Zum Inhalt wechseln

Plano, TX, USA, 06 February 2020

MindSphere von Siemens führt industrielle IoT-Dynamik fort

MindSphere helps companies understand data by quickly and securely connecting products, plants, systems and machines to the digital world.

  • MindSphere von Siemens wird von unabhängigem Forschungsinstitut Forrester WaveTM zum führenden Anbieter industrieller IoT-Software-Plattformen ernannt.
  • Das Partner-Ökosystem umfasst jetzt SAS, AWS, Microsoft, Alibaba und Arrow Electronics.
  • MindSphere erweitert das Xcelerator-Portfolio, um das Engineering von Morgen schon heute zu ermöglichen.
Das industrielle Internet der Dinge (Industrial Internet of Things, IIoT) hat das Potenzial, die globale Produktivität und das Wachstum erheblich zu steigern. Laut Ansicht von Accenture wird diese jüngste Welle digitaler Innovationen die Innovationskraft derjenigen Industriesektoren weiter verstärken, die bereits jetzt fast zwei Drittel der Weltproduktion ausmachen und bis 2030 mit rund 14,2 Billionen US-Dollar Umsatz zur Weltwirtschaft beitragen werden.  
 
Unternehmen auf der ganzen Welt entwickeln ständig IIoT-Strategien und implementieren Lösungen. Dabei arbeiten sie immer häufiger mit Siemens zusammen und verwenden MindSphere®, das Cloud-basierte, offene IoT-Betriebssystem als Grundlage ihrer IIoT-Programme. Siemens gehört zu den ausgewählten Unternehmen, die von Forrester kürzlich zur Teilnahme am Report „The Forrester Wave™: Industrial IoT Software Platforms, Q4 2019 Evaluation“ eingeladen wurden. Im Rahmen dieser Evaluation industrieller IoT-Software-Plattformen wurde MindSphere von Siemens zum Marktführer für industrielle IoT-Softwareplattformen erklärt. Im vergangenen Jahr hat MindSphere sein Partnerprogramm erheblich ausgebaut und wichtige neue Kunden gewonnen. Außerdem gab Siemens die Erweiterung der Mendix-Plattform durch Cloud- und App-Dienste für Digital Engineering und IoT powered by MindSphere, das Herzstück des erfolgreichen Xcelerator-Portfolios, bekannt.
 
Forrester schreibt: „MindSphere baut auf der starken Kompetenz von Siemens bei Industrieanlagen und Steuerungen auf, ist aber nicht auf die Interaktion mit Siemens-Hardware beschränkt. Das Unternehmen betont  weiterhin die zentrale Bedeutung des digitalen Zwillings; und MindSphere spielt eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung dieser Vision in pragmatische und implementierbare Lösungen. MindSphere eignet sich besonders für Kunden, die bereits in das Siemens-Ökosystem investiert haben. Aber auch Industrieunternehmen, die daran interessiert sind, das tiefe Domainwissen von Siemens und die Erfahrung aus der eigenen internen digitalen Transformation zu nutzen, sollten MindSphere Aufmerksamkeit schenken.“
 
Der vollständige Bericht kann unter www.siemens.com/forrester-iiot-wave heruntergeladen werden. 
 
MindSphere hilft Unternehmen, Daten zu verstehen, indem es Produkte, Anlagen, Systeme und Maschinen schnell und sicher in der digitalen Welt verbindet. Durch die Vernetzung der Fülle von Daten aus jedem Rechner und System, kann MindSphere diese Informationen mit Hilfe von leistungsstarken Industrieanwendungen und fortschrittlichen Analysefunktionen in produktive Geschäftsergebnisse umwandeln. MindSphere ist eine sichere und skalierbare industrielle End-to-End-Lösung, die von der Vernetzung von Anlagen bis hin zu umsetzbaren Geschäftserkenntnissen reicht und sich einsetzen lässt, um die Produktivität und Effizienz im gesamten Unternehmen zu steigern.
 
„MindSphere hat sich im vergangenen Jahr erfolgreich weiterentwickelt und ist weiter gewachsen. Wir haben jetzt über 500 MindSphere-Partner, darunter Microsoft, AWS, Arrow und Alibaba. Das hat zum Erfolg auf dem chinesischen Markt beigetragen, wo wir vor kurzem das Partnerprogramm gestartet haben“, sagte Ray Kok, Senior Vice President und General Manager, Cloud Application Solutions bei Siemens Digital Industries Software. „Wir sind stolz darauf, im Rahmen des Forrester-Wave-Berichts als Marktführer genannt zu werden. Wir werden weiterhin daran arbeiten, diese Dynamik aufrecht zu erhalten, und unseren Kunden helfen, ihre Ziele zu verwirklichen.“ 

Primärer Ansprechpartner

Claudia Lanzinger
+49 160 90 450 431
claudia.lanzinger@siemens.com