Zum Inhalt wechseln

München, 26 March 2015

Siemens und thinkstep stellen neue Software für Materialdatenmanagement vor

Siemens und thinkstep (früher PE International) haben eine integrierte Lösung für Materialdatenmanagement vorgestellt. Damit ist es möglich, den Materiallebenszyklus zu verwalten und Produktentwicklungen auf Basis bestimmter Werkstoffe zu optimieren. Die neue Lösung wurde von thinkstep und der Siemens Business Unit Product Lifecycle Management (PLM) gemeinsam entwickelt. Sie ermöglicht es Herstellern weltweit, die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit ihrer Produkte zu verbessern, indem sie Entwicklung, Konstruktion, Simulation, Regelkonformität und Fertigung in einer gemeinsamen Quelle für Materialinformationen verbindet. Das neue Angebot ist Teil des Teamcenter-Portfolios von Siemens. Die Software verringert die Fehlerquote sowie Nacharbeiten und Rückrufe, die aus dem Gebrauch von ungenauen Materialdaten resultieren. Darüber hinaus unterstützt die Lösung den Anwender dabei, bereits in der Praxis erprobte Werkstoffe für neue Produkte wiederzuverwenden. Für viele Branchen ist diese Option entscheidend. Siemens und thinkstep haben ihre bestehende Partnerschaft erweitert, um die neue Lösung zu entwickeln.

„Damit wir in unserer Branche die größtmögliche Sicherheit, Leistung und Zuverlässigkeit erreichen, ist die richtige Wahl von Werkstoffen ausschlaggebend“, sagt John Probst, Technical Director bei Chip Ganassi Racing with Felix Sabates. „Die integrierte Teamcenter-Lösung eröffnet völlig neue Möglichkeiten beim agilen Materialdatenmanagement. Das umfasst Prozesse in der Entwicklung, Konstruktion, Simulation und Fertigung. Im Rennsport zählt jede Sekunde. Daher brauchen wir solche Lösungen, mit denen innovativere Entwicklungen möglich sind, um unserem Team einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.“

„Durch die erweiterte Partnerschaft mit thinkstep können wir unseren Kunden einen Wettbewerbsvorteil bieten, indem wir ihnen wichtige Informationen bei der Verwaltung von Materialien zugänglich machen“, sagt Eric Sterling, Senior Vice President Lifecycle Collaboration Software bei Siemens PLM Software. „In so gut wie jeder Branche besteht das Risiko, dass Produkte Fehler aufweisen. Oft liegt der Grund im inkonsistenten Einsatz von Materialdaten. Die neue integrierte Teamcenter-Lösung für Materialmanagement bietet eine ganzheitlichere Sicht auf diese Informationen. So können sie in jeder Phase des Produktlebenszyklus verwendet werden, um die Qualität zu steigern und die Entwicklungskosten zu senken. Die neue Lösung stellt Herstellern die benötigten Informationen zur richtigen Zeit zur Verfügung. Sie könnend dadurch schneller reagieren und Innovationen umsetzen.“

Systeme für die Verwaltung von Materialeigenschaften haben sich deutlich weiterentwickelt. Sie müssen mit dem wachsenden Bedarf Schritt halten, Materialdaten aus Tests zu erfassen, zu speichern und abzufragen. Diese gewaltigen Datenmengen erhalten erst dann einen hohen Informationsgehalt, wenn der Lebenszyklus der Materialdaten mit dem Lebenszyklus des Produktes verbunden ist. Die in Teamcenter integrierte Materialverwaltung ist das fehlende Bindeglied zwischen Materialdaten und echter Produktinformation. Eine Verbindung zwischen den Materialien, die für ein Produkt vorgesehen sind, und seiner Produktstruktur herzustellen und aufrecht zu erhalten, ist ausschlaggebend für erfolgreiche, innovative Produkte. Die integrierte Teamcenter-Lösung für Materialdatenmanagement ermöglicht die aktive Verwaltung von Werkstoffen über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg, von der Konstruktion über die Fertigung bis zur Stilllegung.

„Wir sind von der Zusammenarbeit mit Siemens begeistert. Dadurch machen wir es unseren Kunden möglich, innovative neue Produkte zu schaffen“, sagt Christoph Wilfert, CEO von thinkstep. „Integrierte Materialdatenverwaltung verbessert den Produktentwicklungszyklus deutlich. Die Lösung gibt einen Überblick über wichtige Werkstoffe und Substanzen, erfasst und verwaltet sie. So gibt es weniger Nacharbeiten, das Risiko von Rückrufen und Nichterfüllung von Anforderungen wird vermindert.“

Siemens PLM Software, eine Business Unit der Siemens Digital Factory Division, ist ein führender, weltweit tätiger Anbieter von Software, Systemen und Dienstleistungen für das Product Lifecycle Management (PLM) und das Management von Produktionsvorgängen (MOM) mit über 9 Millionen lizenzierten Anwendern und mehr als 77.000 Kunden in aller Welt. Siemens PLM Software mit Hauptsitz in Plano, Texas, stellt in enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden Industriesoftware-Lösungen bereit. Sie unterstützen Firmen weltweit dabei, entscheidende Innovationen in die Realität umzusetzen und so einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil zu erzielen. Weitere Informationen über die Produkte und Leistungen von Siemens PLM Software unter www.siemens.com/plm.

Folgen Sie uns in Social Media www.twitter.com/siemens_press und www.twitter.com/SiemensIndustry.

Blog: www.siemens.de/industrie-blog

thinkstep ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Sustainability Performance Management. thinkstep verhilft Firmen auf der ganzen Welt zu exzellenten operativen Ergebnissen, nachhaltigen Produktinnovationen und Compliance. thinkstep.one, wegweisende Plattform für Konzerne und App-Store, bietet einzigartige Anwendungen für Monitoring und Modellierung. Damit stehen entscheidende Funktionen für das Business zur Verfügung, die fundierte Entscheidungen möglich machen und Produkten zum Durchbruch verhelfen. thinkstep.one wird von den professionellen Services von thinkstep ergänzt, in denen 20 Jahre Erfahrung in den wichtigen Sektoren stecken.

Zu den Kunden von thinkstep zählen mehr als 2.000 Unternehmen, darunter 40 Prozent der Fortune 500, akademische Institutionen, Regierungsorganisationen und Verbände. Dazu gehören beispielsweise BASF, Hewlett-Packard, Interface, Kraft Foods, Siemens, Unilever, Volkswagen, Worldsteel, die Bank of England und die Europäische Kommission. Weitere Informationen gibt es unter www.thinkstep.com.

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2014, das am 30. September 2014 endete, erzielte Siemens auf fortgeführter Basis einen Umsatz von 71,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,5 Milliarden Euro. Ende September 2014 hatte das Unternehmen auf dieser fortgeführten Basis weltweit rund 357.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com.

Hinweis: Siemens und das Siemens Logo sind eingetragene Marken der Siemens AG. Teamcenter ist eine eingetragene Marke der Siemens Product Lifecycle Management Software Inc. oder ihrer Niederlassungen in den USA und in anderen Ländern. Alle anderen Logos, Marken, eingetragenen Marken oder Dienstleistungsmarken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.