Zum Inhalt wechseln

03 September 2012

PWO nutzt NX von Siemens PLM Software in der Fertigung

Solid Edge CAD-Lösung durch NX CAM ergänzt - Interoperabilität zwischen den beiden Software-Lösungen ermöglicht erhöhte Produktivität und Effizienz

 

KÖLN, 03. September 2012 – Progress-Werk Oberkirch AG (PWO), ein führender Automobil-Zulieferer aus Baden-Württemberg, setzt ab sofort NX, die umfassende Lösung zur digitalen Produktentwicklung von Siemens PLM Software, in der Fertigung ein. Die von PWO gewählte Lösung NX CAM sorgt speziell für die Anpassung an neueste Entwicklungen und Echtzeit-Simulation in der Fertigung. Das Unternehmen will seine Durchlaufzeiten so weiter verkürzen und die Fehlerrate innerhalb des Fertigungsprozesses verringern. Schon seit mehreren Jahren nutzt PWO Solid Edge mit seiner Synchronous Technology von Siemens PLM Software als CAD-Lösung. Die Kombination von kompatibler CAD- und CAM-Technologie ermöglicht PWO, seine Prozesse auf einer einzigen Plattform zu integrieren, um so die Produktivität und die Prozesseffizienz zu steigern.

PWO entwickelt und fertigt High-Tech-Teile aus Stahl, Edelstahl und Aluminium, die als mechanische Komponenten in der Elektrik sowie Elektronik von Fahrzeugen Verwendung finden. Als Sicherheitskomponenten kommen sie außerdem in Airbags und in der Lenkung zum Einsatz sowie als Leichtbaustrukturen in Karosserie und Fahrwerk. In der Fertigung wurde die bis dahin eingesetzte CAM-Lösung den Anforderungen nicht mehr gerecht. So lud PWO verschiedene Bewerber zu einem Benchmark ein und entschied sich am Ende für die Lösungen von Siemens PLM Software.

Verschiedene Fallbeispiele zeigen, dass NX CAM die Durchlaufzeiten verkürzt und Fehler in der Simulation vermeidet. So lassen sich Nacharbeiten und doppelte Arbeitsschritte reduzieren, was Zeit spart und die Effizienz steigert. NX umfasst auch die Synchronous Technology, die es ermöglicht, Komponenten aus einer Vielzahl von CAD-Systemen zu importieren und sofort zu bearbeiten. Ein weiteres Argument für NX CAM ist die Kompatibilität des Systems mit Solid Edge. Die Durchgängigkeit der Lösung erlaubt einen verbesserten und schnelleren Zugriff auf Daten und erhöht somit langfristig die Produktivität und Prozesseffizienz.

"Das Ergebnis im CAM-Benchmark-Prozess kristallisierte sich für uns ziemlich schnell heraus. Die Durchgängigkeit der Lösung sowie die reduzierte Fehlerquote erleichtert die Arbeit enorm. So können wir unsere Fertigungsmitarbeiter besser einsetzen und alle Ressourcen optimal nutzen", sagt Ralf Fischer, verantwortlich für alle CAx-Systeme bei PWO. "Wir wissen, dass wir mit Siemens PLM Software auf erstklassigen Support im In- und Ausland zählen können. Da wir weltweit Standorte haben, ist das für uns natürlich besonders wichtig.”

Außer in Deutschland hat PWO Werke in Kanada, Tschechien, China und Mexiko. Der Rollout des PLM-Systems auf alle Standorte ist in den nächsten Jahren geplant.

"Gerade bei so diffizilen, nicht sichtbaren Komponenten, wie PWO sie herstellt, ist es absolut notwendig, sich auf seine Konstruktions- und Fertigungssoftware verlassen zu können", sagt Urban August, Senior Vice President und Managing Director, Deutschland bei Siemens PLM Software. "Die Nutzung von Solid Edge in Kombination mit NX CAM ermöglicht PWO die Integration aller Prozesse - von der Werkzeugherstellung bis zur CNC-Maschine - auf einer einzigen Plattform. Das führt zu mehr Effizienz, Schnelligkeit und vor allem Sicherheit.”

Führungsposition und dynamische Entwicklung im Automobilbau Siemens PLM Software hat sich in den vergangenen Jahren außerordentlich dynamisch entwickelt. Das Unternehmen hat sich eine solide Führungsposition in der globalen Automobilindustrie erarbeitet und mehrere namhafte Automobilhersteller (OEMs) und Zulieferer als Kunden gewonnen. Die Technologie ist jetzt bei mehr als 90 Prozent der 15 wichtigsten Automobilhersteller und bei fast 90 Prozent der 25 bedeutendsten Zulieferer der Branche für Entwicklung und Produktion im Einsatz. Bei über 80 Prozent der weltweit hergestellten Fahrzeuge wird Technologie von Siemens PLM Software verwendet (basierend auf 47 von der Organization of Motor Vehicle Manufacturers (OICA) gelisteten OEMs).

Über Siemens PLM Software

Über Siemens PLM Software Siemens PLM Software, eine Business Unit der Siemens-Division Industry Automation, ist ein führender, weltweit tätiger Anbieter von Product Lifecycle Management (PLM)-Software und zugehörigen Dienstleistungen mit 7 Millionen lizenzierten Anwendern und mehr als 71.000 Kunden in aller Welt. Siemens PLM Software mit Hauptsitz in Plano, Texas, entwickelt unter Berücksichtigung der Kundenwünsche offene Lösungen, die zu fundierteren Entscheidungen und besseren Produkten führen. Weitere Informationen über die Produkte und Leistungen von Siemens PLM Software unter www.siemens.com/plm.

Über Siemens Industry Automation

Die Siemens-Division Industry Automation (Nürnberg) unterstützt mit ihrer einzigartigen Kombination von Automatisierungstechnik, industrieller Schalttechnik und Industriesoftware die komplette Wertschöpfungskette ihrer Industriekunden - vom Produktdesign über Produktion bis zum Service. Mit ihren Software-Lösungen kann die Division die Zeit zur Markteinführung neuer Produkte um bis zu 50 Prozent senken. Industry Automation setzt sich aus den fünf Business Units Industrial Automation Systems, Control Components and Systems Engineering, Sensor and Communications, Siemens PLM Software und Water Technologies zusammen. Weitere Informationen gibt es unter www.siemens.com/industryautomation


Note: Siemens and the Siemens logo are registered trademarks of Siemens AG. NX and Solid Edge are trademarks or registered trademarks of Siemens Product Lifecycle Management Software Inc. or its subsidiaries in the United States and in other countries. All other trademarks, registered trademarks or service marks belong to their respective holders.

Primärer Ansprechpartner

Claudia Lanzinger
+49 160 90 450 431
claudia.lanzinger@siemens.com