Plano, Texas, USA, 25 January 2022

Lockheed Martin Aeronautics entscheidet sich für das Xcelerator-Portfolio von Siemens, um die digitale Transformation im Engineering zu unterstützen

Die Lockheed Martin F-35 Lightning II Produktionslinie in Fort Worth, Texas, USA. Bildquelle: Lockheed Martin Foto von Alexander H Groves.

  • Mehrjähriger Vertrag über die Nutzung des Siemens Xcelerator-Portfolios, um die digitale Transformation aufgabenorientiert voranzutreiben
  • Xcelerator bietet die Möglichkeit, kollaborativ und vernetzt zu arbeiten und so die Zykluszeiten in allen digitalen Bereichen erheblich zu reduzieren
  • Künftige Programme sollen Xcelerator als digitale Plattform nutzen
Der Luftfahrtbereich von Lockheed Martin hat sich für das Software- und Service-Portfolio Xcelerator von Siemens entschieden, um seine digitale Transformation im Engineering zu unterstützen. Im Rahmen eines Mehrjahresvertrags will das Unternehmen Xcelerator nutzen, um seine Ziele für eine aufgabenorientierte digitale Transformation zu erreichen. So sollen die Lebenszyklen von Programmen beschleunigt, Kosteneinsparungen erzielt und mehr Innovationen gefördert werden.
 
"Lockheed Martin Aeronautics ist ein führendes Unternehmen in der Luft- und Raumfahrtindustrie. Mit der Entscheidung des Unternehmens, das Xcelerator-Portfolio von Siemens noch breiter einzusetzen, kann es digitale Initiativen vorantreiben und Programme gewinnen", sagte Tony Hemmelgarn, President und Chief Executive Officer, Siemens Digital Industries Software. "Aufbauend auf unserer Erfahrung mit dem F-35-Programm und durch enge Zusammenarbeit freut sich Siemens darauf, Lockheed Martin dabei zu helfen, die Produktion zu beschleunigen und die Vertragsanforderungen des US-Verteidigungsministeriums sowohl für laufende Programme als auch für neue Initiativen zu erfüllen.” 

Primärer Ansprechpartner

Siemens Digital Industries Software PR Team

press.software.sisw@siemens.com