Zum Inhalt wechseln

06 March 2012

Fibersim 2012 bietet risikoreduzierende Lösungen für Branchen, die Verbundstoffkonstruktionen einsetzen

PLANO, Texas, March 6, 2012 - Siemens PLM Software, eine Geschäftseinheit der Siemens Industry Automation Division und ein weltweit führender Anbieter von PLM (Product Lifecycle Management)-Software und Dienstleistungen, gab heute die Einführung von FibersimT 2012 bekannt. Fibersim trägt zur Risikoreduzierung in der Luft- und Raumfahrt, der Automobilbranche und in der Windkraftindustrie bei, indem die Konstruktion und Herstellung mithilfe innovativer, langlebiger und leichter Verbundwerkstoffstrukturen optimiert werden. Die Software wurde von Vistagy entwickelt, einem Unternehmen, das am 7. Dezember 2011 von Siemens aufgekauft wurde und nun eine Geschäftseinheit innerhalb von Siemens PLM Software ist (siehe Pressemeldung).

Fibersim 2012 reduziert Ungewissheiten bei der Leistung von Verbundstoffteilen, indem die gewünschten Faserausrichtungen während des gesamten Entwicklungsprozesses definiert, übermittelt und validiert werden, damit sichergestellt wird, dass alle Spezifikationen erfüllt werden. Indem Fehler bei der Konstruktionsauswertung vermieden werden, lässt sich das Risiko der Herstellung überdimensionierter Teile verringern, deren Verhalten unvorhersehbar ist und die noch dazu unnötig schwer und teuer sind.

Fibersim, die weltweit führende Konstruktionssoftware für Verbundstoffe, ermöglicht Branchenführern in der Luft- und Raumfahrt, der Automobilbranche, dem Windenergiesektor und anderen Industriezweigen, die Herausforderungen innerhalb des gesamten Entwicklungsprozesses zu meistern - von der Konzeption, über die Definition detaillierter Laminate, die Simulation von Schicht-Layups bis hin zur Generierung von Herstellungsdatenströmen zur Qualitätsprüfung. Fibersim ist vollständig in branchenführende, kommerzielle 3D-CAD-Systeme integriert.

2011 entschieden sich Branchenführer wie BAE Systems Composite Structures (siehe Pressemeldung ), Nordex (siehe Pressemeldung ), und MBDA Missile Systems (siehe Pressemeldung ) bei der Verbundstoffkonstruktion für Fibersim.

“Ungenaue Faserausrichtung, angefangen beim Entwurf und über alle Herstellungsphasen der Verbundstoffteile hinweg, führt zu minderwertigem Design", so Guy Lambert, Leiter von Experimental, Design, Material and Process, bei Bombardier Aerospace, einem Unternehmen, das sich 2009 für Fibersim als Softwarestandard für alle Verbundstoffabläufe von der Konstruktion bis zur Fertigung entschieden hat. "Das Vertrauen darin, dass die hergestellten Verbundstoffteile die erwartete Leistung erzielen, ist von entscheidender Bedeutung. Andernfalls müssen die Ingenieure die Faserausrichtungsvarianz berücksichtigen, was zu schwereren und teueren Teilen führt. Indem die gewünschten Faserausrichtungen während des gesamten Entwicklungszyklus definiert, übermittelt und validiert werden können, bietet Fibersim den Ingenieuren die beste Möglichkeit zur Optimierung der Teile.”

Spezielle Vorteile von Fibersim 2012:

  • Zusätzliche Möglichkeiten zur Konstruktionsoptimierung Fibersim 2012 bietet eine neue gerüstbasierte Rosette, die die Definition der gewünschten Faserausrichtungen entlang eines Pfades ermöglicht, der dann im gesamten Entwicklungszyklus übermittelt und validiert werden kann, und steigert somit das Vertrauen in die Leistungsstärke der gefertigten Verbundstoffteile. Die Beibehaltung der gewünschten Faserausrichtungen in gefertigten Teilen - ob für ein Tragwerk, einen C-Rahmen für Automobile oder ein 60 Meter langes Windturbinen-Rotorblatt - ist ein wichtiger Aspekt bei der Optimierung von Gewicht und Leistung.
  • Präzise Simulation der Anpassung von Verbundstoffmaterialien an komplexe Formen Mit Fibersim 2010 wurden neue und fortschrittliche Material- und Prozesssimulationen für vielschichtige Materialien eingeführt, darunter NCF-Materialen und Schichtaufbausimulationen. Fibersim 2012 baut auf diesen Funktionen auf, um eine größere Anzahl an Materialien und Fertigungsprozessen zu simulieren, wobei die erste gerüstbasierte Simulation für Teile verwendet wird, die mit Methoden zur Fasersteuerung hergestellt werden. Das Steuern von Fasern entlang dem Pfad eines Tragwerks, einer komplexen B-Autosäule oder einer angerissenen Linie auf der Gussform eines Windturbinen-Rotorblatts verursacht an bestimmten Stellen Knicke und Verformungen. Indem diese Probleme bereits zu Beginn des Konstruktionszyklus erkannt werden, können wichtige Entscheidungen getroffen und somit sichergestellt werden, dass die erwartete Stabilität der Teile zeitgerecht und kostengünstig erzielt wird.
  • Effiziente Übermittlung einer kompletten Teiledefinition zwischen den Konstruktions- und Auswertungsabteilungen Die neue Version stellt einen Durchbruch beim Austausch der Daten von Mehrachsigem Material und Kernmaterial (Core) dar und ermöglicht die effiziente Übermittlung von zwei wichtigen Konstruktionskomponenten zwischen Analyse und Engineering im gesamten iterativen Entwicklungszyklus. Eine präzise Auswertung der Steifigkeit und Stabilität von Teilen erfordert die Einbeziehung von mehrachsigen und Kernmaterialien, die in Konstruktionen der Luft- und Raumfahrt, der Automobilbranche und der Windkraftindustrie gang und gäbe sind.
  • Vereinfachung der Entwicklung und Dokumentation von Verbundstoffteilen Fibersim 2012 vereinfacht die Verbundstoffentwicklung mit neuen intuitiven Konstruktions- und Dokumentations-Tools für Ingenieure mit unterschiedlicher Erfahrung. Die schwierigste und zeitaufwendigste Konstruktionsaufgabe besteht in der Erfassung der Stufungsspezifikationen für Bereiche mit unterschiedlicher Dicke. Fibersim 2012 stellt hierzu den neuen Stagger Editor vor, eine visuelle Drag-and-Drop-Methode zur leichteren Erfassung dieser Spezifikationen. Große Flugzeugteile wie Flügel, Stabilisatoren und Tragwerke weisen eine große Anzahl verschiedener, gestufter Profile auf. Der Stagger Editor erleichtert die Entwicklung der Profile und reduziert Konstruktionsfehler.

Fibersim kann als Einzelanwendung eingesetzt oder als Kernstück des Software- und Dienstleistungsportfolios AerosuiteT genutzt werden, das eine umfassende Lösung von der frühen Entwurfsphase bis hin zur Qualitätssicherung darstellt und Flugzeugentwicklern und -herstellern die Möglichkeit bietet, optimierte Teile und Baugruppen in kürzerer Zeit und zu geringeren Kosten zu entwickeln. Außerdem enthält Aerosuite die Software SyncrofitT, die der Entwicklung und Fertigung komplexer Baugruppen und großer Flugzeugstrukturen dient, Quality Planning EnvironmentT zur Entwicklung von Plänen für die Beurteilung der Flugzeugstrukturqualität und die professionellen Dienstleistungen von Vistagy für die Luft- und Raumfahrtindustrie.

“Die Innovationen der letzten Version von Fibersim basieren auf der Überzeugung, dass die Entwicklung branchenspezifischer Lösungen die effektivste Methode darstellt, um sich den Herausforderungen bei der Verbundstoffkonstruktion und -fertigung zu stellen", sagte Leigh Hudson, Direktor der Produkt- und Marktstrategie für Fibersim. "Fibersim 2012 bietet ganzheitliche Lösungen zur Entwicklung und Optimierung von Verbundstoffteil-Typen, die in der Luft- und Raumfahrt, der Automobilbranche, im Windenergiesektor und in anderen Industriezweigen häufig eingesetzt werden. Mithilfe dieser Lösungen können unsere Kunden im gesteckten zeitlichen und finanziellen Rahmen robuste Produkte entwickeln und letztendlich ihre Zielvorgaben erreichen.”

Das Geschäftssegment von Siemens PLM Software, das die früheren Operationen von Vistagy umfasst, ist ein weltweit führender Anbieter von spezialisierter Konstruktionssoftware und Dienstleistungen für umfangreiche Produktbeschreibungen, mit denen bereits im frühen Entwicklungsstadium fundierte Entscheidungen getroffen werden können. Es erweitert kommerzielle 3D-CAD-Plattformen wie Catia®, Creo Elements/ProTM und NXTM, die auf speziellen Verfahrenskenntnissen und Domänenkompetenz beruhen. Die so entstehenden Lösungen werden selbst kompliziertesten technischen Aufgaben gerecht. Auf diese Weise können unsere Kunden die Wiederverwendung ihrer technischen Daten steigern und letztendlich ihre Kosten senken, die Qualität verbessern und die Produkteinführungszeit verkürzen. Die Produkte werden von Hunderten von führenden Herstellern in der Luft- und Raumfahrt, der Automobilbranche und der Windenergieindustrie genutzt, darunter Bombardier Aerospace, General Motors und Sinomatech Wind Power Blade Co.

Passendes Bildmaterial zur Meldung finden Sie unter http://bit.ly/Bildmaterial_Fibersim

Über Siemens PLM Software

Siemens PLM Software, eine Geschäftseinheit von Siemens Industry Automation Division, ist ein weltweit führender Anbieter von PLM (Product Lifecycle Management)-Software und Dienstleistungen mit 7 Millionen lizenzierten Anwendern und über 71.000 Kunden in aller Welt. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Plano, im US-Bundesstaat Texas. Siemens PLM Software arbeitet gemeinsam mit den Unternehmen an offenen Lösungen, mit denen diese mehr Ideen in erfolgreiche Produkte verwandeln können.
Weitere Informationen zu den Produkten und Dienstleistungen von Siemens PLM Software erhalten Sie unter www.siemens.com/plm.

Über Siemens Industry Automation Division

Die Siemens Industry Automation Division (Nürnberg, Deutschland) unterstützt die gesamte Wertschöpfungskette seiner Industriekunden - vom Produktdesign über die Produktion bis hin zu Dienstleistungen - mit einer unübertroffenen Kombination von Automatisierungstechnik, industrieller Schalttechnik und Industriesoftware. Mit seinen Softwarelösungen kann die Division die Produkteinführungszeit für neue Produkte um bis zu 50 Prozent verkürzen. Industry Automation besteht aus fünf Geschäftseinheiten: Industrial Automation Systems (Industrielle Automatisierungssysteme), Control Components and Systems Engineering (Steuerkomponenten und Systementwicklung), Sensors and Communications (Sensoren und Kommunikation), Siemens PLM Software und Water Technologies (Wassertechnologien).
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.siemens.com/industryautomation


Hinweis: Siemens und das Siemens Logo sind eingetragen Marken der Siemens AG. NX, Vistagy, Fibersim, Syncrofit, Quality Planning Environment und Aerosuite sind in den USA und in anderen Ländern eingetragene Marken oder Marken von Siemens Product Lifecycle Management Software Inc. und/oder seiner Tochtergesellschaften. Catia ist eine eingetragene Marke von Dassault Systèmes. Creo Elements/Pro ist in den USA und in anderen Ländern eine eingetragene Marke von Parametric Technology Corporation und/oder seiner Tochtergesellschaften. Alle anderen Marken, eingetragenen Marken oder Dienstleistungsmarken sind im Besitz der jeweiligen Eigentümer.

Primärer Ansprechpartner

Jeff Grossman
+1 781 250 6895
jeff.grossman@vistagy.com