Collaborative Manufacturing und Konstruktion für Schwermaschinen

Collaborative Manufacturing for Heavy Equipment

Collaborative Manufacturing

Unsere Lösung für Schwermaschinen unterstützt Hersteller dabei, globale Konstruktions-, Planungs- und Fertigungsteams auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen, damit sie mit denselben Anforderungen, Modellen und Fertigungsprozessplänen arbeiten können, ohne an Flexibilität zur Erfüllung lokaler Konfigurationsanforderungen einzubüßen.

Optimierung von Produktivität, Zuverlässigkeit und Rentabilität mit einer Collaborative-Manufacturing-Lösung für Schwermaschinen

Da sich das weltweite Wirtschaftsklima zurzeit schnell verändert, stehen kapitalintensive Schwermaschinenhersteller vor einer unmittelbaren Herausforderung, die durch den steigenden globalen Wettbewerb noch verschärft wird. Unternehmen sehen sich außerdem einer steigenden Anzahl neuer Anforderungen gegenüber, die ihre neuen und vorhandenen Produkte erfüllen müssen, wie Vorschriften zu Emissionen oder Lärmschutz. Zusätzlich lastet auf den Herstellern ein immer höherer Druck, die Entwicklungs- und Fertigungszeiten bis zur Markteinführung von Schwermaschinen zu verkürzen.

Aufgrund dieser kombinierten Faktoren müssen Sie kontinuierlich Innovationen für die Produkte schaffen, die Sie herstellen und verkaufen, sowie diese Produkte fortlaufend testen und immer weiter optimieren. Um diese Anforderungen zu erfüllen und Kunden auf der ganzen Welt hochwertige, leistungsstarke Schwermaschinen termingerecht zu liefern, muss Ihr Produktentwicklungsprozess eng mit der Entwicklung von Fertigungsprozessplänen verbunden werden. Mit dem Ansatz von Siemens PLM Software für Schwermaschinen können Hersteller diese Umgebung für eine zusammenarbeitsorientierte Fertigung schaffen, sodass Maschinen für Landwirtschaft, Bau und Bergbau einheitlich an mehreren Fertigungsstandorten in etablierten Ländern und Schwellenländern produziert werden können und gleichzeitig spezifische, lokale Konfigurationsanforderungen erfüllt werden.

Die Collaborative-Manufacturing-Lösung von Siemens PLM Software ermöglicht es Ihnen, die Konstruktion und Entwicklung von Fertigungsprozessen früher in die Planung zu integrieren, sodass Sie sie bereits in die Produktkonstruktion und Produktentwicklung auf einer offenen PLM-Plattform (Product Lifecycle Management) einbinden können. Dies ermöglicht Ihnen die Umsetzung folgender Vorteile:

  • Verbesserte digitale Simulation und Optimierung der Fertigungsplanung erleichtert die parallele Entwicklung von Konstruktions- und Fertigungsprozessen für schweres Gerät, die Wiederverwendung von Fertigungswissen, die Optimierung der Produktion, die Entwicklung effizienter und sicherer Fertigungsvorgänge sowie die bestmögliche Ressourcennutzung.
  • Durch Optimierung der Konstruktions- und Fertigungsprozesse, die zur Rationalisierung der Änderungsmanagement- und Änderungsdispositionsprozesse führt, wird die Markteinführungs- und Amortisierungszeit verkürzt und eine einheitliche Quelle für Fertigungsinformationen geschaffen.
  • Die Verknüpfung von dynamischer EMI (Enterprise Manufacturing Intelligence) mit der Produktentwicklung gewährleistet, dass Daten zu Anlagenbetrieb, Fertigungsprozessen und Ressourcenleistung verfügbar sind, die bestätigen, dass schweres Gerät in Übereinstimmung mit den Konstruktionsplänen und auf möglichst optimale Weise hergestellt wird.

Erweitertes Prozess- und Produktkonfigurations-Management einschließlich Variantenmanagement

Der umfangreiche Zugriff auf die richtigen Daten zur richtigen Zeit ist eine bekannte Herausforderung für die Hersteller von Schwermaschinen. Mit der Variantenkonfiguration in Teamcenter können Sie von dem Wissen der Engineering- und Fertigungsabteilungen in Ihrem Unternehmen profitieren.

Visuelle Prozessplanung

Die effiziente Verwaltung mehrerer Varianten und die Gewährleistung, dass die Fertigungsstraßen einen angepassten Produktionsfluss erreichen, sind ständige Herausforderungen in der Branche für Schwermaschinen. Da die Prozessinformationen aus den frühen Lebenszyklusphasen von einer Vielzahl an Simulationswerkzeugen verwendet werden, können Sie die Zykluszeit einer Produktionsanlage untersuchen, die Auslastung zwischen den Stationen ausgleichen und Vorab-Fertigungsprozesse für die wichtigsten Variantenproduktionsszenarien validieren.

Vollständiger Wechsel zwischen Engineering und Fertigung

Die Fertigung von Schwermaschinen erfordert für die Fertigungstauglichkeit eine ständige Optimierung der Konstruktionsprozesse, um die Markteinführungszeit zu verkürzen. Mit unserer Collaborative-Manufacturing-Lösung können Sie Feedback aus allen Abteilungen, einschließlich der Werkstätten, sammeln.

Durchsatzvalidierung für Variantenfertigung

Für lange Zeit war die virtuelle Validierung des Durchsatzes zur Unterstützung der Variantenfertigung ein Ziel, das nur schwer zu erreichen war. Heutzutage ermöglicht es die Materialflusssimulation schon vor der Tätigung einer Investition, zu untersuchen, wie der Zieldurchsatz in einer Produktionsanlage erreicht werden kann. Hierzu werden verschiedene Szenarien der Variantenfertigung herangezogen.

Intelligente Arbeitsanweisungen

Mit dem Collaborative Manufacturing können Techniker, Mitarbeiter an den Anlagen und Führungskräfte in den Werkstätten ein wichtiger Teil des PLM-Prozesses werden. Sie können auf alle Daten zugreifen, die für ihre Tätigkeit relevant sind, und Feedback zu Konstruktion und Fertigungstauglichkeit des Produkts geben.

Unsere Softwarelösungen für Schwermaschinen verbinden Konstruktion, Engineering und Fertigung, sodass der Produktentwurfs- und -entwicklungsprozess weltweit einheitlich ist und eine zusammenarbeitsorientierte und strategische Fertigung möglich wird. Das Endergebnis ist, dass Unternehmen wie Ihres in der heutigen komplexen Geschäftsumgebung erfolgreich sein können.

Close share layer

Share this page

Share this page through any of the following channels.

Bookmarking Sites

Communities

News

Blogs & Microblogs