Zum Inhalt wechseln

23 April 2012

Johnson Controls setzt auf Teamcenter als Standard für weltweite Zusammenarbeit und Prozessintegration in der Produktentstehung

Entscheidung des Tier-1-Zulieferers stärkt Position von Teamcenter als führendem PLM-System in der Automobilindustrie

KÖLN, 23. April 2012 –– Siemens PLM Software, eine Business Unit der Siemens-Division Industry Automation und weltweit tätiger Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM), gab heute bekannt, dass sich der Geschäftsbereich Automotive Experience von Johnson Controls für Teamcenter entschieden hat. Die Software wird zum Unternehmensstandard für Zusammenarbeit und Prozessintegration in der gesamten globalen Produktentstehung. Mit mehr als 200 Produktionsanlagen weltweit gehört Johnson Controls zu den Top-Ten der Automobilzulieferer und ist der branchenweit größte Lieferant von Sitzen. Das Unternehmen entschied sich nach einer umfassenden Evaluierungsphase für Teamcenter, das weltweit am häufigsten eingesetzte PLM-System und das führende System in der globalen Automobilindustrie. In den Evaluierungsprozess einbezogen waren auch der bestehende PLM-Anbieter von Johnson Controls sowie ein weiterer, bekannter PLM-Anbieter.

“Als Tier-1-Ausrüster globaler OEMs brauchen wir eine skalierbare und umfassende PLM-Lösung“, sagte Sanjay Rishi, Group Vice President, Information Technology bei JCI. „Für unseren Produktentstehungsprozess ist es ausschlaggebend, Informationen präzise und termingerecht verfügbar zu haben. Siemens PLM Software hat mit Teamcenter eine überzeugende Lösung vorgestellt. Es stellt eine auf Zusammenarbeit ausgerichtete Plattform zur Unterstützung von Entscheidungen bereit, und garantiert die Verwaltung unserer CAD-Daten in einer einzigen Wissensquelle.”

Starker Branchentrend

Die Erwartungen der Autokäufer steigen, aktuelle Fahrzeuge werden immer komplexer und die PLM-Technologie ändert sich schnell. Um mit diesen Entwicklungen Schritt zu halten, mussten einige der großen Automobilhersteller und Zulieferer die aktuell für Konstruktion und Entwicklung ihrer Produkte eingesetzten Systeme überprüfen. Johnson Controls hat vor einem Jahr damit begonnen, seine bestehende Software zu bewerten. Die Evaluation ist Teil einer langfristigen Strategie, um das Geschäft auszubauen und die Position als einer der führenden Automobilzulieferer weltweit zu halten. Daraus resultiert die schrittweise Einführung von Teamcenter im Laufe der nächsten Jahre, um das bestehende System nahtlos abzulösen und zu ersetzen.

“Siemens PLM Software hat während der vergangenen 18 Monate eine beeindruckende Entwicklung in der weltweiten Automobilindustrie gezeigt“, sagte Joe Barkai, Research Vice President für Product Lifecycle Strategies bei IDC Manufacturing Insights. „Nach zwei eindrucksvollen Kundengewinnen bei großen Automobilherstellern – Chrysler und Daimler – und dem jetzigen Erfolg bei einem der weltweit größten Tier-1-Ausrüster setzt das Unternehmen seinen starken Trend in der Branche fort. Der geht dahin, ein einheitliches, unternehmensweites PLM-System zu installieren, von dem aus alle Aktivitäten im Produktlebenszyklus gesteuert werden. Darüber hinaus ist eine solche Entscheidung strategischer Natur. Das zeigen nicht nur die technischen Fähigkeiten des Produktes, sondern, mindestens ebenso wichtig, auch die langfristig ausgerichtete strategische Partnerschaft mit seinen Kunden.”

Offenes Geschäftsmodell fördert den Erfolg

Die Entscheidung von Johnson Controls für Technologie von Siemens PLM Software unterstreicht die Bedeutung eines offenen PLM-Geschäftsmodells, um Innovation zu fördern und steigende Komplexität in einer IT-Umgebung mit vielen Anbietern zu bewältigen. Sie ist außerdem ein weiteres Beispiel für die Skalierbarkeit der Lösungen von Siemens PLM Software, die die unterschiedlichsten Anforderungen großer Automobilhersteller und -zulieferer erfüllen.

“Wir freuen uns darüber, mit außergewöhnlichen Unternehmen wie Johnson Controls zusammenzuarbeiten und ihnen mit unserer Technologie und unseren Branchenkenntnissen dabei zu helfen, die bestmöglichen Produkte herzustellen“, sagt Chuck Grindstaff, President und CEO von Siemens PLM Software. „Wir haben großen Erfolg beim Ersetzen bestehender Systeme in der Automobilindustrie. Mit unserem offenen Systemansatz sind wir in der Lage, uns nahtlos in die vielfältigen IT-Umgebungen unserer Kunden zu integrieren. Mit unseren Lösungen können Kunden sowohl Produktdaten aus unseren Autorensystemen als auch aus denen der Marktbegleiter verwalten. Deshalb sind unsere Softwarelösungen bei mehr als 90 Prozent der Top-15-Automobilhersteller weltweit im Einsatz. Teamcenter bietet die einzigartige Möglichkeit, klein und kostengünstig einzusteigen und dann bis zu zehntausenden von Anwendern weltweit nach oben zu skalieren. Dadurch wissen unsere Kunden, dass sie eine zukunftssichere Architektur haben, die ihnen unbegrenztes Wachstumspotential bietet.”

Führungsposition und dynamische Entwicklung im Automobilbau

Siemens PLM Software hat sich in den vergangenen Jahren außerordentlich dynamisch entwickelt. Das Unternehmen hat sich eine solide Führungsposition in der globalen Automobilindustrie erarbeitet und mehrere namhafte Automobilhersteller (OEMs) und Zulieferer als Kunden gewonnen. Die Technologie ist jetzt bei mehr als 90 Prozent der 15 wichtigsten Automobilhersteller und bei fast 90 Prozent der 25 bedeutendsten Zulieferer der Branche für Entwicklung und Produktion im Einsatz. Bei über 80 Prozent der weltweit hergestellten Fahrzeuge wird Technologie von Siemens PLM Software verwendet (basierend auf 47 von der Organization of Motor Vehicle Manufacturers (OICA) gelisteten OEMs).

Über Siemens PLM Software

Siemens PLM Software, eine Business Unit der Siemens-Division Industry Automation, ist ein führender, weltweit tätiger Anbieter von Product Lifecycle Management (PLM)-Software und zugehörigen Dienstleistungen mit 7 Millionen lizenzierten Anwendern und mehr als 71.000 Kunden in aller Welt. Siemens PLM Software mit Hauptsitz in Plano, Texas, entwickelt unter Berücksichtigung der Kundenwünsche offene Lösungen, die zu fundierteren Entscheidungen und besseren Produkten führen.
Weitere Informationen über die Produkte und Leistungen von Siemens PLM Software unter www.siemens.com/plm.

Über Siemens Industry Automation

Die Siemens Industry Automation Division, Nürnberg, unterstützt ihre Industriekunden entlang ihrer gesamten Wertschöpfungskette – vom Produktdesign bis zur Produktion und dem Service – mit einer konkurrenzlosen Kombination von Automatisierungstechnologie, industrieller Steuerungstechnik und Industriesoftware. Mit ihren Softwarelösungen reduziert die Division die Einführungszeit für neue Produkte um bis zu 50 Prozent. Industry Automation umfasst fünf Geschäftsbereiche: Industrial Automation Systems, Control Components and Systems Engineering, Sensors and Communications, Siemens PLM Software sowie Water Technologies.
Weitere Informationen gibt es unter www.siemens.com/industryautomation


NOTE: Siemens and the Siemens logo are registered trademarks of Siemens AG. NX and Teamcenter are trademarks or registered trademarks of Siemens Product Lifecycle Management Software Inc. or its subsidiaries in the United States and other countries.

Primärer Ansprechpartner

Claudia Lanzinger
+49 160 90 450 431
claudia.lanzinger@siemens.com