Pressemeldung

NX 8 von Siemens PLM Software bietet umfangreiche Erweiterungen mit einem besonderen Fokus auf CAE-Funktionalität

Zusätzliche Funktionen in NX CAD und NX CAM unterstützen HD-PLM Unternehmensvision und unterstreichen Führungsrolle in der Fertigung

KÖLN, 17. Oktober 2011 – Siemens PLM Software, eine Business Unit der Siemens-Division Industry Automation und weltweit tätiger Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM), stellt heute eine neue Version von NX vor. NX ist die integrierte Lösung für Computer-Aided Design (CAD), Manufacturing (CAM) und Engineering (CAE). NX 8 wurde im CAE-Bereich umfangreich erweitert. Das betrifft auch die vielfach eingesetzte Software NX Nastran für anspruchsvollste Simulationsaufgaben. Die heute vorgestellten Neuerungen in NX CAE untermauern die führende Position unter den Simulationslösungen für die Produktentwicklung. Darüber hinaus stellt Siemens PLM Software neue Funktionen im gesamten Portfolio der Konstruktions- und Fertigungsmodule von NX vor. Damit verfolgt das Unternehmen weiter seine High-Definition-PLM (HD-PLM)-Vision und erweitert sein Angebot im Bereich digitalen Fertigung, insbesondere für den Maschinenbau.

„NX 8 ist eine bedeutende Weiterentwicklung eines der weltweit führenden integrierten Systeme für die Produktentwicklung“, erklärt Jim Rusk, Vice President Product Engineering Software bei Siemens PLM Software. „Unsere unübertroffene CAE-Lösung erlaubt es Anwendern jetzt noch besser, Probleme bereits in der virtuellen Welt zu erkennen und zu beheben – noch bevor sie zu realen Schwierigkeiten werden. Die Fähigkeit, Produkteigenschaften zu optimieren sowie die umfassenden NX-Erweiterungen für Konstruktion und Fertigung versetzen unsere Kunden in die Lage, schneller und kostengünstiger zu entwickeln und fundiertere Entscheidungen zu treffen. Bessere Produkte sind das Ergebnis.“

Produktivität in der Simulation auf höchstem Niveau

Unternehmen aus allen Industriezweigen setzen zunehmend auf Simulationssoftware, um Produkte auf Funktion, Herstellbarkeit und Wartungsfreundlichkeit zu prüfen, sowie deren Qualität und Ästhetik zu verbessern. Seit mehr als 40 Jahren unterstützt Siemens PLM Software mit seinen CAE-Lösungen andere Unternehmen dabei, die schwierigsten Probleme bei der Modellierung und Berechnung zu meistern. Dazu gehören lineare und nichtlineare Analysen von Strukturen nach der Finite-Elemente-Methode (FEM), die Berechnung von Bewegungen, Temperaturen, Strömungen und Lebensdauer sowie deren Auswirkungen auf ein Produkt. NX CAE funktioniert als eigenständige Simulationslösung oder als voll integrierte Komponente der Produktentwicklungs-Suite NX. Dadurch ist es für Unternehmen vielseitig einsetzbar. Gemäß der Geschäftsphilosophie von Siemens PLM Software, offene Systeme anzubieten, arbeitet NX CAE mit praktisch allen führenden FEM-Solvern und mit NX Nastran von Siemens PLM Software zusammen. Anwender von NX CAE können Geometrien aus einer großen Auswahl von unterschiedlichen Systemen und Formaten importieren. Anschließend lassen sie sich einfach für schnelle Wenn-dann-Analysen mit der Synchronous Technology modifizieren. Die Synchronous Technology ist eine einzigartige Innovation von Siemens PLM Software. Sie verbindet nahtlos die Geschwindigkeit und Flexibilität des direkt-dynamischen Modellierens mit den Möglichkeiten der parametergetriebenen Variantenbildung.

NX 8 für die Simulation bietet neue Berechnungsdisziplinen für Topologieoptimierung und Multiphysik. Außerdem gibt es zusätzliche Methoden, um komplexe Baugruppen zu untersuchen. NX Nastran enthält unter anderem Erweiterungen für die nichtlineare und dynamische Analyse. Zugleich wird die Berechnungsdauer beschleunigt und der Bedienkomfort bei der CAE-Modellierung gesteigert. Durch die neuen und bereits bestehenden Funktionen in NX CAE sinkt der Zeitaufwand für Aufbereitung und Berechnung von Simulationsmodellen im Vergleich zu herkömmlichen CAE-Werkzeugen um bis zu 70 Prozent. Einige Merkmale im Überblick:

  • Verbesserte Simulationsumgebung und Geometriegrundlage beschleunigen die Arbeit an Geometrien und Simulationsmodellen.
  • Erweiterte Berechnungsdisziplinen für multidisziplinäre Simulation und Optimierung ermöglichen in NX CAE integrierte Topologieoptimierung und Multiphysik-Analysen.
  • Verbesserte Simulation auf Systemebene vereinfacht den Umgang mit Finite-Elemente-Baugruppen. Außerdem wurde die Berechnung von komplexen Strömungsdynamik-Analysen (CFD - Computational Fluid Dynamics) erheblich beschleunigt.
  • High Definition 3D (HD3D) Kapazitäten umfassen unter anderem neue Ergebnis-Marker. Damit können Anwender die Berechnungsergebnisse direkt mit Anforderungen verknüpfen. Teams treffen so fundiertere Entscheidungen.

„NX CAE kann die Spielregeln bei der Simulation ändern“, kommentiert Dr. Keith Meintjes, Practice Manager für Simulation und Analyse bei CIMdata. „NX CAE ist ein vollständiges Paket von Simulationswerkzeugen für die bereichsübergreifende Analyse und Zusammenarbeit. Darüber hinaus kommt die Synchronous Technology bei NX CAE von Anfang an zum Einsatz. So können CAE-Spezialisten Modelle aus verschiedenen CAD-Quellen ganz einfach als Grundlage nehmen und schnell die Geometrie anpassen, verändern oder die Geometrie erstellen, die sie für ihre Analyse brauchen. Damit tritt nun die Geometrie in die CAE-Iterationsschleife. So ist der CAE-Experte in der Lage, Entwicklungen wirklich voranzutreiben und zu beschleunigen, anstatt nur auf Konstruktionsmodelle der CAD-Spezialisten zu reagieren. Aus der Vision von Siemens PLM Software, den Investitionen und dem daraus entstandenen Entwicklungsfahrplan für NX CAE ergibt sich jetzt eine umfassende, hochproduktive Umgebung für Simulation und Analyse. Sie ist auch für Unternehmen geeignet, die NX nicht als CAD-Autorensystem einsetzen.“

Hohe Produktivität in der Produktentwicklung

Zusätzlich zu den Lösungen für die Simulation bringt NX 8 zahlreiche Erweiterungen und neue Funktionen aus den Bereichen Industriedesign, Konstruktion, Zeichnungserstellung sowie NC- und Messmaschinen-programmierung. Sie machen den Produktentstehungsprozess insgesamt produktiver.

Zu den NX 8 Verbesserungen für die Teilefertigung gehören neue und erweiterte Funktionen für Maschinenbau und Werkzeugkonstruktion, beispielsweise spezialisierte NC-Programmierung für maschinenbautypische Komponenten. Darüber hinaus verbinden Neuerungen die automatisierte Werkzeugkonstruktion mit CAE-basierten Validierungsmöglichkeiten.

In NX CAM für den Maschinenbau werden die CAD/CAM-Prozesskette, feature-basierte NC-Programmierung und integrierte Simulation von Werkzeugmaschinen um automatisierte, kontextspezifische Funktionen erweitert. So lassen sich effiziente Werkzeugwege für prismatische Teile leichter erzeugen. NX CAM für Maschinenbau bietet eine schnelle und hochpräzise Lösung für die spanende Bearbeitung. Erreicht wird das durch neue Funktionen und Methoden wie volumenbasiertes 2,5-Achsen-Fräsen zum schnelleren Programmieren, automatische Restmaterialerkennung entlang mehrstufiger Bearbeitungsprozesse und automatisierte Bauteil-Programmierung in unterschiedlichen Aufspannungen.

NX 8 verfügt über leistungsfähigere und effizientere Funktionen für die Produktentwicklung wie zum Beispiel in den Bereichen Modellierung, Zeichnungserstellung oder Prüf- und Checkroutinen. Darüber hinaus sorgt die erweiterte Unterstützung von HD3D für fundiertere Konstruktionsentscheidungen.

Weitere Neuerungen:

  • Die neue Technologie der „Part Modules“ vereinfacht und beschleunigt die simultane Modellierung und Bearbeitung komplexer Konstruktionen. Durch Unterteilung in isolierte und funktionale Elemente mit definierten Schnittstellen entsteht eine organisierte Struktur mit wiederverwendbaren Bereichen.
  • Erweiterte Werkzeuge für HD3D und Konstruktionsbewertungen verbessern die Interaktion, machen die Auswertung aussagekräftiger und bieten eine umfangreichere visuelle Präsentation von PLM-Informationen aus vielfältigen Quellen. Umfassende Anpassungsmöglichkeiten der HD3D-Elemente machen die Rückmeldung jetzt visuell noch ansprechender und flexibler. So können Anwender Probleme schnell lokalisieren, analysieren und lösen. Dadurch wird gewährleistet, dass Konstruktionen den Standards entsprechen und die Anforderungen erfüllen.
  • Verbesserungen der Synchronous Technology machen es noch leichter, importierte Modelle zu verändern und eine breite Palette von geometrischen Modellproblemen zu lösen. Darüber hinaus sind neue Funktionen für die feature-basierte Modellierung, Blechbearbeitung, Freiformflächen, Rohrleitungs- und Kabelverlegung, Visualisierung und weitere Bereiche enthalten.
  • Feature-basiertes Modellieren ist in NX 8 an mehreren Stellen erweitert worden. Beispielsweise wurden neben einem neuen Feature-Browser die Flexibilität und Steuerungsmöglichkeiten beim Erstellen von assoziativen Mustern verbessert. Es ist möglich, unterschiedlichste Layouts zu erzeugen, darunter lineare, polygonale, parallele, kreis- oder spiralförmige Muster sowie Referenzierungen auf Kanten / Kurven.

NX 8 ist ab sofort verfügbar. Weitere Details zu allen neuen Funktionen in NX 8 sind unter www.siemens.com/plm/nx8 erhältlich.

Über Siemens PLM Software

Siemens PLM Software, eine Business Unit der Siemens-Division Industry Automation, ist ein führender, weltweit tätiger Anbieter von Product Lifecycle Management (PLM)-Software und zugehörigen Dienstleistungen mit 6,7 Millionen lizenzierten Anwendern und mehr als 69.500 Kunden in aller Welt. Siemens PLM Software mit Sitz in Plano, Texas, arbeitet eng mit Unternehmen zusammen, um offene Lösungen zu entwickeln, mit denen diese mehr Ideen in erfolgreiche Produkte umsetzen können. Weitere Informationen über die Produkte und Leistungen von Siemens PLM Software unter www.siemens.com/plm.

Über Siemens Industry Automation

Die Siemens Industry Automation Division, Nürnberg, unterstützt ihre Industriekunden entlang ihrer gesamten Wertschöpfungskette – vom Produktdesign bis zur Produktion und dem Service – mit einer konkurrenzlosen Kombination von Automatisierungstechnologie, industrieller Steuerungstechnik und Industriesoftware. Mit ihren Softwarelösungen reduziert die Division die Einführungszeit für neue Produkte um bis zu 50 Prozent. Industry Automation umfasst fünf Geschäftsbereiche: Industrial Automation Systems, Control Components and Systems Engineering, Sensors and Communications, Siemens PLM Software sowie Water Technologies. Weitere Informationen gibt es unter www.siemens.com/industryautomation


Note: Siemens and the Siemens logo are registered trademarks of Siemens AG. NX and Teamcenter are trademarks or registered trademarks of Siemens Product Lifecycle Management Software Inc. or its subsidiaries in the United States and in other countries. All other trademarks, registered trademarks or service marks belong to their respective holders.

Ansprechpartner

Claudia Lanzinger
+49 (69) 480052 404
claudia.lanzinger@siemens.com

Close share layer

Share this page

Share this page through any of the following channels.

Bookmarking Sites

Communities

News

Blogs & Microblogs