Zum Inhalt wechseln

Plano, Texas, 29 January 2019

Siemens erweitert digitale Innovationsplattform: Schnellere Modellierung und genauere Simulationen mit neuester Version von Simcenter 3D

Simcenter 3D ist nun in der Lage, die Erstellung und Simulation von Übertragungssimulationsmodellen in einer einzigen integrierten Umgebung zu automatisieren. Die Integration dieses traditionell mehrstufigen, fehleranfälligen Prozesses in ein einziges Werkzeug kann den Aufwand des Ingenieurs um bis zu 80 Prozent reduzieren.

  • Simcenter 3D verbessert die Benutzerfreundlichkeit und Stabilität von generativem Engineering und wurde um die Simulation des additiven Fertigungsprozesses erweitert.
  • Neue Lösungen verbessern digitale Innovationsplattform durch Erweiterung des Simulationsfußabdrucks, um flexible Bewegungen von Kabelbäumen und aeroakustische Analysen abzudecken.
  • Simcenter 3D erstellt genauere Simulationen für generativen Maschinenbau und fügt Simulation des additiven Fertigungsprozesses hinzu.

Mit dem Aufkommen neuer Materialien und Fertigungsmethoden ändern sich auch die Fertigungen selbst. Damit wird es schwieriger, sicherzustellen, dass gefertigte Teile auch exakt der Konstruktion entsprechen. Mit der neuesten Version von Simcenter 3D bringt Siemens PLM Software neue, hochmoderne Simulationsfunktionen, stärkere Verbindungen zu einem größeren Simcenter-Portfolio und eine Erweiterung der integrierten multidisziplinären Umgebung. 

Dadurch stellt Siemens eine erweiterte Simulationslösungsfläche bereit. Sie unterstützt Ingenieure dabei, Zeit einzusparen, Kosten und Aufwand zu reduzieren und die Produktleistung vorherzusagen. Ebenfalls wurde die Simulationslösung aktualisiert, um die Simulation des additiven Fertigungsprozesses mit abzufertigen, und um Bereiche wie die Getriebesimulation, die Sicherheitsmarge der Flugzeugstruktur und die Fluid-Struktur-Wechselwirkung abzudecken.

“Um präzise digitale Zwillinge von Produkten bauen zu können, verlangen Unternehmen nach Innovationen für ihre Simulationssoftware“, so Jan Leuridan, Senior Vice President für Simulations- und Testlösungen bei Siemens PLM Software. „Wir entwickeln ständig neue Lösungen, um die Simulationsprozesse zu rationalisieren und eine höhere Genauigkeit zu erreichen. Die neue Version ist ein wichtiger Meilenstein hinsichtlich der Integration von Physik und Technologien in die Simcenter 3D-Umgebung. So können unsere Kunden die tatsächliche Leistung eines Produkts vorhersagen.“

Simcenter 3D ist nun in der Lage, die Erstellung und Simulation von Übertragungssimulationsmodellen in einer einzigen integrierten Umgebung zu automatisieren. Die Integration dieses traditionell mehrstufigen, fehleranfälligen Prozesses in ein einziges Werkzeug kann den Aufwand des Ingenieurs um bis zu 80 Prozent reduzieren. Das führt zu einem weitaus effizienteren Prozess. „Das Erstellen eines komplexen Getriebemodells mit mehreren Körpern ist eine sehr zeitaufwendige Arbeit, die häufig die Verwendung mehrerer Software-Tools erfordert“, erklärt Horim Yang, leitender Forschungsingenieur bei Hyundai Motor Company. „Simcenter 3D eignet sich gut für unsere Konstruktionszwecke und kann die Gesamtzeit der Übertragung von Modellierung und Simulation reduzieren.“

Die neueste Version von Simcenter 3D bietet neue Pfade zum digitalen roten Faden durch Synergien mit dem Simcenter-Portfolio. Neue Verbindungen zwischen Simcenter 3D und der Simcenter STAR-CCM + Software ermöglichen Aero-Akustik- und Aero-Vibro-Akustik-Simulationen. Dadurch können Kunden die Quelle unerwünschter Geräusche beseitigen und so für einen verbesserten Kabinenkomfort sorgen. Ebenfalls kann Simcenter 3D mit der Streckenführungsanwendung der NX Software verbunden werden, um Grundrisse und Verbindungspunkte für elektrische Kabel zu erhalten. Simcenter 3D ist dann in der Lage, die Verformung des elektrischen Kabels in beweglichen Baugruppen zu simulieren. So können Ingenieure sicherstellen, dass Kabelbäume nicht an beweglichen Teilen hängen bleiben und sich nach Bedarf an die Kabelführung anpassen.

Weitere neue Funktionen in Simcenter 3D 2019.1 umfassen:

  • Simcenter 3D Aerostructure kann jetzt die End-to-End-Strukturanalyse und den Sicherheitsspielraum um bis zu 30 Prozent rationalisieren.
  • Die Topologieoptimierung ist jetzt robuster, benutzerfreundlicher und fügt Konstruktionsziele oder Einschränkungen für die strukturelle Integrität eines Teils hinzu, wenn es kritischen Belastungen ausgesetzt ist.
  • Mit einem neuen Simulationstool für additive Fertigungsprozesse können Hersteller auf Anhieb einen qualitativ hochwertigen Druck erzielen, der der gewünschten Form entspricht. So sparen sie enorm an Ressourcen, Kosten und Zeit.

Weitere Informationen zur neuesten Version von Simcenter 3D finden Sie hier auf unserem Simcenter Community blog.

Folgen Sie uns in Social Media:
Twitter: www.twitter.com/MediaServiceInd, www.twitter.com/siemens_press und https://twitter.com/SiemensPLM_DE

Weitere Informationen finden Sie in der Online-Nachrichtenredaktion unter
https://www.siemens.com/press/de/materials/mediaservice.php

Primärer Ansprechpartner

Claudia Lanzinger,
+49 69 480052 404
claudia.lanzinger@siemens.com