Zum Inhalt wechseln
Spezialfahrzeugbau Tunger
Automotive & Transportation Solid Edge
Spezialfahrzeugbau Tunger

Solid Edge hilft Promotion Truck Designer einmalige Fahrzeuge planmäßig und in Spitzenqualität auszuliefern

Reichenbach , Germany

Eine Lösung von Siemens PLM Software ermöglicht den 14 Mitarbeitern von Spezialfahrzeugbau Tunger, die Anforderungen der anspruchsvollen Kundschaft genau zu erfüllen.

Automotive & Transportation Solid Edge

Solid Edge hilft Promotion Truck Designer einmalige Fahrzeuge planmäßig und in Spitzenqualität auszuliefern

Reichenbach , Germany

Eine Lösung von Siemens PLM Software ermöglicht den 14 Mitarbeitern von Spezialfahrzeugbau Tunger, die Anforderungen der anspruchsvollen Kundschaft genau zu erfüllen.

Solid Edge kostenlos testen
quotation marks Die Entscheidung fiel klar für Solid Edge, weil wir mit diesem 3D-CAD-Programm und PROCIM als Implementierungspartner einen sehr schnellen Einstieg schafften. Henning Tunger, Owner Spezialfahrzeugbau Tunger
Herausforderungen
  • Schnelle Einführung eines einfach zu bedienenden CAD-Systems, welches kostengünstig und dennoch leistungsstark ist
  • Das Entwicklungsteam in die Lage zu versetzten, Konstruktion und Produktion nahezu parallel verlaufen zu lassen
  • Absolute Einhaltung der oftmals äußerst kurzen Zeiten zur punktgenauen Realisierung vorher noch nie gebauter Wunschfahrzeuge
Schlüssel zum Erfolg
  • Die einfache Bedienbarkeit von Solid Edge. Sie lässt neue Anwender schnell produktiv werden.
  • Die fotorealistischen Darstellungen der 3D-Entwürfe. Sie verschaffen zügig Klarheit darüber, wohin sich eine Idee entwickelt
Ergebnisse
  • Fristgemäßes Abliefern von Individualfahrzeugen in Top-Qualität
  • 14 Mitarbeiter werden in die Lage versetzt, den hohen Ansprüchen der äußerst bekannten Kunden gerecht zu werden

Spezialfahrzeugbau Tunger

Spezialfahrzeug Tunger konzipiert, entwirft und produziert Promotionfahrzeuge von der ersten Idee bis zur schlüsselfertigen Übergabe am Wunschdatum. Das Unternehmen ist spezialisiert auf kleinere Varianten, die eben nicht über die enormen Dimensionen von großen 40-Tonner-LKWs verfügen. In vielen Innenstädten sind Sattelzuglösungen von 6 bis 12 Tonnen viel praktischer, zumal diese auch teilweise mit dem alten PKWFührerschein Klasse 3 zu fahren sind.

http://www.tunger-exklusiv.de

quotation marks Zukünftig möchten wir verstärkt die in Solid Edge vorhandenen Werkzeuge zur Konstruktionsanalyse für FEM-Berechnungen verwenden. Henning Tunger, Owner Spezialfahrzeugbau Tunger
quotation marks Die Entscheidung fiel klar für Solid Edge, weil wir mit diesem 3D-CAD-Programm und PROCIM als Implementierungspartner einen sehr schnellen Einstieg schafften. Henning Tunger, Owner Spezialfahrzeugbau Tunger

Traumjob selbstgemacht

Welcher Fahrzeugbauer träumt nicht davon, regelmäßig vollkommen neue Gefährte von Grund auf neu zu konstruieren und dabei noch richtig coole Designs zu verwirklichen. Henning Tunger hat einen solchen Traumjob.

Er und sein Team gestalten von der ersten Idee bis zum letzten Politurschliff Promotionfahrzeuge, die echte Hingucker sind. Die Schlüsselrolle bei der Verwirklichung der Träume ist das 3D-CAD-System Solid Edge von Siemens PLM Software.

Henning Tunger begann 2005, seine beruflichen Wünsche und Idealvorstellungen in die Tat umzusetzen. Nach seinem abgeschlossenen FahrzeugtechnikStudium an der westsächsischen Hochschule in Zwickau, wollte er das erworbene Wissen in ganzer Breite anwenden. Leider boten ihm herkömmliche Arbeitgeber immer nur Teilbereiche an. Gleichzeitig fiel ihm auf, dass es einen Bedarf für kleinere Promotionfahrzeuge gibt, die eben nicht über die enormen Dimensionen von großen 40-TonnerLKWs verfügen. In vielen Innenstädten sind Sattelzuglösungen von 6 bis 12 Tonnen viel praktischer, zumal diese auch teilweise mit dem alten PKW Führerschein Klasse 3 zu fahren sind.

Klare Entscheidung für Solid Edge

Mit dieser Idee machte sich Henning Tunger im sächsischen Reichenbach selbstständig und hatte gleich Erfolg. T-Mobile Kroatien suchte einen solchen kleinen Truck, ausgestattet mit einer Küche, einem Ausstellungsraum, einer Theke und einer ausziehbaren Bühne. Selbstverständlich alles in den Firmenfarben von T-Mobile und in einem exklusiven Design.

„Wir erhielten die Anfrage und begannen sofort mit den Entwürfen. Gut, dass wir bereits über ein vielseitiges 3D-CADProgramm verfügten. Aus meinem Studium waren mir typische CAD-Systeme für den Automobilbau bekannt. Diese waren mir aber zu schulungsintensiv und überstiegen unser Gründerbudget. Ein Bekannter machte mich auf den Siemens PLM Solution Partner PROCIM aufmerksam. Dort erhielten wir eine sehr gute Beratung. Die Entscheidung fiel klar für Solid Edge, weil wir mit diesem 3D-CADProgramm und PROCIM als Implementierungspartner einen sehr schnellen Einstieg schafften.“

Attraktiv für große Marken

Solid Edge unterstützt Spezialfahrzeugbau Tunger gleich in zweierlei Hinsicht. Einmal bei der Kundenpräsentation in der Entwurfsphase mit Layoutplänen und photorealistischen 3D-Abbildungen und ein weiteres Mal bei der gesamten konstruktiven Umsetzung.

Die Kunden der Spezialfahrzeugbau Tunger exklusiv GmbH kommen aus ganz Deutschland und Europa in das sächsische Städtchen Reichbach im Vogtland. Wenn es um Promotionsfahrzeuge geht, finden sich unter ihnen viele große Marken aus dem Konsumgüterbereich und der Industrie. Darüber hinaus werden selbstverständlich Umbau und Erweiterungsarbeiten an vorhandenen Fahrzeugen angeboten.

Einzigartiges System entwickelt

Im Laufe der Zeit hat sich ein zusätzliches Standbein herausgebildet, welches die Klientel erweitert. Tunger entwickelte ein einzigartiges Wechselhubsystem unter dem Namen „TWT-Tunger Wechseltechnik“. Wird ein Aufbau vom Zugfahrzeug abgesetzt, lässt sich dieser völlig unabhängig vom Basisfahrzeug bis knapp über dem Boden in der Höhe verstellen. Dies ist besonders vorteilhaft, wenn sich empfindliche Gerätschaften an Bord befinden, die sanft abgesetzt werden sollen. Außerdem passt sich der Aufbau unterschiedlichsten Rampenhöhen exakt an und ist selbst in engen Innenstädten leicht platzierbar.

Durch die stufenlose Schrägstellung lassen sich sogar Fahrzeuge mit geringer Bodenfreiheit autark ausladen. Schnell wurden neben den Veranstaltern auch öffentliche Auftraggeber auf das vielseitige System aufmerksam. Feuerwehr, Polizei, Bundeswehr und Katastrophenschutz nutzen inzwischen das Tunger-Wechselhubsystem, um kostengünstig, schnell und flexibel Einsatzbüros und Funktionsaufbauten mit wertvollem Interieur sicher abzusetzen.

Traumfahrzeuge liefern

Henning Tunger schätzt an seiner Arbeit, dass bei jedem Auftrag völlig neue und einzigartige Fahrzeuge entstehen, die die ganze Bandbreite des Fahrzeugbaus abverlangen. „Wir kümmern uns um das Wunschmobil unseres Kunden von der Beschaffung des Basisfahrzeugs, über die gesamte Fertigung, bis hin zur Finanzierung und schlüsselfertigen Übergabe. Dementsprechend ist unsere Konstruktion gefordert. Auf ihr liegt die gesamte Verantwortung zur Realisierung des Projekts. Wir setzten uns zu Beginn mit dem Kunden zusammen und klären die Funktion und den Einsatzbereich des Fahrzeugs. Sobald die Fahrzeugabmessungen und das Gesamtgewicht feststehen, wird die Form des Aufbaus, sowie die gewünschte Innen- und Sonderausstattung abgesprochen.

Da die Fahrzeuge in ihrer Nutzung oftmals Wohnräumen entsprechen, gehören eigenständige Versorgungseinheiten wie Strom, Wasser, Licht, Sanitär, Heizung und Klima ebenfalls dazu. Schließlich folgen Sonderausstattungen, wie beispielsweise begehbare Tops, überdachte Bühnen, ausfahrbare Leinwände, Soundsysteme etc., sowie entsprechende Designelemente. Lediglich Möbeltischlerund Lackierarbeiten vergeben wir als Generalunternehmer nach außen.“

Entscheidungen leicht gemacht

Als nächstes folgt der konkrete Projektentwurf direkt aus Solid Edge heraus. „Wir erstellen eine Gewichtsbilanz, treffen eine Entscheidung für den Rahmen aus Aluminium oder Stahl, wählen die Achsen aus und verteilen die Achslast. Dann beginnt die Materialauswahl für den Kofferaufbau. Schließlich kommen die Komponenten für die Sonderausstattung hinzu. Sobald dies steht, ist eine Energiebilanz möglich.“

.

Dem Angebot liegen Zeichnungen der Grundrisse und Ansichten in 2D bei. Außerdem erhalten die Kunden ein 3D-PDF, welches ebenfalls in Solid Edge erzeugt wurde. Innerhalb dieser Datei kann der Kunde bereits das geplante Projekt virtuell von allen Seiten betrachten, kann hindurchwandeln, hineinzoomen und kommentieren. Dies ist ein wichtiges Instrument für die interne Präsentation des Projekts vor den Entscheidungsgremien des Kunden. In diesen Gremien befinden sich häufig technisch weniger versierte Personen, die sich anhand der Solid-Edge-Entwürfe dennoch ein genaues Bild von der Gestaltung des Fahrzeugs machen können.

Konstruktion und Fertigung läuft parallel

Sobald die Freigabe vorliegt, beginnt die Detailkonstruktion. Interessanterweise erfolgt diese nahezu parallel zur Fertigung. Henning Tunger erklärt warum: „Aufgrund des vorwiegend engen Zeitplans konstruieren wir fertigungsbegleitend und leicht zeitversetzt mit einem kleinen Vorsprung zur Produktion. Da der Entwurf in Solid Edge gemacht wurde, verfügen wir bereits über die wichtigsten Randparameter. Begonnen wird mit dem Rahmen als Grundbauelement. Dafür verwenden wir eigens entwickelte Profile, welche urheberrechtlich geschützt sind.“

„Diese Profile sind trotz des relativ geringen Gewichts hochbelastbar, extrem fest und biegesteif. Sehr hilfreich sind hier die in Solid Edge bereits enthaltenen Funktionen zur Rahmenkonstruktion. Darüber hinaus haben wir eine eigene Profil-Datenbank erstellt. Somit gehen diese Arbeiten schnell, sicher und fehlerfrei voran. Die Blechteile entstehen am 3D-CAD mit der Solid-Edge-Funktion „Sheet Metal“. Daraus lassen sich umgehend die Zuschnitte für Laser- und Abkantteile ableiten. Besondere Formen für Zierelemente fertigen wir selbst aus GFK nach den Solid Edge Vorgaben.“

Import von Modulen und Standards

Die Daten der Zugfahrzeuge werden von den Herstellern in einem neutralen Datenformat wie STEP oder DXF zur Verfügung gestellt. Der Import in die aktuelle Solid-Edge-Konstruktion geschieht problemlos und stets korrekt zur Ursprungsdatei des Herstellers. Gleiches gilt für die anderen Kauf-Module wie Achsen und Antriebsmotoren. Für ein großes Autohaus, welches mit einer mobilen Promotion-Werkstatt vor Einkaufszentren Quick-Checks anbietet, wurde sogar ein kompletter Kfz-Prüfstand in die Tunger-Konstruktion importiert.

Kleinere Standard- und Normteile finden Eingang über digitale Produktkataloge wie CADENAS und TraceParts. Selbst einfache Kinematik-Simulationen sind in der Solid Edge Standard Version „Foundation“ möglich.

„Wir nutzen den `Motor-Befehl´ und definieren einen Dreh- oder Linearmotor um zu sehen, wie sich Bewegungsabläufe auswirken“ erläutert Henning Tunger. „Zu den am häufigsten genutzten Funktionen gehören das Spiegeln und Duplizieren von Elementen, die Rahmenund Schweißkonstruktion, Flächenmodellierung, Verschraubungen, sowie die Ansichtsüberschreibung, das Rendern und Texturen. Zukünftig möchten wir verstärkt die in Solid Edge vorhandenen Werkzeuge zur Konstruktionsanalyse für FEM-Berechnungen verwenden. Dazu müssen wir aber zunächst etwas freie Zeit für Schulung einplanen.“

Hohe Produktivität in der Konstruktion

Für das angesichts der Größe der Kunden und dem Umfang der Projekte mit 14 Mitarbeitern und zwei Konstruktionsarbeitsplätzen relativ kleine Unternehmen, ist der Zeitfaktor und die Produktivität eines Konstrukteurs von besonderer Bedeutung. Henning Tunger ist daher von Anfang an begeistert gewesen über die leichte Erlernbarkeit von Solid Edge.

„Wir haben neulich einen jungen Konstrukteur eingestellt, der sich innerhalb weniger Tage in die Grundlagen unseres CAD-Systems eingearbeitet hat. Wiederum hat sich die Entscheidung für Siemens PLM Software und PROCIM als Implementierungspartner als goldrichtig erwiesen. Nur so können wir den hohen Ansprüchen unserer Kunden gerecht werden und immer wieder einzigartige Fahrzeuge in bester Qualität termingerecht abliefern.“

Weniger Mehr
quotation marks Zukünftig möchten wir verstärkt die in Solid Edge vorhandenen Werkzeuge zur Konstruktionsanalyse für FEM-Berechnungen verwenden. Henning Tunger, Owner Spezialfahrzeugbau Tunger
Close Video