Zum Inhalt wechseln

München, 17 November 2015

Blohm+Voss optimiert Schiffbau mit integrierter PLM-Lösung von Siemens

Ganzheitlicher Ansatz von Siemens führt zur Entscheidung

Spezielle Schiffbaulösung, NX und Teamcenter unterstützen die gesamte Engineering- und Fertigungsprozesskette

Blohm+Voss hat sich für eine integrierte Software-Suite aus Product Lifecycle Management (PLM)-Lösungen von Siemens entschieden, um den gesamten Wertschöpfungsprozess vom Schiffsentwurf, über die Konstruktion und Planung bis hin zum Bau ihrer Schiffe unterstützen zu lassen. Der ganzheitliche Ansatz von Siemens PLM Software für den Schiffbau war der entscheidende Faktor für die Entscheidung der Werft, die bisher eingesetzte Software durch eine spezielle Schiffbaulösung von Siemens zu ersetzen. Diese umfasst das Teamcenter Portfolio sowie die Software NX. In Zusammenarbeit mit der SGP Management Consultants GmbH prüfte Blohm+Voss in einem umfassenden Auswahlprozess mehrere Software-Lösungen und entschied sich schließlich für die Siemens PLM Lösung.

„Die Erfahrung, über die unsere Belegschaft in den Bereichen Engineering und Schiffbau verfügt, hat dafür gesorgt, dass wir im Lauf des vergangenen Jahrzehnts einige der bekanntesten Yachten planen und abliefern konnten“, so Peer Ostendorff, Director Engineering bei Blohm+Voss. „Unsere Prozesse werden durch die integrierte Lösung von Siemens PLM Software optimal unterstützt, sodass wir mit dem Einsatz von Teamcenter und NX unsere Mitarbeiter noch besser in die Lage versetzen können, den wachsenden Ansprüchen der Käufer von Superyachten effizient und effektiv gerecht zu werden. Mit diesem System werden wir unsere gesamte Performance optimieren, indem wir Stahlbau, Ausrüstungen und Geräte sowie die Engineeringprozesse in einer einzigen Datenquelle bündeln.“

Blohm+Voss wird mit NX, der integrierten 3D-Lösung von Siemens für Computer-Aided Design, Manufacturing und Engineering Simulation (CAD/CAM/CAE), eine ganzheitliche Umgebung für die Produktentwicklung aufbauen und optimieren. Bestimmte Software-Module, die speziell für die Schiffbaubranche entwickelt wurden, verbessern die Zusammenarbeit im gesamten Unternehmen, den Datenabgleich, den Service und steigern so die Produktivität. Zusätzlich bietet der Einsatz von Teamcenter, der umfassenden Lösung von Siemens für digitales Lifecycle Management, eine schnelle und einfache Methode, um jederzeit auf relevante Informationen zuzugreifen. Dadurch ist eine schnelle Auswertung und Entscheidungsfindung möglich, außerdem lassen sich bewährte Konzepte wiederverwenden. So werden mögliche Risiken sowie Verzögerungen in Projekten vermieden.

Die Lösung für den Schiffbau von Siemens umfasst Teamcenter und NX. Sie ist als nahtlos integriertes PLM-System entwickelt, mit dem Werften das gesamte Spektrum ihrer Aktivitäten abdecken können. Die offene Architektur der Lösungen von Siemens PLM Software macht es möglich, die neue Software schrittweise einzuführen und modular zu integrieren. So können laufende Projekte ohne technische Unterbrechungen, Datenverlust oder Ausfallzeiten auf das neue System übertragen werden. Als Ergänzung zu den Software-Lizenzen wird der Einführungsprozess von speziellen Schulungen für die Schiffbau-Lösung durch Experten von Siemens sowie des autorisierten Siemens Trainingspartners NeXeo mit zertifizierten PLM-Softwarekursen begleitet.

„Die Schiffbaubranche muss sich mit starkem internationalem Wettbewerb, Preisdruck und betrieblichen Anforderungen auseinandersetzen“, sagt Kirk Gutmann, Senior Vice President, Industry Strategy bei Siemens PLM Software. „Optimierte Prozesse in Entwicklung, Konstruktion und Fertigung sind ein entscheidender Schritt dahin, diese Herausforderungen zu meistern und ganzheitlich eine gesteigerte Leistungsfähigkeit zu erreichen. Die Kombination und Integration aller Prozesse in eine umfassende Software-Lösung unterstreicht den Erfolg unserer industriespezifischen Lösungen. Und nirgendwo ist dies relevanter als in der Schiffbauindustrie. Blohm+Voss kann dadurch, dass die richtigen Produktinformationen gebündelt in automatisierte Prozesse einfließen, Aktivitäten besser synchronisieren, Produktivität steigern und mehr Innovationen umsetzen.“

Siemens PLM Software, eine Business Unit der Siemens Digital Factory Division, ist ein führender, weltweit tätiger Anbieter von Software, Systemen und Dienstleistungen für das Product Lifecycle Management (PLM) und das Management von Produktionsvorgängen (MOM) mit über 9 Millionen lizenzierten Anwendern und mehr als 77.000 Kunden in aller Welt. Siemens PLM Software mit Hauptsitz in Plano, Texas, stellt in enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden Industriesoftware-Lösungen bereit. Sie unterstützen Firmen weltweit dabei, entscheidende Innovationen in die Realität umzusetzen und so einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil zu erzielen.
Weitere Informationen über die Produkte und Leistungen von Siemens PLM Software unter www.siemens.com/plm.

Folgen Sie uns in Social Media:
Twitter: www.twitter.com/siemens_press und www.twitter.com/SiemensIndustry
Blog: www.siemens.de/industrie-blog

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2014, das am 30. September 2014 endete, erzielte Siemens auf fortgeführter Basis einen Umsatz von 71,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,5 Milliarden Euro. Ende September 2014 hatte das Unternehmen auf dieser fortgeführten Basis weltweit rund 357.000 Beschäftigte.
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com.

Note: Siemens and the Siemens logo are registered trademarks of Siemens AG. NX and Teamcenter are trademarks or registered trademarks of Siemens Product Lifecycle Management Software Inc. or its subsidiaries in the United States and in other countries. All other trademarks, registered trademarks or service marks belong to their respective holders.

Primärer Ansprechpartner

Claudia Lanzinger
+49 160 90 450 431
claudia.lanzinger@siemens.com