Siemens PLM Software mit Hauptsitz in Plano, Texas, stellt in enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden Industriesoftware-Lösungen bereit. Sie unterstützen Firmen weltweit dabei, entscheidende Innovationen in die Realität umzusetzen und so einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil zu erzielen. Weitere Informationen über die Produkte und Leistungen von Siemens PLM Software unter www.siemens.com/plm.

Folgen Sie uns in Social Media:
Twitter: www.twitter.com/siemens_press and www.twitter.com/SiemensIndustry
Blog: http://www.siemens.de/industrie-blog

Siemens AG (Berlin and Munich) is a global technology powerhouse that has stood for engineering excellence, innovation, quality, reliability and internationality for more than 165 years. The company is active in more than 200 countries, focusing on the areas of electrification, automation and digitalization. One of the world's largest producers of energy-efficient, resource-saving technologies, Siemens is No. 1 in offshore wind turbine construction, a leading supplier of gas and steam turbines for power generation, a major provider of power transmission solutions and a pioneer in infrastructure solutions as well as automation, drive and software solutions for industry. The company is also a leading provider of medical imaging equipment – such as computed tomography and magnetic resonance imaging systems – and a leader in laboratory diagnostics as well as clinical IT. In fiscal 2015, which ended on September 30, 2015, Siemens generated revenue of €75.6 billion and net income of €7.4 billion. At the end of September 2015, the company had around 348,000 employees worldwide. Further information is available on the Internet at www.siemens.com.

Note: Siemens and the Siemens logo are registered trademarks of Siemens AG. NX, NX and Teamcenter are trademarks or registered trademarks of Siemens Product Lifecycle Management Software Inc. or its subsidiaries in the United States and in other countries. Simcenter, LMS Samtech and LMS Virtual.Lab are trademarks or registered trademarks of Siemens Industry Software NV or any of its affiliates.

Primärer Ansprechpartner

Claudia Lanzinger
+49 160 90 450 431
claudia.lanzinger@siemens.com