Zum Inhalt wechseln

09 July 2013

Neue Solid Edge Version von Siemens: Innovativere Produkte in kürzerer Zeit

KÖLN, 9. Juli 2013 – Solid Edge ST6, die neueste Version der Solid Edge-Software von Siemens PLM Software, kommt mit zahlreichen Verbesserungen auf den Markt. Mit neuen Funktionen in den Bereichen Konstruktion, Simulation und Zusammenarbeit lassen sich Aufgaben bis zu sechsmal schneller erledigen als mit der Vorgängerversion. Außerdem helfen neue Features den Anwendern von Solid Edge ST6 dabei, Daten auszutauschen und mit anderen SolidEdge Anwendern zusammenzuarbeiten. Unternehmen können mit den Verbesserungen in Solid Edge ST6 ihre Produktentwicklung effektiver gestalten als bisher.

Neben dem neuen Solid Edge Release stellt Siemens weitere Neuigkeiten rund um die Software vor: Im Bereich der Konstruktionsdatenverwaltung erleichtert die neue Version von Solid Edge for SharePoint (Solid Edge SP) die Zusammenarbeit in der Produktentwicklung. Der Solid Edge Mobile Viewer unterstützt jetzt auch Android-Tablets und das iPad Mini. Siemens hat die Neuerungen im Rahmen der Solid Edge University 2013 vorgestellt.

Olivier Pellerin ist IT Innovation Manager bei der Groupe SEB. Der Hersteller von Krups-Kaffeemaschinen, Tefal- und Wearever-Kochzubehör hat Solid Edge ST6 bereits in einer frühen Phase vorab getestet. „Mit der verbesserten Freiformflächenfunktionalität von Solid Edge ST6 ist es uns gelungen, einige Modelle um bis zu 40 Prozent schneller zu erzeugen als mit anderen CAD-Systemen“, so Pellerin. „Schneller ist zwar besser, trotzdem ist immer noch die Qualität der Modelle ausschlaggebend für den Fertigungsprozess. Mit den neuen Prüfwerkzeugen in Solid Edge ST6 können wir die Qualität der modellierten Flächen garantieren. Zusammen mit den anderen Erweiterungen sind wir so in der Lage, bessere Produkte in kürzerer Zeit auf den Markt zu bringen.“

Interne Tests haben gezeigt: Mit den neuen Flächenfunktionen von Solid Edge ST6 entstehen anspruchsvolle Freiformteile bis zu vier Mal schneller. Blechprägeteile lassen sich mit erweiterten Funktionen für die Blechbearbeitung bis zu fünf Mal schneller erstellen. Neue Simulationswerkzeuge helfen bei der automatischen Optimierung der Bauteilgeometrie – niedrigere Produktionskosten ohne Qualitätsverlust sind das Resultat. Die verbesserte Synchronous Technology ermöglicht es Konstrukteuren, Daten bis zu sechs Mal schneller als bisher zu importieren und wiederzuverwenden. Das führt zu besserer Zusammenarbeit mit Kunden und Zulieferern. Darüber hinaus gibt es jetzt zusätzliche Werkzeuge, um Dateien der SolidWorks-Software mit mehr Intelligenz und effizienter zu importieren.

„Die neuen Features von Solid Edge ST6 basieren maßgeblich auf Kundenwünschen, mit dem Ziel, innovative Produkte schneller auf den Markt zu bringen. Konstrukteure sind damit in der Lage, fortschrittliche neue Konstruktionen in einem Bruchteil der bisher nötigen Zeit zu erstellen. Die gewohnt hohen Qualitätsstandards werden dabei gehalten“, sagt Karsten Newbury, Senior Vice President und General Manager, Mainstream Engineering Software, bei Siemens PLM Software. „Das Solid Edge-System umfasst alle Aspekte des Konstruktionsprozesses, von der 3D-Konstruktion über Simulation, Fertigung und Konstruktionsdatenverwaltung bis hin zur optimalen Zusammenarbeit von Konstruktionsteams. Unternehmen können auf dieser Basis fundierte Entscheidungen im Hinblick auf ihr Produkt treffen. Das Ergebnis sind bessere Produkte, die effizienter entstehen.“

Zusätzlich zu den neuen Funktionen für Konstruktion und Simulation bietet Solid Edge ST6 neue Möglichkeiten für den Erfahrungs- und Informationsaustausch sowie die Zusammenarbeit mit anderen Solid Edge-Anwendern. Eine neue YouTube-Schnittstelle macht es möglich, einen Modelliervorgang aufzuzeichnen, hochzuladen und via YouTube weiterzugeben. Mit einer Suchfunktion sind andere SolidEdge Videos auf YouTube zu finden. In der Solid Edge Community können Anwender online an Diskussionen teilnehmen; sie finden außerdem Tutorials und den Rat von Experten (www.siemens.com/plm/community/solidedge).

Solid Edge Mobile Viewer

Zusammen mit der Erweiterung des Solid Edge Mobile Viewers erleichtern diese neuen Features den Zugang zu Konstruktionsdaten und die Zusammenarbeit im erweiterten Unternehmen erheblich. Solid Edge Mobile Viewer, die kostenlose Anwendung zur Darstellung von 3D- Daten auf mobilen Endgeräten, war bisher bereits für das iPad verfügbar.

Solid Edge SP

Die neue Version von Solid Edge SP, bislang Solid Edge mit Insight XT, lässt sich schnell in die vorhandene IT-Infrastruktur eines Unternehmens integrieren. Die Software vereinfacht die Verwaltung von Solid Edge CAD-Dateien und damit zusammenhängenden Daten. Die Zusammenarbeit wird so noch einmal erleichtert. Die neue Release von Solid Edge SP auf der Basis von Microsofts SharePoint-Software verfolgt einen visuellen Ansatz, um Konstruktionsdaten zu verwalten. So werden jetzt zum Bespiel Vorschaubilder von Teilen und Baugruppen im Relation Browser dargestellt. Revisionen und zugehörige Dokumente sind direkt aus der Vorschau heraus zugänglich.

Weitere Informationen zu Solid Edge ST6, Solid Edge SP und Solid Edge Mobile Viewer sind unter www.siemens.com/plm/st6 zu finden.

Über Siemens PLM Software
Siemens PLM Software, eine Business Unit der Siemens-Division Industry Automation, ist ein führender, weltweit tätiger Anbieter von Product Lifecycle Management (PLM)-Software und zugehörigen Dienstleistungen mit 7 Millionen lizenzierten Anwendern und mehr als 71.000 Kunden in aller Welt. Siemens PLM Software mit Hauptsitz in Plano, Texas, entwickelt unter Berücksichtigung der Kundenwünsche offene Lösungen, die zu fundierteren Entscheidungen und besseren Produkten führen. Weitere Informationen über die Produkte und Leistungen von Siemens PLM Software unter www.siemens.com/plm.

Über Siemens Industry Automation
Die Siemens Industry Automation Division, Nürnberg, unterstützt ihre Industriekunden entlang ihrer gesamten Wertschöpfungskette – vom Produktdesign bis zur Produktion und dem Service – mit einer konkurrenzlosen Kombination von Automatisierungstechnologie, industrieller Steuerungstechnik und Industriesoftware. Mit ihren Softwarelösungen reduziert die Division die Einführungszeit für neue Produkte um bis zu 50 Prozent. Industry Automation umfasst fünf Geschäftsbereiche: Industrial Automation Systems, Control Components and Systems Engineering, Sensors and Communications, Siemens PLM Software sowie Water Technologies. Weitere Informationen gibt es unter www.siemens.com/industryautomation.

Note: Siemens and the Siemens logo are registered trademarks of Siemens AG. Insight XT, Solid Edge SP and Solid Edge are trademarks or registered trademarks of Siemens Product Lifecycle Management Software Inc. or its subsidiaries in the United States and in other countries. iPad is a registered trademark of Apple, Inc. Krups, T-Fal and Wearever are trademarks or registered trademarks of Groupe SEB. SolidWorks is a registered trademark of Dassault Systèmes SolidWorks Corporation. SharePoint is a trademark or registered trademark of Microsoft Corporation. All other trademarks, registered trademarks or service marks belong to their respective holders.

Primärer Ansprechpartner

Claudia Lanzinger
+49 160 90 450 431
claudia.lanzinger@siemens.com