Pressemeldung

München, Germany, August 30, 2017

Siemens plant Übernahme von TASS International und erweitert damit sein Portfolio um Lösungen für automatisiertes Fahren

  • Globaler Anbieter von Simulationssoftware sowie Engineering- und Test - Services stärkt das Angebot von Siemens bei PLM -Software für den Automobilsektor
  • Lösungen insbesondere für die Bereiche autonomes Fahren, integrierte Sicherheit, fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme sowie Reifenmodellierung
  • Gemeinsames Angebot ermöglicht eine einzigartige, vollintegrierte Lösung für die frühzeitige Verifizierung und Validierung automatisierter Fahrsysteme

Siemens plant die Übernahme von TASS International, einem weltweiten Anbieter von Simulationssoftware sowie Engineering- und Test-Services hauptsächlich für die Automobilindustrie. Das Unternehmen ist spezialisiert auf autonomes Fahren, integrierte Sicherheit, fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme sowie Reifenmodellierung. TASS International mit Hauptsitz in Helmond/Niederlande besitzt eine große Bandbreite an Lösungen, die das Angebot von Siemens im Bereich PLM -Software entscheidend bereichern und zudem die Position von Siemens als führendem Anbieter systemgetriebener Produktentwicklung für die internationale Automobilindustrie weiter ausbauen wird.

„Die Automobilindustrie ist eine Fokusbranche von Siemens. Die Übernahme von TASS International ist ein weiterer Beleg für unser Ziel, unseren Kunden ein vollständiges Portfolio an Lösungen zur Realisierung ihr es digitalen Unternehmens anzubieten. Damit unterstützen wir Autohersteller, den digitalen Wandel erfolgreich zu gestalten und alle Chancen der Digitalisierung zu nutzen“, erläutert Dr. Jan Mrosik, CEO der Siemens -Division Digital Factory. „TASS International ist ein Siemens AG Communications Leitung: Clarissa Haller Wittelsbacherplatz 2 80333 München Deutschland Informationsnummer: PR2017080412DFDE Siemens AG Presseinformation Informationsnummer: PR2017080412DFDE Seite 2/4 etabliertes und führendes Unternehmen im Markt für integrierte Sicherheit ebenso wie für autonomes Fahren – zwei Bereiche, die in der Branche eine zunehmend bedeutende Rolle spielen. Mit unserem kombinierten Angebot sind wir zukünftig noch bess er in der Lage, auf die aktuellen Herausforderungen der Automobilindustrie zu reagieren.“

Aktive Sicherheits - sowie fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme zählen in zunehmendem Maße zur Standardausstattung modernder Autos. Der damit verbundene, klare Trend zu vernetztem, autonomem Fahren stellt neue Anforderungen an die virtuelle und physikalische Validierung und Verifizierung von Fahrzeugen.

“Das PLM -Software-Portfolio von Siemens bietet enorme Chancen für TASS International und unsere Kunden, die Entw icklung sicherheitskritischer Anwendungen für automatisiertes und vernetztes Fahren signifikant zu beschleunigen. Dank der internationalen Präsenz von Siemens können wir mit unseren Engineering- und Test-Services eine deutlich größere Anzahl von Kunden erreichen“, kommentierte Jan van den Oetelaar, CEO von TASS International. „Durch die Einbindung von TASS International in den Siemens -Konzern erwarten wir ein langfristig stabiles Geschäftsumfeld und erhalten Zugriff auf umfangreiches Know -how. So können wir eine integrierte Software-Kette für die Verifizierung und Validierung komplexer Automobilfunktionen einrichten – zum Vorteil von Autoindustrie und behördlichen Organisationen weltweit.“

Zu den Schwerpunkten von TASS International gehören Lösungen für automatisiertes Fahren und integrierte (aktive wie passive) Sicherheit, die in erster Linie für die Autoindustrie bestimmt sind. Die PreScan-Software bietet Autoherstellern, Zulieferern und Behörden gleichermaßen die Möglichkeit, komplexe Verkehrsszenarien z u simulieren und Lösungen für automatisiertes Fahren sowie fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme virtuell zu validieren. Mit Madymo, seiner marktführenden Modeling-Software für Insassensicherheit, simuliert TASS International die Auswirkungen von Autounfällen auf den menschlichen Körper. Die Software Delft-Tyre ermöglicht hochpräzise Reifenmodelle zur Simulation von Fahrzeugdynamik und Fahrsituationen.

Die Simulationssoftware von TASS International soll mit dem Simcenter - Simulations -Portfolio von Siemens und den Electronic Design Automation (EDA) - Lösungen von Mentor Graphics kombiniert werden, das seit kurzem ebenfalls zum Siemens -Konzern gehört. Durch die einzigartige, vollintegrierte Lösung für die frühzeitige Verifizierung und Validierung von modernen Fahrerassistenzsystemen (Advanced Driver Assistant Systems, ADAS) und autonomen Fahrsystemen verfügt Siemens künftig über das weltweit umfassendste Angebot für eine systemgetriebene Produktentwicklung von Fahrzeugen.

Siemens wird 100 Prozent des Stammkapi tals von TASS International erwerben und dessen Geschäft in die Business Unit Siemens PLM Software einbinden, die der Division Digital Factory zugeordnet ist. TASS International beschäftigt etwa 200 Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von ca. 27 Mil lionen Euro. Geplantes Closing ist Anfang September 2017. Beide Unternehmen vereinbarten Stillschweigen über finanzielle Details der Transaktion.

Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/siemens_press

Die Siemens AG (Berlin and Munich) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist einer der führenden Anbieter effizienter Energieerzeugungs - und Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs -, Antriebs - und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2016, das am Siemens AG Presseinformation Informationsnummer: PR2017080412DFDE Seite 4/4 30. September 2016 endete, erzielte Siemens einen Umsatz von 79,6 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,6 Milliarden Euro. Ende September 2016 hatte das Unternehmen weltweit rund 351.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com.

Dieses Dokument enthält Aussagen, die sich auf unseren künftigen Geschäftsverlauf und künftige finanzielle Leistungen sowie auf künftige Siemens betreffende Vorgänge oder Entwicklungen beziehen und zukunfts gerichtete Aussagen darstellen können. Diese Aussagen sind erkennbar an Formulierungen wie „erwarten“, „wollen“, „antizipieren“, „beabsichtigen“, „planen“, „glauben“, „anstreben“, „einschätzen“, „werden“ und „vorhersagen“ oder an ähnlichen Begriffen. Wir w erden gegebenenfalls auch in anderen Berichten, in Präsentationen, in Unterlagen, die an Aktionäre verschickt werden, und in Pressemitteilungen zukunftsgerichtete Aussagen tätigen. Des Weiteren können von Zeit zu Zeit unsere Vertreter zukunftsgerichtete Aussagen mündlich machen. Solche Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des Siemens -Managements, von denen zahlreiche außerhalb des Einflussbereichs von Siemens liegen. Sie unterliegen daher einer Vielzahl von Risiken, Ungewissheiten und Faktoren, die in Veröffentlichungen – insbesondere im Abschnitt Risiken des Jahresberichts – beschrieben werden, sich aber nicht auf solche beschränken. Sollten sich eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten realisieren oder sol lte es sich erweisen, dass die zugrunde liegenden Erwartungen nicht eintreten beziehungsweise Annahmen nicht korrekt waren, können die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge von Siemens (sowohl negativ als auch positiv) wesentlich von denjenigen Ergebnissen abweichen, die ausdrücklich oder implizit in der zukunftsgerichteten Aussage genannt worden sind. Siemens übernimmt keine Verpflichtung und beabsichtigt auch nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.

Dieses Dokument enthält – in IFRS nicht genau bestimmte – ergänzende Finanzkennzahlen, die so genannte Non - GAAP- Measures sind oder sein können. Für die Beurteilung der Vermögens -, Finanz - und Ertragslage von Siemens sollten diese ergänzenden Finanzkennzahlen nicht isoliert oder als Alternative zu den im Konzernabschluss dargestellten und im Einklang mit IFRS ermittelten Finanzkennzahlen herangezogen werden. Andere Unternehmen, die Finanzkennzahlen mit einer ähnli chen Bezeichnung darstellen oder berichten, können diese anders berechnen.

Aufgrund von Rundungen ist es möglich, dass sich einzelne Zahlen in diesem und anderen Dokumenten nicht genau zur angegebenen Summe addieren und dass dargestellte Prozentangaben n icht genau die absoluten Werte widerspiegeln, auf die sie sich beziehen.

Hinweis: Siemens und das Siemens -Logo sind eingetragene Marken der Siemens AG. Simcenter ist eine Marke oder eingetragene Marke der Siemens Product Lifecycle Management Software Inc ., oder einer ihrer Niederlassungen. Alle anderen Marken, eingetragenen Marken oder Dienstleistungsmarken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Ansprechpartner

Gerhard Stauß
+49 (911) 895-7945
gerhard.stauss@siemens.com

Close share layer

Share this page

Share this page through any of the following channels.

Bookmarking Sites

Communities

News

Blogs & Microblogs